Senior lebend im Waldstück gefunden

Wieder Vermisster am Hämelsee

+
Bis in die Nacht hinein dauerte die Suche.

Heemsen - Von Nikias Schmidetzki. Schon wieder mussten Einsatzkräfte ausrücken, um eine vermisste Person rund um ein Gewässer zu suchen. und wieder war es der Hämelsee. Der Ausgang war jedoch glimpflich: Den 76-jährigen Mann fanden Helfer nach einer aufwändigen Suchaktion im Wald.

Der Senior war am Montagnachmittag in einer Ferienhaussiedlung am See als vermisst gemeldet worden, teilte Polizeisprecher Dietmar Scholz mit. Die polizeilichen Maßnahmen verliefen – trotz Hubschraubereinsatzes – ohne Ergebnis. Zur Verstärkung kamen nun auch Feuerwehr und Rettungsdienste zum Einsatz. Dazu berichtet Feuerwehrsprecher Uwe Schiebe: „Gegen 21.30 Uhr trafen die Hunderettungsteams vom DRK Empelde und der Johanniter aus Hannover an der Einsatzstelle ein.“

Als Erfolg sollte sich erweisen, dass auch Spürhunde am Eisnatzort waren. „Kurz nach 23.30 Uhr hatte die Australian Shephard-Labrador Hündin Luna die in der Luft befindliche Witterung des völlig erschöpften, im Wald sitzenden Mannes in die Nase bekommen und ihr Einsatzteam zu ihm geführt“, beschreibt Schiebe die Situation weiter. Feuerwehrleute bauten einen Steg über einen kleinen Bach, um den Rentner per Krankentrage aus dem morastigen Waldgebiet zum Rettungswagen zu bringen.

Der an Demenz und Diabetes leidende Rentner kam nach der ärztlichen Sofortversorgung ins Nienburger Krankenhaus. Gegen 1.15 Uhr war der nächtliche Einsatz die Für die 143 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, DLRG, DRK und Johanniter beendet.

Erst vor anderthalb Wochen war ein Jugendlicher im Hämelsee ums Leben gekommen. Am Wochenende ertrank ein junger Mann im Heyesee bei Husum.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Am 15. April öffnen Geschäfte und Außengastronomie

Nienburg: Am 15. April öffnen Geschäfte und Außengastronomie

Nienburg: Am 15. April öffnen Geschäfte und Außengastronomie
1500 Kilometer durch den eisigen Winter

1500 Kilometer durch den eisigen Winter

1500 Kilometer durch den eisigen Winter
Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz weiterhin unter 100

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz weiterhin unter 100

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz weiterhin unter 100
Digitalisierung schreitet voran: Grafschaft Hoya will Kita-App testen

Digitalisierung schreitet voran: Grafschaft Hoya will Kita-App testen

Digitalisierung schreitet voran: Grafschaft Hoya will Kita-App testen

Kommentare