Mysteriöse Manipulation an der Fahrzeugelektronik

Täter brechen Audis in Steyerberg auf

+
Zwei Audis wurden in der vergangenen Woche in Steyerberg aufgebrochen.

Steyerberg. Unbekannte brachen zwei Audis in Steyerberg auf. Die erste Tat fand in der nach zu Dienstag statt, die zweite in der darauffolgenden. 

Der Eigentümer eines Audi A5 entdeckte am Dienstag, dass unbekannte Täter den Schließzylinder der Fahrertür ausgebaut und die Fahrzeugelektronik manipuliert hatten. Die Tat muss sich in der vorangegangenen Nacht zugetragen haben, da sich der Pkw am Montag noch in einwandfreiem Zustand befand. Eine gründliche Auswertung der im Fahrzeugsystem gespeicherten Daten soll nun Aufschluss über die Manipulationen geben. 

Eine zweite Tat mit ähnlicher Art wurde am Mittwoch, ebenfalls an einem Audi in Steyerberg entdeckt. An einem Audi A 4 war der Schließzylinder ausgebaut worden, eine Manipulation der Fahrzeugelektronik konnte allerdings nicht festgestellt werden. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Steyerberg nimmt die Polizei in Stolzenau unter Tel. 05761/92060 entgegen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Meistgelesene Artikel

Hitziges Schützenfest in Erichshagen-Wölpe

Hitziges Schützenfest in Erichshagen-Wölpe

Mühlenfest in Eystrup: Alte Dame begrüßt 600 Gäste

Mühlenfest in Eystrup: Alte Dame begrüßt 600 Gäste

Bei Meyers gehört das Geflügel zur Familie

Bei Meyers gehört das Geflügel zur Familie

Trommler und Pfeifer läuten Scheibenschießen ein

Trommler und Pfeifer läuten Scheibenschießen ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.