Workshop der Kreismusikschule Nienburg mit dem Komponisten Jacob de Haan

„Ein bemerkenswertes musikalisches Ereignis“

+
Vorfreude bei den am Workshop der Kreismusikschule Beteiligten.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Ein bemerkenswertes musikalisches Ereignis, eine hochkarätige Veranstaltung: Thomas Klein, Nienburgs erster Kreisrat und Vorsitzender der Kreismusikschule, geizte nicht mit Superlativen bei der Vorstellung eines außergewöhnlichen Workshops der Bildungseinrichtung.

Den wird nicht nur der bekannte Komponist Jacob de Haan durchführen. De Haan komponierte im Vorfeld und im Auftrag der Kreismusikschule eigens für den Workshop, für Nienburg ein neues Stück. Bisher mit dem Arbeitstitel „Wesersong“ versehen, soll das Lied im Anschluss an den Workshop in einem feierlichen Konzert uraufgeführt werden. „Anschließend bekommen Kapellen die Möglichkeit, dieses Stück zu besonderen Anlässen zum Besten zu geben“, erläutert Musikschulleiter Jörg Benthin. Der Workshop, an dem etwa 150 musikalisch fortgeschrittene Schüler aus allen vier Gymnasien des Landkreises – also Stolzenau, Hoya und Nienburg (Albert-Schweitzer-Schule und Marion Dönhoff Gymnasium) – teilnehmen werden, findet am Samstag, 10. Oktober, statt. Die Aufführung folgt am Sonntag, 11. Oktober, in der Aula der BBS. Die Idee habe er zusammen mit Jürgen Graf, dem Leiter des Stolzenauer Jugendblasorchesters, bei einem gemeinsamen Projekt in Berlin gehabt, berichtet Benthin. „Dieser Gedanke wurde erstmals vor einem Jahr in Worte gegossen, als der Lions Club Hoya 1000 Euro zur Verfügung stellte.“ Benthin holte weitere Sponsoren ins Boot und bekam schließlich 7000 Euro „für dieses tolle Projekt von herausragender Bedeutung“ zusammen. Im Februar erteilte der Musikschulleiter dann an de Haan den Auftrag zur Komposition eines Werkes. Gerade noch rechtzeitig, wie er anlässlich der Projekt-Präsentation erklärte. Neben der Uraufführung des „Wesersongs“ werden die Workshopteilnehmer mit Jacob de Haan fünf oder sechs weitere Stücke des Komponisten einstudieren, die sie am Folgetag aufführen. Unterstützt wird der Workshop vom Lions Club Hoya, vom Lions Club Nienburg, von der Werner-Ehrich-Stiftung, von der Neuhoff-Fricke-Stiftung sowie vom Landschaftsverband Weser-Hunte.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Martina Broschei (Piraten): „Gute Bezahlung – faire Entlohnung“

Martina Broschei (Piraten): „Gute Bezahlung – faire Entlohnung“

Torben Franz (Die Linke): „Starke Zivilgesellschaft hilft“

Torben Franz (Die Linke): „Starke Zivilgesellschaft hilft“

Buermende am Donnerstag voll gesperrt

Buermende am Donnerstag voll gesperrt

Zugfahren wird für Pendler aus Eystrup günstiger

Zugfahren wird für Pendler aus Eystrup günstiger

Kommentare