Trockenes Gras und Gestrüpp in Flammen

Flächenbrand in Steyerberg

+
Am Knappsberg brannte trockenes Gras und Gestrüpp an einem Hang.

Steyerberg - Von Thomas Glauer.  Die Serie Feuerwehreinsätzen im Flecken Steyerberg reißt nicht ab. Zum vierten Mal in vier Tagen wurde Alarm ausgelöst.

Um 17.28 Uhr wurden am Mittwoch die Feuerwehren Steyerberg und Deblinghausen zu einem Flächenbrand in Steyerberg im Bereich Knappsberg direkt an der Landesstraße 349 gerufen. Dort brannte trockenes Gras und Gestrüpp an einem Hang. Bemerkt hatte dies der Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Mittelweser, als dieser dort unterwegs war. Er sorgte auch gleich für die entsprechende Alarmierung der notwendigen Einsatzkräfte. Zur Brandbekämpfung wurden vier Strahlrohre eingesetzt, Schlauchleitungen hierfür musste zum Teil den Hang hinauf gelegt werden. Um ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu haben, rückte außerdem die Tanklöschfahrzeuge aus Nendorf und Liebenau nach. Zur Suche nach Glutnestern im Waldboden kamen auch Wärmebildkameras zum Einsatz. Die Landesstraße war für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Nach 45 Minuten konnten die 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr, welche mit 40 Kräften und acht Fahrzeugen und vier Kräfte der Polizei mit zwei Fahrzeugen vor Ort waren einrücken. Es folgten noch die üblichen Nacharbeiten wie Reinigung, Betankung und Bestückung der Einsatzfahrzeuge sowie die Einsatzdokumentation.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kistengärten als neuer Trend: Tipps zum Anbau

Kistengärten als neuer Trend: Tipps zum Anbau

Tokios legendärer Fischmarkt Tsukiji soll umziehen

Tokios legendärer Fischmarkt Tsukiji soll umziehen

Als Großstädterin in der Uckermark

Als Großstädterin in der Uckermark

Groß, schmal und leicht: Die Trends bei Sonnenbrillen

Groß, schmal und leicht: Die Trends bei Sonnenbrillen

Meistgelesene Artikel

Mit dem Blickpunkt im Gepäck in den Urlaub

Mit dem Blickpunkt im Gepäck in den Urlaub

Verkehrsunfall in Warpe

Verkehrsunfall in Warpe

380-Kilovolt-Leitung: Warper Gemeinderat wünscht Erdverkabelung komplett

380-Kilovolt-Leitung: Warper Gemeinderat wünscht Erdverkabelung komplett

Handyverbot in Nienburgs Fußgängerzone?

Handyverbot in Nienburgs Fußgängerzone?

Kommentare