Verleihung des Jugendförderpreises und weiterer Auszeichnungen am „Tag des Ehrenamts“

Soziales Engagement als „Kick“

Die Preisträger und Laudatoren des Jugendförderpreises: (v.l.) Verwaltungs-Chef Wolfgang Rustemeyer, Michaela Harjes, Rita Sättler, Alenika Meyer, Laura Marleen Rohlfs, Maren Liekefeld und Tjerk Wehland.

Hoya - EIZENDORF (cc) · Das ehrenamtliche Engagement in all seinen Facetten stand am Freitagabend beim „Tag des Ehrenamts“ der Samtgemeinde Grafschaft Hoya im Mittelpunkt. Ausrichter war in diesem Jahr die Gemeinde Hilgermissen.

„Sie alle tun viel für unser gut funktionierendes Zusammenleben und unser aller Lebensqualität“, sagte Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Rustemeyer in seiner Ansprache vor zahlreichen Gästen im Eitzendorfer Gasthaus „Dunekack“. Angesichts einer sich verändernden Gesellschaft und nachlassender Bindungskräfte in der Familie sei das soziale Engagement der „Kick“, der die Gesellschaft zusammenhält, lobte Rustemeyer die Anwesenden, die stellvertretend für viele ehrenamtlich engagierten Frauen und Männer an der Veranstaltung teilnahmen. „Das Engagement, wie Sie es praktizieren, macht unsere Dörfer liebens- und lebenswert“, war sich Rustemeyer sicher.

Die Verleihung des Jugendförderpreises nahm Rita Sättler im Namen des Komitees zur treuhänderischen Verwaltung des Preises vor. Mit dem ersten Platz und einem Preisgeld von 350 Euro ehrte sie die Jugendgruppe der Kirchengemeinde Bücken. Die Planung diverser Freizeiten, Aktivitäten und Workshops sowie wöchentliche Jugendgruppentreffen zeichnen das besondere Engagement der Gruppe aus. Stellvertretend für die Jugendgruppe nahmen Alenika Meyer und Tjerk Wehland den Preis entgegen.

Der zweite Platz, dotiert mit 250 Euro, ging erstmals nach Hassel, und zwar an die Tanzgruppe „Pink Tune“ des TSV, obwohl der nicht zum jetzigen Einzugsgebiet der Samtgemeinde gehört. Das Komitee entschied sich im Hinblick auf die Fusion der Samtgemeinden Hoya und Eystrup, diesen Preis dorthin zu vergeben. Leiterin Laura Marleen Rohlfs nahm die Ehrung entgegen. Die Mädchen der „Pink Tunes“ im Alter von acht bis 13 Jahren treffen sich wöchentlich, um selbst entwickelte Choreographien einzustudieren und für Auftritte zu perfektionieren.

Zwei weitere Preise in Höhe von jeweils 50 Euro gingen an Michaela Harjes aus Mehringen und Maren Liekefeld aus Bücken. Als aktives Mitglied der Feuerwehr und des Schützenvereins Mehringen sowie als Mitglied im Kirchenkreisjugendkonvent und Leiterin der Jugendgruppe Wechold ist Michaela Harjes (21) über ihre Gemeindegrenzen hinaus tätig. Nicht minder engagiert ist Maren Liekefeld (18). Gemeinsam mit Katharina und Franziska Falk leitet sie die Kinderturngruppe „KIGO-KIDS“ des MTV Bücken, organisiert monatliche Kindergottesdienste in ihrer Gemeinde und ist auch im Bücken Schützencorps tätig.

Ebenfalls verliehen wurde die Ehrenamtscard an die 80-jährige Inge Völker aus Hoya für ehrenamtliches Engagement bis ins hohe Alter. Ob für das Rote Kreuz, die Altenpflege oder die Tafel, Inge Völker ist ständig zum Wohle der Allgemeinheit im Einsatz und wurde dafür von den Anwesenden mit einem besonders kräftigen Applaus bedacht.

„Wir Ehrenamtlichen sind das Fett, dass das Getriebe unseres Gemeinwesens schmiert“, sagte Moderator Heinz Meyer am Ende des offiziellen Teils. Er schloss mit dem Hinweis an die Anwesenden, mit maßvollem Engagement die eigenen Kräfte und Ressourcen zu schonen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Freimarkt 2019 - Bilder vom verregneten Sonntag

Freimarkt 2019 - Bilder vom verregneten Sonntag

Feuerfete mit DJ Ernesto in Wildeshausen

Feuerfete mit DJ Ernesto in Wildeshausen

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab

Meistgelesene Artikel

Nein zu Kita-Schließzeiten im Sommer

Nein zu Kita-Schließzeiten im Sommer

Kreisel an Verdener Landstraße: Neue Verkehrsführung deutlich erkennbar 

Kreisel an Verdener Landstraße: Neue Verkehrsführung deutlich erkennbar 

Nienburg: Fahrzeuge mit Steinen beworfen

Nienburg: Fahrzeuge mit Steinen beworfen

Kommentare