Steyerberg: Polizei nimmt Einbrecher auf frischer Tat fest

+
Die Polizei nahm einen 38 Jahre alten Mann aus Steyerberg fest.

Steyerberg. Auf frischer Tat nahm die Polizei in Steyerberg am Sonntag einen Einbrecher fest. Der Täter hatte sich mit einem "falschen Schlüssel" Zugang zu dem derzeit geschlossenen Hotel "Deutsches Haus" verschafft.

Am Sonntagabend war der Täter gegen 20.20 Uhr in das Hotel "Deutsches Haus" in Steyerberg eingebrochen. Aufgrund einer technischen Überwachungsanlage hatte der Inhaber des Hotels zu diesem Zeitpunkt entdeckt, dass sich in seinem Objekt eine Person unberechtigt aufhielt. Da das Hotel derzeit renoviert wird und geschlossen ist, informierte der Mann umgehend die Polizei. Diese fuhr sofort zum Tatort, umstellte das Hotel und konnte, auch durch Unterstützung der Diensthundeführergruppe, einen 38 Jahre alten Steyerberger festnehmen. Dieser hatte sich mutmaßlich mit einem "falschen Schlüssel" Zugang zum Hotel verschafft. Der Täter wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Verden nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Fotostrecke: Werder-Fan-Support in Düsseldorf

Fotostrecke: Werder-Fan-Support in Düsseldorf

Biathlon-Weltcup 2020 in Ruhpolding am 18. Januar

Biathlon-Weltcup 2020 in Ruhpolding am 18. Januar

Meistgelesene Artikel

Audi stößt frontal mit Lastwagen zusammen: Rettungshubschrauber im Einsatz

Audi stößt frontal mit Lastwagen zusammen: Rettungshubschrauber im Einsatz

Überfall in Hoya: Versuchter Totschlag statt versuchter Mord

Überfall in Hoya: Versuchter Totschlag statt versuchter Mord

Preise für landwirtschaftliche Flächen im Landkreis Nienburg auf Rekordhoch

Preise für landwirtschaftliche Flächen im Landkreis Nienburg auf Rekordhoch

Das Technische Hilfswerk im Fokus

Das Technische Hilfswerk im Fokus

Kommentare