Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

„Einwohner sind die Ratten“

„Einwohner sind die Ratten“

Dünsen - Von Jürgen BohlkenSeit Jahren stehen zwei Putenställe an der Straße „Vor der Linde“ in Dünsen leer. „Sie werden nicht mehr genutzt. Einwohner sind die Ratten“, sagte Bürgermeister Hartmut Post am Donnerstagabend während der jüngsten Sitzung des Gemeinderates, der im „Landhaus“ tagte. Nun ergibt sich die Chance, die ungeliebten „Altlasten“ loszuwerden. Der Zimmereibetrieb Günter Beier will sie abreißen und dort im Gegenzug eine Lagerhalle und ein Wohnhaus errichten.
„Einwohner sind die Ratten“
„Eigene Leistung in Vordergrund rücken“

„Eigene Leistung in Vordergrund rücken“

Brettorf - (bz) · „Das ist etwas unkonkret“, lautete das Fazit von Herwig Garms. Der Vorsitzende des Landvolkverbands Dötlingen bezog sich damit auf den Vortrag des Vizepräsidenten des Niedersächsischen Landvolks, Helmut Meyer. Er hatte am Donnerstagabend während der Jahreshauptversammlung im Brettorfer Schützenhof über das Thema „Ausrichtung der Agrarpolitik, wie geht es 2013 weiter?“ referiert.
„Eigene Leistung in Vordergrund rücken“
Als Kind bei Schlachtungen geholfen

Als Kind bei Schlachtungen geholfen

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (jd) · „Wer kennt diesen Schlachter ? “ Diese Frage hatten wir in unserer Ausgabe vom 18. Februar in einem Artikel über Hausschlachtungen gestellt. Schon am Morgen riefen mehrere Leser an, die sich einig waren: „Das muss Aloys Becker aus Zwischenbrücken sein.“ Gegen Mittag dann die Bestätigung: „Das ist mein Vater Aloys“, teilt Heinz Becker mit, der sich sehr gut an die alten Zeiten erinnert.
Als Kind bei Schlachtungen geholfen
Viel Applaus für 98 Absolventen

Viel Applaus für 98 Absolventen

Oldenburg - DELMENHORST (ck) · Nach so vielen vergebenen Medaillen in Vancouver wollte am Donnerstagabend auch die Kreishandwerkerschaft Delmenhorst/Oldenburg-Land mit ihrer Freisprechungsfeier den Olympischen Spielen in nichts nachstehen. Deshalb freute sich während der Zeremonie im „Kleinen Haus“ Delmenhorst ein frisch gebackener Geselle über einen besonderen ersten Platz: Jan Krühsel nahm unter dem Applaus von 450 geladenen Gästen die einzige Ehrenurkunde der Handwerkskammer Oldenburg für herausragende Prüfungsleistungen entgegen. Ihm folgten zehn weitere Gesellinnen und Gesellen aus den verschiedensten Berufen, die Auszeichnungen für ebenfalls sehr gute Abschlüsse bekamen.
Viel Applaus für 98 Absolventen
Praktikum endete mit Lehrstelle

Praktikum endete mit Lehrstelle

Oldenburg - LANDKREIS/ALDRUP (ck) · Ihr vierwöchiges Praktikum genügte drei jungen Leuten der Wildeshauser „Berufsfachschule Industrie“, um im Aldruper Unternehmen „Agrarfrost“ einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. So nachhaltig, dass sie gestern zum Ende ihres ersten kompletten Monats in der freien Wirtschaft einen Ausbildungsvertrag in der Tasche hatten. „Bei dieser Kooperation zwischen unserer Schule und den Unternehmen gibt es eigentlich nur Gewinner“, unterstrich Ralf Röhl als Lehrer der Berufsbildenden Schulen (BBS) des Landkreises.
Praktikum endete mit Lehrstelle

„Können mit Verzögerung leben“

Dötlingen - (ts) · Gelassen reagiert Dötlingens Bürgermeister Heino Pauka auf die Nachricht aus Wildeshausen, das geplante, gemeinsame interkommunale Industrie- und Gewerbegebiet „Wildeshausen-West“ vorerst nicht weiter zu verfolgen. Aufgrund der knappen Finanzen wird es im Haushalt 2010 der Wittekindstadt voraussichtlich nicht berücksichtigt werden.
„Können mit Verzögerung leben“
Wachsamer Blick auf Wasserstand

Wachsamer Blick auf Wasserstand

Landkreis - (ck) · Häufiger als sonst blicken die Verantwortlichen des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) derzeit auf die Pegelstände der wichtigsten Flüsse. Trotz der sichtbar breiteren Ströme beurteilte Jörg Vollmerding als zuständiger NLWKN-Mitarbeiter für Hochwasserschutz die Lage als „noch nicht kritisch“. Allerdings räumt er ein, dass die Schneeschmelze nun „erschwerend hinzu kommt“.
Wachsamer Blick auf Wasserstand

Verwaltung soll Entwurf erarbeiten

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Alle Beratungen zum Haushalt der Stadt Wildeshausen sind vor-erst eingestellt. Der Verwaltungsausschuss beauftragte jetzt auf Antrag der UWG die Verwaltung, einen neuen Haushaltsplanentwurf zu erarbeiten, „der den wirtschaftlichen Gegebenheiten gerecht wird und dem Wohl der Stadt und seinen Bürgern im Rahmen des Möglichen entspricht“.
Verwaltung soll Entwurf erarbeiten
Alterskameraden wählen neuen Sprecher

Alterskameraden wählen neuen Sprecher

Beckeln (hh) · Die Leitung der Seniorenabteilung der Feuerwehr Beckeln hat Gemeinde- und Ortsbrandmeister a.  D. Heinrich Oestermann am Mittwoch an Ernst Spreen – und damit in jüngere Hände – abgegeben.
Alterskameraden wählen neuen Sprecher
Horst Witte nimmt nach mehr als vier Jahrzehnten Abschied

Horst Witte nimmt nach mehr als vier Jahrzehnten Abschied

Landkreis - · Im Kreishaus des Landkreises Oldenburg endet jetzt eine Ära: Nach mehr als 40 Jahren im Öffentlichen Dienst tritt Horst Witte als Leiter des Dezernats „Personal und Schulen“ in Kürze den passiven Abschnitt seiner Altersteilzeit an. Diese lange Zeit bedeutete natürlich Grund genug für eine Feierstunde.
Horst Witte nimmt nach mehr als vier Jahrzehnten Abschied

14 Jahre Haft haben Bestand

Oldenburg - LOHNE/OLDENBURG (wz) · Im Prozess gegen den 50 Jahre alten Mann aus Lohne, der im Februar vergangenen Jahres nach einer Haftentlassung seine Ehefrau totgetreten hatte, hat der Bundesgerichtshof (BGH) gestern die Revision des Angeklagten gegen das Urteil der Oldenburger Schwurgerichtskammer als unbegründet verworfen.
14 Jahre Haft haben Bestand

UWG fordert zweite IGS

Landkreis - (boh) · Die Gesamtschuldiskussion im Landkreis Oldenburg geht in die nächste Runde. Dafür sorgt die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) mit einem Antrag, der Landrat Frank Eger jetzt auf den Tisch geflattert ist. Darin fordert Gruppensprecher Otto Sackmann, der Landkreis möge einen Antrag für eine weitere Integrierte Gesamtschule (IGS) an die Landesschulbehörde richten.
UWG fordert zweite IGS
Waldreitschule: Vorstand tritt zurück

Waldreitschule: Vorstand tritt zurück

Dötlingen (ts) · Es kriselt gewaltig bei der Waldreitschule Dötlingen – und das ausgerechnet im Jahr des 50-jährigen Bestehens.
Waldreitschule: Vorstand tritt zurück
Von Napoleons Pferden bis zum 400-PS-Traktor

Von Napoleons Pferden bis zum 400-PS-Traktor

Wildeshausen - Von Joachim Decker· „200 Jahre am Erfolg geschmiedet !“ Das ist nicht nur ein geflügeltes Wort, sondern dieses Motto trifft auf das Wildeshauser Unternehmen Landmaschinen Schröder exakt zu. Denn die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens beginnt mit einer Amtsschmiede, die Berend Heinrich Schröder damals mitten in der Stadt, an der Kleinen Straße gegründet hat.
Von Napoleons Pferden bis zum 400-PS-Traktor

„Prinzen“-Fans warten auf Rückerstattung

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Zwei Monate ist es her, dass die A-cappella-Formation „Die Prinzen“ in der Wildeshauser Alexanderkirche auftreten wollte. Aus dem Auftritt wurde nichts.
„Prinzen“-Fans warten auf Rückerstattung

Gemeinsam für stetige Einnahmen

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Die Wogen schlagen hoch in Wildeshausen, was die Gestaltung des Haushalts angeht. Während sich die Parteien darüber streiten, wie der Haushalt gesichert werden soll, sind sie sich zumindest einig darin, dass die finanzielle Ausstattung der Kommunen auf sichere Beine gestellt werden muss. Parteiübergreifend soll deshalb ein Brief an alle heimischen Landtagsabgeordneten gehen, mit der Bitte, sich für einen Stabilisierungsfonds einzusetzen.
Gemeinsam für stetige Einnahmen
Songs voller Poesie und ein Schuss Philosophie

Songs voller Poesie und ein Schuss Philosophie

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· Sie besingt den Trennungsschmerz und die Vergänglichkeit des Glücks, taucht in „Satt lieben“ in die Gefühlswelt einer Mutter ein und beschreibt in „Healing Waters“ die „heilende“ Wirkung der Tränen.
Songs voller Poesie und ein Schuss Philosophie
Wie wird man reich und sexy ?

Wie wird man reich und sexy ?

Neerstedt (ts) · Wie das Leben wohl ist, wenn man zu denen gehört, die wirklich reich und sexy sind? Mit dieser Frage beschäftigen sich am Sonnabend, 6. März, Maria Vollmer und Eva-Maria Michel im Theater „Neerstedter Bühne“. Ab 20 Uhr sind die „First Ladies“ der „Music & Dance Company“ anlässlich des Weltfrauentages zu Gast.
Wie wird man reich und sexy ?
„In jedem Jahr besser geworden“

„In jedem Jahr besser geworden“

Beckeln - Von Jürgen Bohlken · „Eigentlich überfällig“ nannte Bürgermeister Heinz Nienaber am Montagabend im Gemeinderat die Ehrung der Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln.
„In jedem Jahr besser geworden“
Eine Million Euro für die Dörfer

Eine Million Euro für die Dörfer

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Gute Nachrichten für die Dörfer (außer Düngstrup) der Stadt Wildeshausen: Die Dorferneuerung Auetal/Pestruper Heide wurde jetzt vom Amt für Landentwicklung in Oldenburg genehmigt. Der finanzielle Rahmen beträgt eine Million Euro. Ab sofort werden private Projekte mit bis zu 30 Prozent der Investitionssumme bezuschusst. Für öffentliche Maßnahmen gibt es gar bis zu 50 Prozent Zuschuss.
Eine Million Euro für die Dörfer
„Kinder hören kaum noch zu“

„Kinder hören kaum noch zu“

Wildeshausen - Von Joachim Decker· „Immer mit den Kindern auf Augenhöhe !“ So lautet die Devise von Christian Berg – Autor, Regisseur und Schauspieler. Ein Beweis dafür ist sein Musical „Happy Birthday, Jim Knopf !“, das die Wildeshauser Zeitung am Donnerstag, 11. März (15 Uhr), in der Widukind-Halle präsentiert. Gestern hat uns Berg in der Redaktion besucht.
„Kinder hören kaum noch zu“
Freikarten für „Jopie“ Heesters

Freikarten für „Jopie“ Heesters

Harpstedt - HARPSTEDT (boh/gsa) · Der Grandseigneur unter den Entertainern gibt sich in Harpstedt die Ehre, und zehn seiner Fans können zum Nulltarif dabei sein: Für das Konzert, das Johannes Heesters am Sonnabend, 13. März, 20 Uhr, in der Christuskirche gibt, verschenken Kreiszeitung und Wildeshauser Zeitung heute fünfmal zwei Freikarten an die schnellsten Anrufer. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Freikarten für „Jopie“ Heesters
Schützenfest in den August verlegt

Schützenfest in den August verlegt

Neerstedt - (ll) · Der Schützenverein Neerstedt löst sich von einer uralten Tradition und verschiebt sein Schützenfest: Statt wie bisher an Pfingsten wird künftig am vierten Sonntag im August gefeiert.
Schützenfest in den August verlegt
Hauskauf für sicheren Schulweg

Hauskauf für sicheren Schulweg

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Günstige Kaufgelegenheit oder überflüssiger Immobilienerwerb? Diese Frage stellt sich der Wildeshauser Politik angesichts der Möglichkeit, ein Grundstück mit einem darauf stehenden Haus an der Kaiserstraße erwerben zu können. Grundsätzlich geht es an der Stelle um die Frage, ob durch den Grunderwerb mehr Verkehrssicherheit im Einmündungsbereich zur Pestruper Straße geschaffen werden kann.
Hauskauf für sicheren Schulweg
In drei Berufsfelder schnuppern

In drei Berufsfelder schnuppern

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Es ist für Jugendliche immer wieder die Qual der Wahl, auch wirklich den richtigen Beruf zu finden. Aus diesem Grund bietet das Lehrerkollegium des Wildeshauser Gymnasiums in Zusammenarbeit mit dem Rotary-Club Wildeshausen am Freitag, 26. Februar, von 18 bis 20.15 Uhr einen Berufsinformationsabend an.
In drei Berufsfelder schnuppern
Rund 250 Zuhörer haben ein Herz für Henrik

Rund 250 Zuhörer haben ein Herz für Henrik

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· Etwa 250 Menschen haben gestern ein „Herz für Henrik“ bewiesen und ein Benefizkonzert im Harpstedter Koems-Saal besucht, um dem schwerstbehinderten Jungen aus Delmenhorst eine Delfintherapie auf Curaçao zu ermöglichen.
Rund 250 Zuhörer haben ein Herz für Henrik
„Jetzt sollen Jüngere an die Arbeit“

„Jetzt sollen Jüngere an die Arbeit“

Wildeshausen - Von Gabriele TeichmannBRETTORF · Anlässlich der Verabschiedung des Vorsitzenden des Schützenvereins Brettorf, Winfried Behm (wir berichteten gestern), gab es während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend eine Diaschau zu sehen. Da wurden Erinnerungen an viele Erlebnisse mit dem langjährigen Vereinschef wach, dessen Nachfolge Erwin Hirsch antrat. „Das reicht. Jetzt sollen Jüngere an die Arbeit!“ Mit diesen Worten hatte Behm einen Schlussstrich unter seine Amtszeit gesetzt.
„Jetzt sollen Jüngere an die Arbeit“
Der neue Pfarrer Löwensen: „Manchmal rede ich zu schnell ...“

Der neue Pfarrer Löwensen: „Manchmal rede ich zu schnell ...“

Wildeshausen - (ck) · Lars Löwensen fühlte sich gestern gut aufgenommen. So gut, dass der Pfarrer während seines Vorstellungsgottesdienstes schon von der Sozialarbeit „unserer Kirchengemeinde“ sprach, für die die Kollekte bestimmt war. Da schmunzelte der Geistliche am Altar der gut besuchten Wildeshauser Alexanderkirche ein wenig. „Mit ,unserer‘ muss ich vorsichtig sein, das wird ja noch entschieden.“
Der neue Pfarrer Löwensen: „Manchmal rede ich zu schnell ...“

Preisträger trafen die richtigen Töne

Landkreis - (ck) · Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – diese Fußballer-Weisheit gilt auch in Musikerkreisen, wenn es ums „Vorspielen“ vor einer fachkundigen Jury geht. Vier Wochen nach ihren Erfolgen während des Regionalentscheids von „Jugend musiziert“ standen die besten Akteure gestern Nachmiitag erneut im Rampenlicht. Und dieses Preisträgerkonzert im Wildeshauser Saal der Musikschule des Landkreises bezeichnete Fritze Winnacker als Vorsitzender des Regionalausschusses wiederum als Generalprobe – für den Landesentscheid, bei dem die talentierten Instrumentalisten erneut alles geben müssen.
Preisträger trafen die richtigen Töne
Fackelumzug auch in Zwischenbrücken

Fackelumzug auch in Zwischenbrücken

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (hen) · Auch in Zwischenbrücken heißt es in diesem Jahr: „Pingsten ward fiert“. So lautete am Samstagabend auf Antrag von Fähnrich Bernd Niester von der Kompanie Westertor der mehrheitliche Beschluss von 354 Mitgliedern während der Generalversammlung der Wildeshauser Schützengilde in der Widukind-Halle. Damit wird der Fackelumzug am Pfingstmontag erstmals nach langer Zeit wieder durch den geschichtsträchtigen Wildeshauser Stadtteil geführt.
Fackelumzug auch in Zwischenbrücken

Baustelle durchkreuzt Planungen

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· Nachdem die Gewerbeschau wegen nicht hinreichender Anmeldungen kürzlich abgesagt worden war, hatte die Aktive Werbegemeinschaft darüber nachgedacht, zumindest den Maimarkt-Sonntag, 9. Mai, mit einem attraktiven Rahmenprogramm zu begleiten. Doch auch dieses Vorhaben steht unter einem schlechten Stern.
Baustelle durchkreuzt Planungen
„Es gibt keinen Sportverein zum Nulltarif“

„Es gibt keinen Sportverein zum Nulltarif“

Harpstedt - HARPSTEDT (boh) · Mehr kommunale Unterstützung und einen noch intensiveren Gedankenaustausch mit Rat und Verwaltung wünscht sich der Harpstedter Turnerbund (HTB).
„Es gibt keinen Sportverein zum Nulltarif“
„Ich-Einstellung“ beklagt

„Ich-Einstellung“ beklagt

Landkreis - (ck) · Zwei Monate Dauerwinter mit Schnee und Eis – diese seltene Serie ging auch den Beschäftigten der kombinierten Straßen- und Autobahnmeisterei Wildeshausen auf Hockensberger Gebiet an die Substanz. Jetzt scheint sich die Lage zu entspannen. Doch das, was die Straßenwärter während ihrer Streu- und Räumdienste erleben mussten, dürfte ihnen noch länger in Erinnerung bleiben.
„Ich-Einstellung“ beklagt
Mehr Geld fürs Krandel-Stadion ?

Mehr Geld fürs Krandel-Stadion ?

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Einige Bauchschmerzen verspürten die Mitglieder des Jugend-, Sport- und Sozialausschusses am Donnerstagabend, als es darum ging, dem VfL Wittekind Wildeshausen deutlich mehr Geld für die Unterhaltung des Krandel-Stadions zu überweisen. Allerdings konnte der Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Sasse, deutlich machen, dass der Aufwand für den Verein enorm ist.
Mehr Geld fürs Krandel-Stadion ?
Ausschuss stimmt für ersten Hort

Ausschuss stimmt für ersten Hort

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Wunsch und Wirklichkeit klaffen in der Wildeshauser Politik zurzeit weit auseinander. Es liegt am Geld, das nicht zur Verfügung steht. Das hielt den Jugend-, Sport- und Sozialausschuss der Stadt aber nicht davon ab, am Donnerstagabend die Einrichtung der ersten Hortgruppe in Wildeshausen zu empfehlen. Der Bedarf ist absolut vorhanden, so die Politiker aller Parteien.
Ausschuss stimmt für ersten Hort
„Gestatten Plietsch – plietsch wie schlau“

„Gestatten Plietsch – plietsch wie schlau“

Dötlingen - (ts) · „Und dass Sie mir mein Tau gut straff halten und nicht in den Dreck hängen lassen. Das brauch‘ ich nämlich noch“, sagt Elise Plietsch.
„Gestatten Plietsch – plietsch wie schlau“
„Antwort auf Fachkräftemangel“

„Antwort auf Fachkräftemangel“

Landkreis - (ck) · 45 junge Menschen standen gestern Mittag im Blitzlichtgewitter von Freunden, Eltern und ihren Chefs – direkt neben Ludger Block als Vizepräsident der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) und IHK-Geschäftsführer Dr. Thomas Hildebrandt, die ihnen zu ihrer mit „Sehr gut“ abgeschlossenen Berufsausbildung gratulierten. Doch Jan-Dirk Pieperjohanns als einer dieser „Einser-Abiturienten“ stellte während der Feierstunde im Kreishaus Wildeshausen heraus: „Es waren wesentlich mehr, die ihre Prüfung erfolgreich abgelegt haben.“ Im IHK-Bereich stünden ihnen mehr als 140 Berufe zur Auswahl. Und alle besitzen hervorragende Voraussetzungen, sich in ihren Firmen zu etablieren.“
„Antwort auf Fachkräftemangel“

Lächeln begleitete die Schüler im Krankenhaus

Oldenburg - DELMENHORST (cs) · Ein Krankenhausaufenthalt ist nie schön, doch für die beiden Patientinnen Edith Fritsch und Luise Plehnart war die vergangene Woche etwas angenehmer als sonst.
Lächeln begleitete die Schüler im Krankenhaus
Das ganz normale Leben

Das ganz normale Leben

Oldenburg - VECHTA (cs) · „Koscher bedeutet, dass das Essen rein ist. Fleisch darf nur von Wiederkäuern mit gespaltenen Hufen kommen.“ Rebecca aus der Klasse 6a des Kolleg St. Thomas in Vechta weiß genau Bescheid. Nicht nur darüber, welches Essen koscher ist. Sie hat auch einen kleinen Einblick in die zweitausendjährige deutsch-jüdische Geschichte bekommen. Denn gestern war das Jüdische Museum Berlin „on tour“ in Vechta.
Das ganz normale Leben
Am Aschermittwoch ist alles vorbei?

Am Aschermittwoch ist alles vorbei?

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken · Am Aschermittwoch ist alles vorbei? Von wegen! Im DRK-Kindergarten Harpstedt regiert noch immer der Frohsinn. Eigentlich hätten die im Zeichen von Fasching stehenden Projekttage schon vergangene Woche über die Bühne gehen sollen. Weil die Busse aber wegen vereister und verschneiter Straßen nicht fuhren, blieben viele Jungen und Mädchen zu Hause. Letztlich witterungsbedingt kam es zu einer Verschiebung der drei Aktionstage unter dem Motto „Verzauberte Welt im Kindergarten“.
Am Aschermittwoch ist alles vorbei?
Berufsschule mit Briefen überhäuft

Berufsschule mit Briefen überhäuft

Landkreis - (ck) · Alles läuft auf einen neuen Rekord hinaus: Bis Mittwoch registrierten die Kollegen an den Berufsbildenden Schulen (BBS) des Landkreises Oldenburg in Wildeshausen 1 080 Anmeldungen für die verschiedensten Bildungsangebote in Teil- und Vollzeit. „Am 17. Februar vergangenen Jahres waren es 1 000 – und erfahrungsgemäß bringen die letzten Tage bis zum Sonnabend noch mal einen kräftigen Schwung“, berichtete gestern Oberstudiendirektor Gerhard Albers als Leiter der BBS. Denn am 20. Februar endet die Bewerbungsfrist für die verschiedenen Schulformen.
Berufsschule mit Briefen überhäuft
Dötlinger bündeln Kompetenzen

Dötlinger bündeln Kompetenzen

Neerstedt - (ts) · Mit vereinten Kräften wollen die Gemeinde, Pflegeeinrichtungen, Ärzte, Sportvereine und viele mehr am Sonntag, 21. März, zeigen, dass es sich auch im Alter gut in der Gemeinde leben lässt. Dann laden sie von 10 bis 18 Uhr zu dem „Aktionstag 60+“ in die Grundschule Neerstedt ein.
Dötlinger bündeln Kompetenzen

Interessenten für FTZ stehen bereit

Ganderkesee - (ck) · Die Raumnot begleitete die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion gestern fast während ihres kompletten Rundgangs durch die Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) in Ganderkesee.
Interessenten für FTZ stehen bereit
Hermes: Wir steuern einfach alles

Hermes: Wir steuern einfach alles

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Ob die Wasseraufbereitungsanlage einer Brauerei in Indien, die Anlagensteuerung von Spaßbädern in Finnland und Schweden – ohne das Know How des Wildeshauser Unternehmens Hermes Systeme würde gar nichts laufen. „Ja, wir steuern einfach alles“, sind sich Seniorchef Gerd und Geschäftsführer Ingo Hermes einig. Schon bald können sie mit ihren Mitarbeitern das Jubiläum zum 25-jährigen Firmenbestehen feiern.
Hermes: Wir steuern einfach alles

Ausgefeiltes Konzept vorgestellt

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenMAHLSTEDT · Es handele sich um ein privilegiertes Bauvorhaben, und daher müsse die Gemeinde Winkelsett ihr Einvernehmen erteilen; andernfalls kämen womöglich Regressansprüche auf sie zu. Diese Bemerkung schickte Bürgermeister Gert Weidenhöfer voraus, ehe der Winkelsetter Rat am Dienstagabend seine Sitzung im Gasthaus Meyer unterbrach, um Investoren Gelegenheit zu geben, ein ausgefeiltes Konzept für eine geplante Biogasanlage in Mahlstedt vorzustellen. Der Bauantrag ist bereits gestellt.
Ausgefeiltes Konzept vorgestellt
Frühstückswoche im Neerstedter Kindergarten animiert zu gesunder Ernährung

Frühstückswoche im Neerstedter Kindergarten animiert zu gesunder Ernährung

Neerstedt - (ts) · „Du musst schon ein bisschen kräftiger kurbeln, sonst funktioniert es nicht“, sagt Marlies Schweers-Weihe, Leiterin des Neerstedter Kindergartens „Unterm Regenbogen“. Gesagt, getan, und plötzlich fallen die kleinen Flocken aus der Kornquetsche in die Schüssel. Jetzt herrscht großes Gedränge, jedes Kind möchte mal an die Kurbel. Neben Haferflocken bereiteten die Mädchen und Jungen gestern im Rahmen der Frühstückswoche noch andere gesunde Speisen zu.
Frühstückswoche im Neerstedter Kindergarten animiert zu gesunder Ernährung
Gestern Mittag gab‘s die Signatur

Gestern Mittag gab‘s die Signatur

Landkreis - (ck) · Gestern Mittag glühten plötzlich die Drähte zwischen Hannover und dem Kreishaus in Wildeshausen in den heimischen Blätterwald. Nacheinander riefen die Landtagsabgeordneten Axel Brammer (SPD) und Ansgar Focke (CDU) an. Sie verrieten Landrat Frank Eger, dass sie mit Elisabeth Heister-Neumann gesprochen hätten und die CDU-Kultusministerin ihnen die Unterschrift zur Genehmigung der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Wardenburg versprochen habe. Eine Stunde später stand ihr Name unter dem Antrag des Landkreises als künftigem Schulträger.
Gestern Mittag gab‘s die Signatur
Rösler verteidigt sein Konzept

Rösler verteidigt sein Konzept

Oldenburg - STAPELFELD (cs) · Soziale Marktwirtschaft, Solidarität und Ethik: Das sind für Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) die Eckpunkte für eine Reform des Gesundheitssystems. Während des politischen Aschermittwochs in der Katholischen Akademie Stapelfeld (Kreis Cloppenburg) gestern Abend übte er außerdem leise Kritik an den gestrigen Veranstaltungen der Parteien – auch an seinem Vorsitzenden Guido Westerwelle.
Rösler verteidigt sein Konzept
„Integration vorantreiben“

„Integration vorantreiben“

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Kurzfristig handeln, langfristig planen. Das soll die Devise in der Stadt Wildeshausen sein, um Zugewanderten eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der neuen Heimat zu ermöglichen. Die Verwaltung schlägt vor, ein übergreifendes Integrationskonzept zu entwickeln und für die Umsetzung eine Koordinierungs- und Beratungsstelle einzurichten.
„Integration vorantreiben“

Mikroalgen können CO2 sinnvoll nutzen

Oldenburg - EMSTEK (cs) · Weniger Kohlendioxid (CO2) in die Atmosphäre: Das ist das Ziel aller Klimaschützer. Umweltfreundlich Strom produzieren, auch das soll möglich sein – beispielsweise über Biogasanlagen.
Mikroalgen können CO2 sinnvoll nutzen