Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

„Blaue Pferde, gelbe Kühe“

Ostrittrum - Unter dem Titel „Von blauen Pferden und gelben Kühen“ steht am morgigen Donnerstag der Vortrag über Franz Marc im „Kultur und Kunsthaus“ auf dem Hof Hollmann in Ostrittrum.
„Blaue Pferde, gelbe Kühe“

Breitband-Ausbau kann beginnen

Landkreis - · Nach der Genehmigung des Vergabezuschlags an „EWE Tel“ darf jetzt der Ausbau der Breitband-Versorgung für schnellere und leistungsstärkere Internetleitungen starten. Finanziell ermöglicht dies eine Förderung aus dem Konjunkturpaket II.
Breitband-Ausbau kann beginnen
OOWV benötigt viel mehr Wasser

OOWV benötigt viel mehr Wasser

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Der Wasserbedarf in der Wildeshauser Geest und im benachbarten Bremen steigt. Deshalb beantragt der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV), deutlich mehr Grundwasser durch das Wasserwerk Wildeshausen entnehmen zu können. Morgen Abend diskutiert der Bau- und Umweltausschuss im Stadthaus über eine Genehmigung.
OOWV benötigt viel mehr Wasser
Den eigenen Verstand nutzen

Den eigenen Verstand nutzen

Oldenburg - OLDENBURG (cs) · Den Mut, sich des eigenen Verstandes zu bedienen, müssten Kinder wieder erlernen. Das forderte EWE-Vorstandsvorsitzender Dr. Werner Brinker gestern in Oldenburg mit den Worten Immanuel Kants. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Sucht- und Gewaltpräventionsprogramms „Sign“ waren in der Weser-Ems-Halle knapp 300 Lehrkräfte zusammengekommen, um während des fünften Sign-Symposiums mit Fachleuten zu diskutieren und neue Impulse für ihre Arbeit zu bekommen
Den eigenen Verstand nutzen

Einstimmiges Votum in schwerer Zeit

Landkreis - (ck) · Ereignisreiche fünf Monate liegen hinter dem Landkreis Oldenburg – deshalb musste Reiner Fürst mit dem Entwurf seines ersten Nachtragshaushalts als neuer Kreis-Kämmerer ziemlich nachjustieren. Diesem Zahlenwerk stimmten die Mitglieder des Finanzausschusses gestern Abend einstimmig und unter Applaus für dessen solide Schätzungen zu. Zwar steigt das Defizit im Ergebnishaushalt um fast 275 000 Euro auf nun 626 000 Euro – bei einem Gesamtvolumen von 157,4 Millionen Euro bildete dies aber keinen Grund zur Panik. Dennoch warnte Landrat Frank Eger: „Wenn wir im nächsten Jahr die Marge unserer Verschuldung von dann 24 Millionen Euro nicht halten, entzieht uns das den Boden.“
Einstimmiges Votum in schwerer Zeit

Auch erster „Bohrturm“ im Modell

Landkreis - (ck) · Was kann es für einen Kämmerer Beruhigenderes geben als einen Großbetrieb, der hohe Gewerbesteuern zahlt und seinen ständig ausgebauten Standort wegen der hier zusammen führenden Leitungen aus der gesamten Weser-Ems-Region kaum verlagern könnte?
Auch erster „Bohrturm“ im Modell
Stöver möchte Bahnhof kaufen

Stöver möchte Bahnhof kaufen

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Stephanie und Frank Stöver aus Hanstedt haben vor wenigen Monaten das Hotel „Zur Rampe“ in der Nähe des Wildeshauser Bahnhofs gekauft und bauen es um. Nun möchten sie den Bahnhof und die Lagerhalle erwerben und den Gebäuden neues Leben einhauchen. Am Donnerstag wird sich der Bau- und Umweltausschuss mit dem Gebot beschäftigen, das deutlich unter dem veranschlagten Preis liegt.
Stöver möchte Bahnhof kaufen

Raubüberfälle: Zehn Jahre Haft für Täter?

Oldenburg - OLDENBURG (wz) · Weil sie im Dezember vergangenen Jahres in Cloppenburg, Delmenhorst, Diepholz, Hameln, Bremen und Hannover etliche schwere Raubüberfälle begangen haben, müssen zwei 24 Jahre alte Männer aus Hameln nun mit einer Gefängnisstrafe von rund zehn Jahren rechnen.
Raubüberfälle: Zehn Jahre Haft für Täter?
Die Ritter und Gaukler kommen

Die Ritter und Gaukler kommen

Dötlingen - (ts) · Der Gaukler treibt Schabernack, „Magister Hirntod“ verteilt Medizin gegen jedes erdenkliche Leiden, und die Ritter ziehen ihre Schwerter: Wenn sich am Sonntag, 20. Juni, von 10 bis 18 Uhr das Gelände des Dötlinger Lopshofs in einen mittelalterlichen Markt verwandelt, können sich die Besucher in längst vergangene Zeiten entführen lassen.
Die Ritter und Gaukler kommen
„The world is waiting for you“

„The world is waiting for you“

Oldenburg - OLDENBURG (cs) · Noch eine halbe Stunde bis zur Eröffnung. In der Oldenburger Weser-Ems-Halle finden sich nach und nach die Vertreter von knapp 140 Nationen ein. Auf der Bühne, die mit den vielen Länderflaggen geschmückt ist, herrscht Hektik. Die wichtigsten Köpfe der Vereinten Nationen (UN) sind kaum ohne Handy am Ohr zu sehen. Mit ernstem, angespanntem Gesicht läuft die UN-Generalsekretärin zu ihrem Stellvertreter.
„The world is waiting for you“