„Rentnerbänd“ beendet erfolgreich Pflanzaktion / Bereits Pläne für neue Saison

8 500 Blumenzwiebeln auf Koems-Gelände versenkt

Harpstedt - „Den Kopf schön nach oben und die Wurzeln nach unten“, sagt Bernhard Wöbse. Die fleißigen Arbeiter von der Harpstedter „Rentnerbänd“ beherzigen den Rat ihres Chefs und Ehrenvorsitzenden. „Obwohl es auch interessant wäre, wenn unsere Osterglocken im nächsten Frühjahr in Australien ihre Köpfe aus der Erde stecken würden“, meint einer mit einem Augenzwinkern.

Aber das wäre ja nun nicht der Sinn der Sache. Schließlich handelt es sich bei der „Rentnerbänd“ um die Donnerstags-Bautruppe der Koems-Fördergemeinschaft. Und deren Ziel ist es, den Flecken Harpstedt im Allgemeinen und das Koems-Gelände im Speziellen in Schuss zu halten und noch zu verschönern. Aber ihr Zielgebiet bis nach Australien auszuweiten – so weit reicht der Ehrgeiz der rüstigen Rentner dann nun doch nicht.

Vielmehr ging es gestern darum, den letzten Schwung von insgesamt 8 500 Blumenzwiebeln unter die Erde zu bringen. Dafür mussten sich die Männer warm anziehen. Fast schon frostige Temperaturen ließen den nahen Wintereinzug ahnen.

„Wir haben Glück, dass der Boden noch nicht gefroren ist“, stellte Wöbse gestern Vormittag jedoch erleichtert fest. So konnten sich die über 20 Männer mit kräftigen Spatenstichen daran machen, Löcher zu buddeln und 3 000 Krokus- und Narzissenzwiebeln in den Koems-Beeten entlang der Straße und der Parkplatzauffahrten versenken.

Kreative Freiheit konnten die Arbeiter bei der Mischung der Pflanzenarten walten lassen. „Im Frühjahr wird sich zeigen, ob wir einen Schönheitspreis gewinnen“, schmunzelte Wöbse.

Schließlich ist die Aktion der erste Feldversuch der Hobby-Handwerker in Sachen Frühlingsbepflanzung. Die „bunte“ Idee kam Wöbse vor gar nicht so langer Zeit – und die Umsetzung konnte nun gestern mit dem für dieses Jahr letzten Arbeitseinsatz erfolgreich beendet werden.

Die Zwiebeln konnten genauso wie die Buchenpflanzen, die die Rentner entlang der Koems-Beete in den vergangenen Wochen bereits als Hecke setzten, dank zahlreicher großzügiger Spenden erworben werden.

„Weit über 3 000 Euro sind zusammen gekommen“, staunte Wöbse und dankte allen Blumen- und Hecken-Paten. „Das sehen wir als Anerkennung für unsere Arbeit und auch als Verpflichtung, weiter zu machen“, sagte er im Namen aller Mitglieder der „Rentnerbänd“.

In der Wintersaison wird die Bautruppe, die sich neben dem Koems-Gelände auch durchaus mal um andere Gemeinde- und Kirchenflächen kümmert und erst vor wenigen Tagen auch bei der Umgestaltung des Friedhofs mit anpackte (siehe Artikel unten), nun zwangsläufig eine Pause einlegen.

„Wir treffen uns aber trotzdem“, so Wöbse. Aus den Arbeitseinsätzen werden dann allerdings eine Zeit lang gemütliche Spielenachmittage. „Im Frühjahr geht es dann mit frischer Kraft weiter“, verspricht der Chef. Dann wird sich die „Rentnerbänd“ an die Neugestaltung der Koems-Beete machen. · an

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar

Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung

Mallorca will Schrauben gegen Sauftourismus anziehen

Mallorca will Schrauben gegen Sauftourismus anziehen

Mythen ums Schenken im Realitäts-Check

Mythen ums Schenken im Realitäts-Check

Meistgelesene Artikel

Heimatverbunden, knackig, neugierig: Junge Landfrauen und wie sie ticken

Heimatverbunden, knackig, neugierig: Junge Landfrauen und wie sie ticken

Aldi-Neubau mit Feuerwehrsirene auf dem Dach

Aldi-Neubau mit Feuerwehrsirene auf dem Dach

62-Jähriger muss sich Vorwurf des Mordversuchs stellen

62-Jähriger muss sich Vorwurf des Mordversuchs stellen

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

Kommentare