Schulfest der Grundschule und Sprachheilschule lockte viele Kinder und Eltern / Mitmachaktionen kamen gut an

Mit allen Sinnen auf Erkundungstour

Versuchten, mit den Füßen zu malen: Daja (l.) und Svenja.

Neerstedt - (ts) · „Oh, das ist aber schwer“, staunten Daja und Svenja, als sie an der Station „Füße auf Erkundungstour“ versuchten, mit den Zehen einen Stift zu halten und zu malen.

Tasten, Schmecken, Hören, Riechen und Sehen – die Sinnesorgane wurden gestern Nachmittag beim Schulfest, das die Grundschule und die Sprachheilschule Neerstedt gemeinsam veranstalteten, ordentlich auf die Probe gestellt. Fast in jedem Klassenzimmer fanden sich gleich mehrere Aktionen.

Bei „Vier gewinnt“, beim „Farbenpusten“ und Ertasten von Buchstaben konnten sich die Besucher im Raum der Klasse 1b der Grundschule versuchen. Während die einen mit Hilfe eines Strohhalms Farbe über ein Blatt verteilten, steckten die nächsten ihre Finger in eine Box und rieten fleißig drauf los, was sie wohl gerade ertasteten.

Ein paar Räume weiter bereiteten die beiden achtjährigen Mädchen Maresa und Tajana eine Knolle für den Kartoffeldruck vor, und nebenan gestalteten die Kinder mit ihren Eltern Tastbilder, die sie anschließend beim Memory erfühlten. Auf den Bewegungsparcours in der Aula wagte sich unterdessen der siebenjährige Jack. Er kämpfte sich über weiche Kissen, Noppen und zum Schluss noch Kastanien.

Einen ganz anderen Parcours bot die Sprachheilschule an. Im Mittelpunkt stand dabei die Mundmotorik. So konnten die Besucher einen Strohhalm zwischen Lippe und Nase balancieren, mit ihm Dinge transportieren, und auch ein trötender Elefant spielte eine Rolle.

An weiteren Stationen boten die Schulen eine Märchenstunde, das Basteln von Laternengläsern, und sogar Socken auf einem Wäscheständer waren zu entdecken. Nein, nasse Füße hatte sich keiner der Schüler geholt. In den Socken verbargen sich stattdessen Buchstaben, die in der richtigen Reihenfolge erfühlt, einen Satz ergaben.

Wer nach der langen Erkundungstour und der Inanspruchnahme seiner Sinne eine Pause brauchte, konnten sich bei Kaffee und Kuchen in die Cafeteria zurückziehen und seinem Geschmackssinn freien Lauf lassen. Einige begaben sich auch auf eine Zeitreise. Denn anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Sprachheilschule waren auf Stellwänden Fotos und Artikel aus den vergangenen Jahren zu finden. Mit dem gestrigen Schulfest beendete die Sprachheilschule zudem ihre sehr abwechslungsreiche Jubiläumswoche.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Wie werde ich Kauffrau/Kaufmann für Verkehrsservice

Wie werde ich Kauffrau/Kaufmann für Verkehrsservice

Meistgelesene Artikel

Corona-Fallzahl steigt leicht an: 113 Erkrankte im Landkreis Oldenburg

Corona-Fallzahl steigt leicht an: 113 Erkrankte im Landkreis Oldenburg

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

Brettorfer Flugzeughersteller Flywhale Aircraft ist zahlungsunfähig

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Lastwagen fährt Baustellenbaken um und fährt weiter

Förderverein will Senioren-Schwimmkurs organisieren

Förderverein will Senioren-Schwimmkurs organisieren

Kommentare