Abendlicher Einsatz für drei Feuerwehren

Traktor brannte aus

+
Den Flammen fiel ein Traktor zum Opfer.

Brokeloh - Von Nils Raake. Der Fahrer eines Traktors bemerkte am Sonntagabend bei Ackerarbeiten in Brokeloh eine starke Rauchentwicklung aus dem Heck seines Fahrzeuges. Umgehend setzte er einen Notruf ab und brachte sich in Sicherheit.

Die Rettungsleitstelle in Stadthagen rief die Feuerwehren aus Brokeloh und Husum zum Einsatz. Die Rauchsäule war bereits von größerer Entfernung aus sichtbar, sodass mehrere Notrufe in der Rettungsleitstelle eingingen. Aufgrund der abgelegenen Lage in einem Waldstück hinter Brokeloh ließ Einsatzleiter und stellvertretender Gemeindebrandmeister Andreas Haake noch auf der Anfahrt zusätzlich die Ortsfeuerwehr Landesbergen alarmieren. „Als die ersten Kräfte der Brokeloher Feuerwehr am Einsatzort eintrafen, stand der Traktor bereits in Vollbrand“, teilt Pressewart Nils Raake mit.

Umgehend bauten die Kameraden eine Angriffsleitung auf. Schließlich stießen die Husumer Kameraden hinzu und gingen mit mehreren Trupps gegen die Ausbreitung der Flammen vor. Aufgrund der knappen Löschwasserversorgung gingen schließlich auch noch mehrere Trupps der Feuerwehr Landesbergen vor, die mit Hilfe einer Wärmebildkamera und der Hochdrucklöscheinrichtung des Tanklöschfahrzeuges das endgültige Ablöschen und die Nachkontrolle des Brandes übernahmen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, und auch das Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Waldstück konnte verhindert werden.

Insgesamt waren etwa 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren vor Ort, die Polizei Nienburg hat mit einem Streifenwagen die Ermittlungen zum Hergang aufgenommen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Debatte über Brexit-Gesetz im britischen Oberhaus

Debatte über Brexit-Gesetz im britischen Oberhaus

eCommerce verändert den Designmarkt für Möbel

eCommerce verändert den Designmarkt für Möbel

Wie werde ich Florist/in?

Wie werde ich Florist/in?

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Meistgelesene Artikel

Gasalarm in Nienburgs Innenstadt

Gasalarm in Nienburgs Innenstadt

Ältestes Wohnhaus der Stadt spendet Überreste an neue Schutzhütte 

Ältestes Wohnhaus der Stadt spendet Überreste an neue Schutzhütte 

THW-Neubau günstiger als geplant

THW-Neubau günstiger als geplant

Kommentare