1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Nienburg

Von Fahrbahn abgekommen: 18-jähriger Motorradfahrer bei Verkehrsunfall gestorben

Erstellt:

Von: Marcel Prigge

Kommentare

Zu sehen ist das Blaulicht eines Polizeiautos.
Ein Motorradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Laut Polizei konnten die Einsatzkräfte trotz Reanimationsmaßnahmen nichts mehr für den 18-Jährigen tun. (Symbolbild) © Drofitsch/Eibner/imago

Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es am Donnerstagabend in der Grafschaft Hoya gekommen. Ein 18-jähriger Motorradfahrer hat die Kontrolle über seine Maschine verloren und kam von der Fahrbahn einer Landstraße ab. Er starb noch am Unfallort.

Hoya – Zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 18-Jähriger aus der Gemeinde Stuhr gestorben ist, ist es am Donnerstagabend, 9. Juni 2022, zwischen Martfeld und Hoya im Landkreis Nienburg gekommen. Der junge Mann ist auf der Landstraße 331 mit seinem Motorrad von der Fahrbahn abgekommen.

Von Fahrbahn abgekommen: 18-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 18-Jährige mit seinem Motorrad als Teil einer fünfköpfigen Motorradgruppe auf der L331. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er gegen 20 Uhr die Kontrolle über sein Motorrad der Marke Honda. Dadurch kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Leitschutzplanke.

Ersthelfer hätten sofort Reanimationsmaßnahmen eingeleitet, die später durch den Notarzt sowie Rettungssanitäter übernommen wurden, berichtet die Polizei weiter. Nichtsdestotrotz starb der 18-Jährige noch an der Unfallstelle. Die vier Männer im Alter von 18-24 Jahren, die mit dem Stuhrer unterwegs gewesen waren und Zeugen des tragischen Verkehrsunfalls wurden, standen laut Polizei unter Schock. Sie hätten noch nicht abschließend zum Unfallgeschehen befragt werden können. Das stark beschädigte Motorrad wurde von den eingesetzten Polizeibeamten sichergestellt und abgeschleppt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Weitere Blaulichtmeldungen: Großbrand in Zeven / Polizei fasst Verdächtigen

In Zeven ist es in der Nacht zu Freitag, 10. Juni 2022, zu einem Großbrand gekommen. 250 Feuerwehrleute versuchten zwei Betriebe zu retten. Das Gebäude, in dem die Unternehmen angesiedelt waren, brannte komplett aus. Außerdem hat die Polizei nach dem gewaltsamen Tod eines Ehepaares in der Region Hannover nach mehrtägiger Fahndung am Donnerstag, 9. Juni 2022, den 27-jährigen Sohn festgenommen. Er steht im Verdacht, im Zeitraum vom 20. bis 30. Mai seine 53 Jahre alte Mutter sowie deren 59 Jahre alten Ehemann in Neustadt am Rübenberge getötet zu haben.

Auch interessant

Kommentare