"MS Wissenschaft" lädt zu einem Besuch am Haaken Werder ein

Spannende Einblicke in die Arbeitswelt der Zukunft

+
Auch in zweieinhalb Wochen wird das Schiff wieder am Haaken Werder liegen.

Nienburg - Von Leif Rullhusen. Nach vier Jahren wieder in Nienburg: In zweieinhalb Wochen legt „MS Wissenschaft“ in der Kreisstadt an. Für vier Tage – vom 16. bis 19. Juni – liegt das Schiff am Haaken Werder und lädt zu einem Besuch ein.

Das Ausstellungsschiff des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bietet Menschen ab zwölf Jahren die Möglichkeit, sich mit dem diesjährigen Thema des Wissenschaftsjahres 2018 zu beschäftigen – „Die Arbeitswelt der Zukunft“.

Als sie 1969 vom Stapel lief, war die Kompaktkasette das modernste Speichermedium auf dem Markt, das Internet noch fernste Zukunftsmusik und Neil Amstrong betrat als erster Mensch gerade den Mond. Trotzdem präsentiert die „MS Wissenschaft“ in ihrem ehemaligen Frachtraum eine spannende, hochaktuelle Ausstellung zu wissenschaftlichen Themen.

Die aktuelle Ausstellung des Binnenschiffes beschäftigt sich mit der Arbeitswelt der Zukunft. Wie werden die Menschen arbeiten und wie machen sie sich fit dafür? Welche Rolle spielen Wissenschaft und Forschung bei der Gestaltung dieser neuen Arbeitswelten? Maschinen und Computerprogramme können heute immer mehr Aufgaben übernehmen, die früher von Menschen erledigt wurden. Betrachtet man den rasanten Fortschritt, den Vernetzung, Globalisierung und Digitalisierung allein innerhalb der letzten Jahre gemacht haben, fällt es schwer, sich eine Vorstellung davon zu machen, wie unsere Arbeitswelten in 10, 20 oder gar 50 Jahren aussehen könnten. Wie verändern neue Technologien Fabrikhallen und Büros? Welche Berufe wird es noch geben? Wie kann ich mich an die veränderten Arbeitsbedingungen anpassen? Muss ich überhaupt noch arbeiten oder übernehmen Maschinen und Algorithmen meine Aufgaben? Im Jahr 2018 lädt das Wissenschaftsschiff seine Besucher dazu ein, diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

In Nienburg können sie das vier Tage lang vom 16. bis 19. Juni an Bord der „MS Wissenschaft“ machen. Von Samstag bis Dienstag ist das Schiff jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Um 17 Uhr gibt es täglich zudem eine kostenlose Führung durch die Ausstellung. Zahlreiche Exponate warten darauf, entdeckt zu werden. Die wissenschaftlichen Inhalte sind spielerisch und unterhaltsam aufbereitet, so dass die Ausstellung für Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren gleichermaßen interessant ist.

Der Besuch der „MS Wissenschaft“ ist barrierefrei möglich. Je nach Wasserstand kann der Steg allerdings etwas steiler sein. Rollstuhlfahrer werden daher um Anmeldung unter Tel. 0172/1765936 gebeten.

Seit 2002 ist die „MS Wissenschaft“ bereits auf Flüssen in Österreich und Deutschland unterwegs. Unter dem Titel „Abenteuer Meeresforschung“ brachte das ehemalige Frachtschiff Themen zum Wasser näher. Das Konzept kam an. Gleich im Premierenjahr gingen 117000 Besucher an Bord. In Nienburg macht das gut 100 Meter lange Schiff nach 2014 jetzt zum zweiten Mal fest.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Komiker Selenskyj als neuer Präsident der Ukraine gefeiert

Komiker Selenskyj als neuer Präsident der Ukraine gefeiert

Queen am 93. Geburtstag beim Ostergottesdienst

Queen am 93. Geburtstag beim Ostergottesdienst

Osterrallye im Verdener Stadtwald

Osterrallye im Verdener Stadtwald

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

Meistgelesene Artikel

Autofahrer fährt gegen Baum und verletzt sich schwer

Autofahrer fährt gegen Baum und verletzt sich schwer

Unfall in Erichshagen-Wölpe: Hubschrauber im Einsatz

Unfall in Erichshagen-Wölpe: Hubschrauber im Einsatz

Mobile Gewerbeschau an Himmelfahrt: Spiegelbild der Region

Mobile Gewerbeschau an Himmelfahrt: Spiegelbild der Region

Jäger wollen Wald in Steimbke sperren: Verbot nicht bindend

Jäger wollen Wald in Steimbke sperren: Verbot nicht bindend

Kommentare