Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums erhalten ihre Zeugnisse

„Alle Türen stehen Ihnen jetzt offen“

Ausgezeichnet für besonders gute Leistungen wurden Marie Rosa Roth, Sebastian Krupke, Lea Niemöller, Nele Harms, Vera Grashorn und Lisa Seebeck (von links). Mit ihnen freuen sich Schulleiter Gerhard Albers und BBS-Koordinatorin Katja Mönnig. ·
+
Ausgezeichnet für besonders gute Leistungen wurden Marie Rosa Roth, Sebastian Krupke, Lea Niemöller, Nele Harms, Vera Grashorn und Lisa Seebeck (von links). Mit ihnen freuen sich Schulleiter Gerhard Albers und BBS-Koordinatorin Katja Mönnig. ·

Wildeshausen - Glücklich nehmen die Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums ihre Zeugnisse entgegen. Dann macht sich Nervosität breit im Saal der Widukindhalle in Wildeshausen. Schnell noch ein Klassenfoto. Sitzt der Anzug? Rutscht das Kleid? In wenigen Stunden beginnt der Abiball.

Stolz begleiten die Mütter und Väter ihre „Sprösslinge“ zu den Autos. Es wartet ein großer Party-Abend. Und anschließend wartet noch viel mehr – ein neuer Lebensabschnitt. Eine Ausbildung, vielleicht auch ein Studium.

„Ihnen, liebe Abiturienten, stehen alle Möglichkeiten offen. Sie haben jetzt den höchsten schulischen Abschluss erworben, der in diesem Land möglich ist“, hatte es Schulleiter Gerhard Albers während der rund zweistündigen Verabschiedungsfeier zuvor auf den Punkt gebracht.

Die 75 Absolventen saßen zu diesem Zeitpunkt auf ihren Plätzen und lauschten den Worten des Schulleiters mit einer Mischung aus Interesse und Zufriedenheit. Albers brachte seine Anerkennung für die geleistete Arbeit und den unbedingten Erfolgswillen zum Ausdruck. „Das haben Sie gut gemacht“, strahlte er die jungen Frauen und Männer an. Vielleicht mag es den Schulleiter auch ganz besonders gefreut haben, dass es mit 75 Abiturienten in diesem Jahr so viele erfolgreiche Abschlüsse am Beruflichen Gymnasium gab wie noch nie zuvor. „Sage und schreibe zehn Mal steht als Durchschnittsnote sogar eine Eins vor dem Komma“, lobte Albers.

Eine Auszeichnung für besonders gute Leistungen erhielten Lisa Seebeck (1,1), Vera Grashorn (1,2), Nele Harms (1,4), Lea Niemöller (1,5), Sebastian Krupke (1,5) und Marie Rosa Roth (1,5).

Dass jedoch auch alle anderen Abiturienten eine außergewöhnliche Leistung vollbracht haben, betonte noch einmal ausdrücklich Landrat Frank Eger. „Sie können stolz auf sich sein“, wandte er sich an die jungen Menschen auf ihren Plätzen. „Es beginnt ein neuer Abschnitt – nichtsdestotrotz sollten Sie hin und wieder auch noch einmal zurückblicken. Aus der Schulzeit nehmen Sie auch viele tolle Erfahrungen mit.“ Jeder Fehler, der begangen worden sei, diene im Endeffekt der Weiterentwicklung.

Die Schüler, die ihren Schwerpunkt jeweils auf einen der Bereiche Wirtschaft, Gesundheit oder Mechatronik gelegt hatten, bedankten sich anschließend noch bei ihrer Lehrern für die tolle gemeinsame Zeit. · js

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Meistgelesene Artikel

Corona: Eine Person ist schon wieder gesund

Corona: Eine Person ist schon wieder gesund

Johanneum rüstet weiter auf

Johanneum rüstet weiter auf

Einkaufshilfe für Harpstedter startet

Einkaufshilfe für Harpstedter startet

LiLi-Servicekino in Bedrängnis: Erst gähnende Leere – nun Not durch Schließung

LiLi-Servicekino in Bedrängnis: Erst gähnende Leere – nun Not durch Schließung

Kommentare