Treckerdemo: Landwirte aus dem Landkreis Nienburg fahren nach Hannover

Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
1 von 7
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
2 von 7
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
3 von 7
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
4 von 7
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
5 von 7
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
6 von 7
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.
7 von 7
Am Freitagmorgen haben sich die Landwirte aus dem Landkreis Nienburg gesammelt, um nach Hannover zu fahren.

Neues Jahr – neues Glück – gleiches Ziel. Erneut machten Landwirte im Landkreis Nienburg mobil und auf ihre derzeitige Situation aufmerksam.

Weiterhin im Fokus standen die Agrarpläne der Bundesregierung. So reihten sich am Freitag erneut Schlepper aneinander und füllten die Straßen im Landkreis. Los ging es in Richtung Hannover gemeinsam ab dem Gewerbegebiet in Lemke, in Meinkingsburg stießen zahlreiche Landwirte dazu. In der Landeshauptstadt sollte es voll werden, denn gleichzeitig zum Protest der Landwirtschaft wurde auch ein Protest „Fridays for Future“ erwartet.

„Viele unserer Berufskollegen arbeiten an der Leistungsgrenze“, sagt Landwirt Dietrich Poppe aus Linsburg. Mit einer täglichen Arbeitszeit von acht bis zehn Stunden sei es auf einem landwirtschaftlichen Betrieb einfach nicht getan, schließlich sei auch noch die Büroarbeit zu verrichten und die falle dann in die Abendstunden. „Es können nicht einerseits immer neue Anforderungen an die Landwirtschaft gestellt werden und andererseits wird verlangt, dass wir noch so produzieren wie zu Großvaters-Zeiten.“

jr

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Es ranken sich viele Mythen rund um Schnupfen: Doch besonders in der Herbstzeit ist es wichtig, mit den richtigen Mitteln vorzubeugen. Die …
Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

35. Samba-Karneval in Bremen

Der 35. Bremer Samba-Karneval hat wieder zahlreiche Schaulustige in seinem Bann gezogen. 65 Fußgruppen zogen aus der Innenstadt ins Viertel.
35. Samba-Karneval in Bremen

Leipzig verschärft Werder-Krise - Hertha siegt in Paderborn

Die Bayern sind Platz eins der Fußball-Bundesliga vorerst wieder los. RB Leipzig zieht wieder vorbei. Hertha BSC hat nach dem Schock des Rücktritts …
Leipzig verschärft Werder-Krise - Hertha siegt in Paderborn

Bayern in der Pflicht: Titelrivalen lassen nicht locker

RB Leipzig macht weiter Druck auf den FC Bayern. Auch die anderen Titelkandidaten in der Fußball-Bundesliga holen Siege. Nun sind die Münchner am Zug.
Bayern in der Pflicht: Titelrivalen lassen nicht locker

Meistgelesene Artikel

Masern-Impfquote in Nienburg unter Landesschnitt

Masern-Impfquote in Nienburg unter Landesschnitt

Vorlesewettbewerb: Ein Alien in der Schule

Vorlesewettbewerb: Ein Alien in der Schule

Ein Alien in der Schule

Ein Alien in der Schule

„Filmpalast am Hafen“ offiziell eingeweiht

„Filmpalast am Hafen“ offiziell eingeweiht

Kommentare