Ressortarchiv: Landkreis Oldenburg

Bürger müssen Radwege sichern

Bürger müssen Radwege sichern

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (jd) · Nach einer kurzen Pause hat uns der Winter mit seiner weißen Pracht wieder im Griff. Was für die Kinder eine große Freude ist, bringt für die Erwachsenen einiges an Arbeit mit sich – sie müssen die Geh- und Radwege vom Schnee „befreien“. Die Stadtverwaltung weist alle Bürger auf eben diese Räum- und Streupflicht im Winter hin.
Bürger müssen Radwege sichern
Lokalkolorit bewusst in Sketch eingeflochten

Lokalkolorit bewusst in Sketch eingeflochten

Harpstedt - BECKELN (msi) · „Dinner for one“, der Fernsehklassiker, darf in vielen Haushalten an keinem Silvesterabend fehlen.
Lokalkolorit bewusst in Sketch eingeflochten
Das neue Jahr kann kommen

Das neue Jahr kann kommen

Oldenburg - VECHTA (cs) · Das neue Jahr kann kommen – das gilt jedenfalls für Kulturfreunde. Denn die Stadt Vechta wartet 2010 schon in den ersten Monaten mit einem breit gefächerten kulturellen Programm auf.
Das neue Jahr kann kommen
Jetzt sind alle Anlagen am Netz

Jetzt sind alle Anlagen am Netz

Dötlingen - (ts) · „Alle Anlagen sind am Netz“, meldete gestern Andreas Hauth, ehrenamtlicher Geschäftsführer der ersten Dötlinger Fotovoltaik-Gesellschaft. Trotz Schnee und Eis sei das Vorhaben gelungen, alle vier Solaranlagen noch in diesem Jahr fertigzustellen und so die Einspeisevergütung von 43 Cent pro Kilowattstunde zu sichern. Wären die Anlagen erst im kommenden Jahr ans Netz gegangen, hätte es nur noch 39 Cent pro Kilowattstunde gegeben.
Jetzt sind alle Anlagen am Netz
Samtgemeinde schielt in Richtung Delmenhorst

Samtgemeinde schielt in Richtung Delmenhorst

Harpstedt - HARPSTEDT (boh) · Delmenhorst steht im kommenden Jahr ohne Freibad da. Die alte Anlage ist abgerissen worden, und das neue Spaßbad, das bis Ende 2010 fertiggestellt sein soll, sieht kein Becken mit 50-Meter-Bahnen mehr vor. Grund genug für die Samtgemeinde Harpstedt, in die benachbarte Delmestadt zu schielen, sitzen dort doch potenzielle Freibadnutzer, die den Weg nach Harpstedt womöglich nicht scheuen würden.
Samtgemeinde schielt in Richtung Delmenhorst
Männer, Motorräder und Musik

Männer, Motorräder und Musik

Doetlingen - VOSSBERG (hen) · Männer, Motorräder und Rockmusik. Eine Straße, die wie keine andere das Gefühl von Freiheit und Abenteuer widerspiegelt: Einen Motorrad-Urlaub mit der Harley Davidson auf der Route 66 verbrachten kürzlich fünf Wildeshauser und Dieter Hellbusch aus Vossberg, der jetzt für die Wildeshauser Zeitung in seinen Reiseaufzeichnungen gestöbert hat.
Männer, Motorräder und Musik
Zum runden „Geburtstag“ nach Hannover

Zum runden „Geburtstag“ nach Hannover

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken· Gleich zweimal haben die Harpstedter 2009 groß gefeiert – im Juni die seit (mindestens) 500 Jahre währende Bürgerschützen-Tradition und im Oktober das 40-jährige Bestehen der Gemeindepartnerschaft mit Loué. Was die Kommunalpolitik angeht, so füllte vor allem die Debatte um die drohende siebenmonatige Sperrung der Harpstedter Ortsdurchfahrt die Kolumnen der Zeitungen. Nachfolgend ein Rückblick auf einige Schlaglichter des Jahres – von A bis Z.
Zum runden „Geburtstag“ nach Hannover
Aus für Sicherungsproduktion

Aus für Sicherungsproduktion

Harpstedt - Hundertdreißig Gäste aus Loué kommen zu den Feierlichkeiten anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Gemeindepartnerschaft nach Harpstedt. Nach einem rundum gelungenen Jubiläumswochenende mit Verleihung der Europa-Ehrenfahne an den Flecken müssen fünf von ihnen den verpassten Bus verfolgen, der ohne sie losgefahren ist. Die Aufholjagd währt aber nur kurz.
Aus für Sicherungsproduktion
Trauriger Beleg für den Bedarf

Trauriger Beleg für den Bedarf

Landkreis - (ck) · Trauriger Beleg für den ungebrochenen Bedarf: Durchschnittlich zwei Neuzugänge pro Woche verzeichnete das Team des Frauen- und Kinderschutzhauses in Wildeshausen in diesem Jahr. Bis Ende November nahmen 44 Frauen und 45 Kinder das Angebot des Landkreises Oldenburg wahr, im kreiseigenen Frauen- und Kinderschutzhaus Zuflucht und Ruhe vor dem gewalttätigen Vater, Ehemann oder Lebensgefährten zu finden.
Trauriger Beleg für den Bedarf

Dauerhaft zweigeteilt?

Harpstedt - Schauplatz des Kreiskinderkulturfestes ist im Juni das Gelände am historischen Amtshof: Besucher kommen in Scharen, um „mittelalterliches Leben auf der Burginsel“ zu genießen.
Dauerhaft zweigeteilt?
Blues und Soul zu Weihnachten

Blues und Soul zu Weihnachten

Wildeshausen - (msi) · Einen rockigen Auftakt zum Weihnachtsfest gab es am Mittwochabend im „Carlson im Ratskeller“. Die Wildeshauser Kultband „Yucatan“ spielte ihr fast schon traditionelles „Weihnachtskonzert“. Weihnachtsmusik fehlte zwar allerdings weitgehend, sie wurde von der eingefleischten „Yucatan“-Fan-Gemeinde allerdings auch nicht vermisst.
Blues und Soul zu Weihnachten
Keine Zeit für Einsamkeit

Keine Zeit für Einsamkeit

Wildeshausen - (ck) · Viele Gründe führten die Gäste auch diesmal wieder ins evangelische Altenzentrum Alexanderstift, wo die Mitglieder der Hospizgruppe Wildeshausen einen Heiligabend für Alleinstehende anboten. „Oft ist der Ehepartner verstorben und es handelt sich um das erste Weihnachtsfest ohne ihn, manchmal aber auch sind die Kinder der älteren Menschen über die Feiertage verreist“, berichtet Heinrich Kathmann als Vorstandsmitglied der Hospizgruppe. Diesen Besuchern boten er und seine ehrenamtlichen Kollegen ein paar besinnliche und abwechslungsreiche Stunden mit Liedern und Geschichten.
Keine Zeit für Einsamkeit

Kita, Krippe oder Tagesmutter?

Landkreis - · Seit einem Jahr können sich Eltern im Internet umfassend über Möglichkeiten der Kinderbetreuung in Kindertagesstätten und in Kindertagespflege im Landkreis Oldenburg informieren.
Kita, Krippe oder Tagesmutter?

Stille Nacht mit Gospels

Wildeshausen - Von Martin Siemer· Der Heilige Abend war bereits weit fortgeschritten, da füllte sich abermals das Hauptschiff der Alexanderkirche mit zahllosen Gottesdienstbesuchern. Die „Musik in der Christnacht“ hat mittlerweile eine weit mehr als 30-jährige Tradition, die sich vom einstigen Geheimtipp zum festen Bestandteil des Weihnachtsfestes entwickelt hat.
Stille Nacht mit Gospels
„Das ist eine Schlamperei hoch drei“

„Das ist eine Schlamperei hoch drei“

Oldenburg - Von Charlotte SteenkenBECKSTEDT / DELMENHORST · „Das ist eine Schlamperei hoch drei.“: Kurt Hohnholz ist sauer. Dem Beckstedter flatterte in der vergangenen Woche Post vom Delmenhorster Finanzamt ins Haus. Im Umschlag: sein Gewerbesteuerbescheid. Und der von vier weiteren Unternehmern. „Das sind hochsensible Daten“, zeigt sich Hohnholz entsetzt. Name, Adresse, Steuernummer und Jahresverdienst von den vier Betroffenen sind dem Beckstedter jetzt bekannt. „Da frage ich mich natürlich, wo meine Daten bleiben.“
„Das ist eine Schlamperei hoch drei“
„Wir können helfen, dass Gott wirkt“

„Wir können helfen, dass Gott wirkt“

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Ein gewöhnlicher Sonntag um 10.30 Uhr. Fast alle Stühle in der Kapelle sind besetzt. Die Gottesdienstbesucher unterhalten sich erwartungsfroh, während draußen die Glocken die letzten Besucher zur Andacht rufen. Doch nicht alles scheint normal. Einige Besucher geben ungewöhnliche Laute von sich, ein Mann schlägt rhythmisch auf die Stuhllehne, manch einer sitzt im Rollstuhl: Gottesdienst in der Diakonie Himmelsthür.
„Wir können helfen, dass Gott wirkt“
„Sie sind auch etwas für Ungeduldige“

„Sie sind auch etwas für Ungeduldige“

Doetlingen - Von Tanja SchneiderASCHENSTEDT · Mit getrockneten Eiern von Urzeitkrebsen, die der Kinder- und Jugendzeitschrift „YPS“ beilagen, fing alles an: Etwa fünf Jahre später tummeln sich Hunderte von Süßwasser-Garnelen in den Aquarien von Ulrike Brosche. „Sie sind farblich sehr unterschiedlich, pflegeleicht und auch etwas für Ungeduldige, da sich Zuchterfolge schnell und einfach einstellen“, erklärt die Aschenstedterin ihre Vorliebe für die wirbellosen Gesellen.
„Sie sind auch etwas für Ungeduldige“
Plädoyer gegen die Ausgrenzung

Plädoyer gegen die Ausgrenzung

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenEin Name zog sich gestern früh während des Haupt- und Realschul-Weihnachtsgottesdienstes in der Christuskirche zum Thema „Miteinander – füreinander“ wie ein roter Faden durchs Programm: Frank Zimmermann, der als Musiklehrer das Kollegium seit kurzem – wie auch Daniela Stockhoff – verstärkt. Er dirigierte mit Leidenschaft, begleitete Liedbeiträge instrumental und steuerte zu der Feierstunde sogar ein selbst komponiertes und getextetes Lied bei.
Plädoyer gegen die Ausgrenzung
Die Finanzen bereiten Pauka Sorgen

Die Finanzen bereiten Pauka Sorgen

Dötlingen - (ts) · „Eigentlich bin ich von Natur aus ein optimistischer Mensch“, sagt Bürgermeister Heino Pauka. Die finanzielle Situation der Gemeinde bereite ihm mit Blick auf die kommenden Jahre aber durchaus Sorgen. Denn nicht nur die Ausgaben erhöhen sich wegen des neuen Haushaltwesens, die Verwaltung rechnet 2010 auch erneut mit deutlich weniger Gewerbesteuereinnahmen.
Die Finanzen bereiten Pauka Sorgen
„Leuchtturmprojekt des Nordens“

„Leuchtturmprojekt des Nordens“

Oldenburg - DELMENHORST (cs) · Gerade einmal 14 Wochen ist es her, dass mit dem Spatenstich der Startschuss für den Bau des neuen „Delfina“ in Delmenhorst fiel. Am Montag legten Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Ulrich Salmen, Oberbürgermeister Patrick de La Lanne und Detlef Roß, Aufsichtsratsvorsitzender der Bäderbetriebe, den Grundstein für das 22,7-Millionen-Euro-Projekt.
„Leuchtturmprojekt des Nordens“
Herzbuben kommen erst im April

Herzbuben kommen erst im April

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Große Enttäuschung beim Veranstalter und vielen Wildeshausern, die bereits Eintrittskarten erworben hatten: Die volkstümliche Weihnachts-Gala am 27. Dezember in der Widukind-Halle muss abgesagt werden. Positiv ist jedoch: Für den Ersatztermin am 4. April sind die Wildecker Herzbuben schon fest gebucht.
Herzbuben kommen erst im April
„Grünes Licht“ für Bauwillige

„Grünes Licht“ für Bauwillige

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · „Wir sollten den Bauwilligen in Holzhausen endlich ein positives Signal geben. Wir haben lange genug herumgeeiert“, erklärte CDU-Ratsfrau Christa Plate mit Nachdruck.
„Grünes Licht“ für Bauwillige

Weitere Zuzüge aus Irak erwartet

Landkreis - (ck) · Bisher scheint der Flüchtlingsstrom in den Landkreis Oldenburg kein Ende zu nehmen. Mehr als 500 Menschen kamen hier seit Jahresbeginn aus dem Irak an. Keine Kommune in Niedersachsen verzeichne eine ähnliche hohe Zahl. „Viele stammen auch aus der selben Region im Nord-Irak“, berichtete Sozialdezernent Robert Wittkowski. „Es ist anzunehmen, dass dort jemand sitzt, der ihnen sagt, dass sie alle zu uns kommen sollen.“
Weitere Zuzüge aus Irak erwartet
Klappbare Sitzmöbel für Rastplätze?

Klappbare Sitzmöbel für Rastplätze?

Kirchseelte - Von Jürgen Bohlken· Ruhebänke auf Rastplätzen an Autobahnen sehen oft verwittert aus. Sind zusätzlich die Tische mit Vogelkot verdreckt, mag sich kaum noch jemand dort hinsetzen, um ein Picknick im Freien zu genießen. Über solch unappetitliche Sitzmöbel hat sich Johannes Kolonko schon mehrfach geärgert. Der Kirchseelter wäre nicht Bastler aus Passion, hätte er keine sinnvolle Alternative anzubieten: Fünf Jahre Tüftel- und handwerkliche Arbeit stecken in seiner – inzwischen mit einem Gebrauchsmusterschutz belegten – „Kipp-Tisch-Bank-Garnitur“.
Klappbare Sitzmöbel für Rastplätze?
Leiche von 86-Jähriger gefunden

Leiche von 86-Jähriger gefunden

Wardenburg - Nach einem Schwelbrand in einem Zweifamilienhaus in Wardenburg (Kreis Oldenburg) haben Feuerwehrleute am Montag die Leiche einer 86-Jährigen gefunden.
Leiche von 86-Jähriger gefunden
Verzicht auf Gebühren als Ziel

Verzicht auf Gebühren als Ziel

Wildeshausen (dr) · Wildeshausen möchte sich das Prädikat „familienfreundliche Stadt“ verdienen. Und weil eigentlich alle Politiker daran Interesse haben, stand der Rat der Stadt ganz kurz davor, sich dafür zu entscheiden, Sonderöffnungszeiten in der städtischen Krippe entgeltfrei zu stellen.
Verzicht auf Gebühren als Ziel
Premiere am Lopshof findet Fortsetzung

Premiere am Lopshof findet Fortsetzung

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Für einen Weihnachtsmarkt wünschen sich die Veranstalter winterliche Stimmung. Wenn es aber zu viel schneit, dann bleiben die Besucher schnell weg. Die Straßenlage ist zu gefährlich. So wie gestern beim Lopshof.
Premiere am Lopshof findet Fortsetzung
Zu Weihnachten gut organisiert

Zu Weihnachten gut organisiert

Wildeshausen - ALTONA (cs) · Andreas Wiegand hält an Traditionen fest. Schon als Kind gab es bei ihm zu Hause an Weihnachten Gänsebraten mit Rotkohl und Kartoffelklößen. Und das empfiehlt der Küchenchef des Restaurants „Gut Altona“ auch heute noch als Festtagsmenü. „Die kann man auch schaffen, wenn man kein Profi ist“, meint der 48-Jährige. „Man muss sich nur Zeit lassen – gut zwei Stunden braucht man schon.“
Zu Weihnachten gut organisiert
Instrumente drohten einzufrieren

Instrumente drohten einzufrieren

Harpstedt - BECKELN (cs) · Bitterkalt war es gestern Abend in Beckeln. So kalt, dass selbst die Instrumente der Musiker des Jugendblasorchesters Beckeln drohten, einzufrieren und einige Instrumentalisten schon nach wenigen Liedern aufhören mussten, zu spielen. Der gemütlichen Stimmung beim Weihnachtskonzert am Heinz-Stelter-Platz tat das keinen Abbruch.
Instrumente drohten einzufrieren
Bürgermeister Pauka vergibt drei Sterne

Bürgermeister Pauka vergibt drei Sterne

Dötlingen - (ck) · Viele seiner Amtskollegen an den Verwaltungsspitzen der Gemeinden hätten zur letzten Ratssitzung des Jahres sicher gern ein ebenso positives Fazit gezogen wie Heino Pauka. Der Dötlinger Bürgermeister urteilte am Donnerstagabend im Hotel „Gut Altona“: „Für uns im Gemeinderat war es ein ruhiges Jahr. Wir mussten schon schwerwiegendere Entscheidungen fällen.“
Bürgermeister Pauka vergibt drei Sterne
Ein Mann mit viel Erfahrung im Stadthaus

Ein Mann mit viel Erfahrung im Stadthaus

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Einige Monate war die Leitungsstelle im Fachbereich Bau der Stadt Wildeshausen nach der Pensionierung von Wilfried Johannes nur kommissarisch besetzt. Seit fünf Tagen hat jetzt Ulrich Fortmann das Büro bezogen.
Ein Mann mit viel Erfahrung im Stadthaus
Von heiter bis nachdenklich

Von heiter bis nachdenklich

Harpstedt - DÜNSEN (boh) · Rektorin Gabriele Chapus spielte „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ auf dem Klavier, während Kinder dazu „Alle Jahre wieder“ sangen.
Von heiter bis nachdenklich
Historisches von Hahn im Buchformat

Historisches von Hahn im Buchformat

Wildeshausen - Von Joachim Decker· Woche für Woche haben Sie, liebe Leser, an dieser Stelle der Wildeshauser Zeitung die „Historische Plauderei mit Peter Hahn“ gelesen. Nach immerhin 81 Teilen Stadtgeschichte pur ist diese Serie nun vorbei. „Es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht, den Lesern die Vergangenheit der Wittekindstadt in Erinnerung zu rufen“, sagt Hahn.
Historisches von Hahn im Buchformat
Dank aus allen Fraktionen

Dank aus allen Fraktionen

Dötlingen - (ck) · Schweren Herzens verabschiedeten die Mitglieder des Dötlinger Gemeinderats gestern zwei langjährige Mandatsträger.
Dank aus allen Fraktionen
Schutzengel als „Irokese“

Schutzengel als „Irokese“

Doetlingen - OSTRITTRUM (hen) · Sternenglimmer glänzt, der Geruch von Farbe liegt in der Luft und im Kaminofen flackert ein Feuer: In eine „Engelswerkstatt“ verwandelte sich am Mittwochabend das „Kultur- und Kunsthaus“ von Anne Hollmann in Ostrittrum. In den vergangenen drei Wochen standen hier 13 Konfirmanden aus der Gemeinde Dötlingen vor einer kreativen Herausforderung: Sie sollten ihren ganz persönlichen „Schutzengel“ gestalten.
Schutzengel als „Irokese“
„Donna nobis pacem“ aus 100 Kehlen

„Donna nobis pacem“ aus 100 Kehlen

Oldenburg - GOLDENSTEDT (eb/cs) · Beeindruckend war diese Atmosphäre: Fünf Chöre standen gemeinsam in der evangelischen Kirche in Goldenstedt und sangen mit vollen Stimmen das Friedenslied „Donna nobis pacem“ (dt.: Gib uns den Frieden“). Knapp 100 unterschiedliche Stimmen mischten sich zu einem großen Chor.
„Donna nobis pacem“ aus 100 Kehlen

Ungeteilte Zustimmung zu Schulkostenvereinbarung mit Kreis und Stadt

Dötlingen - (ck) · Ohne Gegenstimme gaben die Mitglieder des Dötlinger Rats gestern Abend ihren Segen zur Vereinbarung der Gemeinden und des Landkreises über Schulbaufinanzierung und die Schulkosten.
Ungeteilte Zustimmung zu Schulkostenvereinbarung mit Kreis und Stadt
Keine Bedenken gegen Stall für Legehennen

Keine Bedenken gegen Stall für Legehennen

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenPRINZHÖFTE · Keine Einwände hat der Prinzhöfter Rat gegen den Bau eines Geflügelstalls in Simmerhausen, mit dem die „Hennenberg und Runden Farmbesitzgesellschaft“ die Zahl ihrer Legehennenplätze nahe der Kreisstraße 9 und der A1 auf 119 988 verdoppeln will. Die Gemeinde wünscht aber einen bepflanzten Wall in Richtung Bebauung Simmerhausen, eine Kühlung für den Tierkadaver-Container sowie eine bessere Lösung der Staubemissionsproblematik. Mit Blick auf den letzten Punkt gab es Klagen aus der Bevölkerung. Der Neubau soll neben dem bestehenden Stall errichtet werden.
Keine Bedenken gegen Stall für Legehennen

„Unverschämt, wie die Bahn agiert“

Ganderkesee - (ck) · Der lang ersehnte und von der Ganderkeseer Politik geforderte Umbau des Bahnübergangs an der Kreisstraße 234 zwischen Immer und Hengsterholz verschiebt sich ein weiteres Mal, wie die Deutsche Bahn dem Landkreis Oldenburg jetzt mitteilte. Somit bleibt der Radweg dort unterbrochen, die Radfahrer und Fußgänger müssen bis mindestens zum Frühjahr auf die schmale Fahrbahn ausweichen.
„Unverschämt, wie die Bahn agiert“
Chancen für heimische Handwerker

Chancen für heimische Handwerker

Landkreis - (ck) · Angesichts der nach oben korrigierten Kostenschätzung für den Kreishaus-Anbau (wir berichteten gestern) kam am Dienstagabend im Bau-, Straßen- und Brandschutzausschuss erneut die Frage nach einer Realisierung durch einen privaten Bauherrn samt anschließender Vermietung an die Kreisverwaltung auf. Doch die einst durchgerechnete Möglichkeit dieser öffentlich-privaten Partnerschaft (public-private Partnership oder kurz: PPP-Modell) spielt keine Rolle mehr. Die Planung und Vergabe in Eigenregie könnten aber heimischen Handwerksbetrieben bessere Chancen bieten.
Chancen für heimische Handwerker
Anwohner-Angst vor Übergriffen

Anwohner-Angst vor Übergriffen

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Angst und Empörung schlug den Verantwortlichen der Diakonie Himmelsthür gestern Abend entgegen. Die Anwohner der benachbarten Straßen befürchten, dass von drei geistig behinderten Menschen, die sich in einer Intensivbetreuung befinden und wegen Sexualdelikten bestraft wurden, Gefahr ausgeht.
Anwohner-Angst vor Übergriffen

„RUZ“ hat volle Rückendeckung

Landkreis - (ck) · Nicht nur mit ihrem einstimmigen Beschluss zur Kreishaus-Erweiterung demonstrierten die Mitglieder des nicht öffentlich tagenden Kreisausschusses am Dienstagabend Geschlossenheit.
„RUZ“ hat volle Rückendeckung
Peinliche Folgen von Vollrausch rütteln auf

Peinliche Folgen von Vollrausch rütteln auf

Landkreis - (ck) · 35 junge Menschen mussten zwischen Januar und Oktober wegen einer Alkoholvergiftung ins Wildeshauser Krankenhaus Johanneum – 15 davon waren jünger als 18 Jahre.
Peinliche Folgen von Vollrausch rütteln auf
Unentbehrliche Stützen des Gemeindelebens

Unentbehrliche Stützen des Gemeindelebens

Harpstedt - HARPSTEDT (boh) · Sie sind wertvolle Stützen der evangelischen Christusgemeinde Harpstedt und leisten unbezahlte, aber zugleich auch unbezahlbare Dienste – ob als Kuchenbäckerin in den Geburtstagskreisen, als Austräger des Gemeindebriefes oder als Mitglied des Redaktionskreises.
Unentbehrliche Stützen des Gemeindelebens
Mehr Platz ohne Prunk geplant

Mehr Platz ohne Prunk geplant

Landkreis - (ck) · Die geschätzten Kosten der Kreishaus-Erweiterung kletterten zwar seit Sommer um über eine Million Euro auf nun 4,4 Millionen Euro – aber die Mitglieder des Bau-, Straßen- und Brandschutzausschusses votierten gestern trotzdem einstimmig für den dreigeschossigen Anbau. Am Abend folgten die Mitglieder des nicht öffentlich tagenden Kreisausschusses dieser Empfehlung – ebenfalls einhellig. Denn erstens skizzierten die Planer keinen Prunk, sondern Platzreserven für den Fall weiterer Zusatzaufgaben. Zweitens vergrößert sich die Kinderkrippe, drittens stehen nun unvorhergesehene Ausgaben durch Bodenaustausch und Heizungstechnik an.
Mehr Platz ohne Prunk geplant
Dach der Köhrener Reithalle erneuern?

Dach der Köhrener Reithalle erneuern?

Harpstedt - Von Jürgen BohlkenGROSS KÖHREN/HARPSTEDT · „Da muss dringend etwas gemacht werden“, sagt der Vorsitzende des RC „Sport“ Harpstedt und Umgebung, Stephan Meißner, mit Blick auf das alte Dach der Reithalle in Groß Köhren.
Dach der Köhrener Reithalle erneuern?
Sechsstimmige Motette als i-Tüpfelchen

Sechsstimmige Motette als i-Tüpfelchen

Harpstedt - Von Gunnar Schulz-Achelis. Erstmals hält beim festlichen Weihnachtskonzert in der Harpstedter Christuskirche die neue Pastorin Elisabeth Saathoff die Ansprache. Eine Auftrittspremiere feiert dabei der Chor „Agama“.
Sechsstimmige Motette als i-Tüpfelchen
Als das Christkind „entführt“ wurde

Als das Christkind „entführt“ wurde

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (hen) · „Der Schutz jeglichen Lebens und der Respekt vor dem Glauben aller Menschen, das sind die richtigen Geschenke für das Kind in der Krippe“, sagt ein unbekanntes Zitat, das durch Elke Nustedt aus Dötlingen eindrucksvoll bestätigt wird. Überall auf der Welt, wo Christen die Menschwerdung Gottes feiern, findet man den Brauch, zur Weihnachtszeit in Kirchen und Häusern Weihnachtskrippen aufzustellen. Dass dieser Brauch auch seit Anfang der 90-er Jahre in der Diakonie Himmelsthür in Wildeshausen Einzug gehalten hat, ist der Hobbykünstlerin zu verdanken. Mit ihren etwa einen Meter großen handgearbeiteten Rupfenpuppen wird hier die wohl größte Geschichte der Welt liebevoll dargestellt.
Als das Christkind „entführt“ wurde
„Macht der kleine Ort ordentlich“

„Macht der kleine Ort ordentlich“

Doetlingen - DÖTLINGEN (cs) · „Perfekt – besser geht es fast nicht“, freute sich Michaela Bötefür vom „Schützenhof Unter den Linden“ in Dötlingen am Sonntag. Perfekt war während des „Kleinen Weihnachtsmarkts“ um und in dem Gasthof nicht nur das Wetter – bei Temperaturen um den Gefrierpunkt schmeckte der Glühwein endlich richtig gut –, sondern auch mit dem Zulauf war die Chefin zufrieden. „400 Leute sind bestimmt schon da gewesen“, berichtete sie zur „Halbzeit“ gegen 16 Uhr.
„Macht der kleine Ort ordentlich“
„Das Singen tut der Seele gut“: Gemischter Chor zeigt sein Können

„Das Singen tut der Seele gut“: Gemischter Chor zeigt sein Können

Doetlingen - BRETTORF (cs) · Wenn Anton de Vries von seinem Verein spricht, dann leuchten seine Augen, und ein Lächeln umspielt seine Lippen. „Das Singen tut der Seele gut“, ist sich der Vorsitzende des Gemischten Chors Brettorf sicher. „Manchmal habe ich nach einem langen Tag Kopfschmerzen, oder mir geht es nicht gut. Nach unseren Proben ist das fast immer vorbei.“
„Das Singen tut der Seele gut“: Gemischter Chor zeigt sein Können