Täter gefährden Menschenleben

Unbekannte beschießen Jagd-Hochsitze in Rodewald

Hochsitze Rodewald EInschusslöcher
+
In den Kanzeln von zwei Hochsitzen waren Einschusslöcher.

Rodewald. Im Bereich von Rodewald haben Unbekannte zwei Jagd-Hochsitze beschossen.

Ein Jäger und Revierpächter aus dem Bereich Rodewald zeigte am Montag bei der Polizei an, dass er bei seinem letzten Besuch am Samstag Einschusslöcher in den Kanzeln seiner zwei Hochsitze entdeckt hatte. Letztmalig war der Jäger Mitte September auf den Hochsitzen und hatte keine Beschädigungen festgestellt. Eine weitere Kanzel in unmittelbarer Nähe sei nach seinen Angaben ebenfalls beschädigt worden, der Polizei liegt dazu noch keine Anzeige vor. Die Tatorte liegen alle im Bereich „Blinder See“.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung wobei sie die Gefährlichkeit der Tat besonders betont. „Der Täter, der mit einer großkalibrigen Waffe auf eine Kanzel schießt, bei der er nicht einsehen kann, ob diese besetzt ist, gefährdet möglicherweise Menschenleben,“ appelliert Polizeisprecher Axel Bergmann an die Vernunft des Schützen. Hinweise auf einen möglichen Täter nimmt die Polizei in Hoya unter Tel. 04351/934640 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Oldie-Rallyes können anspruchsvoll sein

Oldie-Rallyes können anspruchsvoll sein

Wie Haustiere präpariert werden

Wie Haustiere präpariert werden

Die düstere Geschichte der NS-Ordensburg Vogelsang

Die düstere Geschichte der NS-Ordensburg Vogelsang

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Meistgelesene Artikel

Cannabis-Plantage „unter den Augen der Polizei“

Cannabis-Plantage „unter den Augen der Polizei“

Cannabis-Plantage „unter den Augen der Polizei“
Das Gold an der Weser

Das Gold an der Weser

Das Gold an der Weser

Kommentare