1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Nienburg

Feuerwehrhaus Hoya nach Erweiterung offiziell eingeweiht

Erstellt:

Von: Horst Friedrichs

Kommentare

Feuerwehrleute mit symbolischen Schlüsseln
Peter Bracht und Gerhard Pfeiffer, beide für 50 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft geehrt (vorne sitzend von links) sowie (stehend von links) Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, Mehringens Ortsbrandmeister Bernd Pfeiffer, die stellvertretenden Gemeindebrandmeister Georg Bühmann und Wilfried Gütz, Kreisbrandmeister Bernd Fischer, stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin Heide Wirtz-Naujoks und Hoyas künftige Ortsbrandmeisterin Petra Guder. © Horst Friedrichs

Hoya – Hoyas Bürgermeisterin Anne Sophie Wasner brachte zwei Rosen zur Einweihung, eine rote für Hoya und eine weiße für Mehringen. In ihrer Glückwunschadresse sagte Wasner am Freitagabend: „Ich freue mich, dass es gelungen ist, zwei Feuerwehren unter einem Dach zu vereinen.“ 150 Festgäste lauschten der Bürgermeisterin und weiteren Rednern unter ebenjenem Dach des neuen grafenstädtischen Feuerwehrhauses, das nun Domizil der Ortswehren Hoya und Mehringen ist.

Die große neue Fahrzeughalle des Gebäudes am Kuhkamp war vorübergehend zum Festsaal umgewandelt worden, in dem sich die Einweihungsteilnehmer versammelten. Vorübergehend „ausgesperrt“ zu einer imposanten Parade waren deshalb die Einsatzfahrzeuge – zugleich sichtbarer Anlass für ein großes Lob, das Ordnungsamtsleiter Uwe Back (Hoya) dem scheidenden Ortsbrandmeister Wilfried Gütz (Hoya) zollte: „In seiner Amtszeit wurde die gesamte Fahrzeugausrüstung einer Stützpunktfeuerwehr erneuert.“ In dem Zusammenhang wies Back auch auf die kommenden Anschaffungen eines neuen Tanklöschfahrzeugs und einer Drehleiter hin.

„Es ist ein neues Gebäude, wie aus einem Guss entstanden“, bescheinigte stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin Heide Wirtz-Naujoks (Hoya). In einem Rückblick schilderte Wirtz-Naujoks den Ablauf des Projekts, in dessen Rahmen von Mitte Januar 2020 bis Ende Juli 2021 der 430 Quadratmeter große Altbau mit dem 938 Quadratmeter großen Neubau zusammengefügt wurde. Heide Wirtz-Naujoks hob hervor, dass es in dem neuen jetzt kürzestmögliche Distanzen von den Umkleideräumen bis zu den Einsatzfahrzeugen gebe.

„Es ist eine klasse Sache, die hier umgesetzt wurde“, sagte Gemeindebrandmeister Carsten Meyer. „Besonderer Dank dafür gilt Wilfried Gütz, der sich aufopfernd dafür eingesetzt hat.“ Dafür gab es spontan anhaltenden Beifall von den Festteilnehmern. Carsten Meyer würdigte auch die besonderen Verdienste von Brandmeister Burkhard Trumpke, der während der Bauzeit verstorben war. Mit dem neuen Feuerwehrhaus, so Meyer weiter, beginne auch eine neue Zeitrechnung für die Ortsfeuerwehr Mehringen.

Deren Ortsbrandmeister Bernd Pfeiffer erinnerte in seiner Ansprache daran, dass die Mehringer Ortswehr seit 1926 bestehe. „Das hundertjährige Bestehen werden wir schaffen“, sagte Pfeiffer. Was sich darüber hinaus entwickeln werde, sei in Hinblick auf die zum Tragen kommenden Altersgrenzen schwer vorauszusagen. Wilfried Gütz vollzog als noch amtierender Ortsbrandmeister die symbolische Schlüsselübergabe an seine Nachfolgerin Petra Guder und an Bernd Pfeiffer. In seiner Rede würdigte Wilfried Gütz die harmonische Zusammenarbeit mit den am Bau beteiligten Firmen. „Wir sind sehr zufrieden mit unserem tollen neuen Zuhause“, sagte er. An die Zuhörer gewandt, fügte er hinzu: „Ich wünsche euch, dass ihr euch viele Jahre hier wohlfühlen werdet.“

Diplom-Ingenieur Torsten Höfer vom Nienburger Büro Meyer und Borcherding erinnerte an eine außergewöhnlich gute Zusammenarbeit mit allen am Bau Beteiligten. Seinen Rückblick auf den Bauablauf schloss er so: „Mit endgültig 2,42 Millionen Gesamtbaukosten beläuft sich die Preissteigerung auf null.“

Für 50-jährige Mitgliedschaft ehrte Wilfried Gütz abschließend Peter Bracht und Gerhard Pfeiffer. Kreisbrandmeister Bernd Fischer ehrte Hoyas künftige Ortsbrandmeisterin Petra Guder für besondere Verdienste im Feuerwehrwesen mit der Ehrennadel in Silber; zugleich sprach er ihr die Glückwünsche der Kreisfeuerwehr aus.

Bereits Anfang vergangenen Jahres waren die beiden Ortswehren Hoya und Mehringen in das neue Feuerwehrhaus eingezogen. Die offizielle Einweihung sollte im Oktober 2021 stattfinden, musste aber pandemiebedingt verschoben werden.

Zum Festsaal umgewandelt – die große Fahrzeughalle des neuen Hoyaer Feuerwehrhauses.
Zum Festsaal umgewandelt – die große Fahrzeughalle des neuen Hoyaer Feuerwehrhauses. © Horst Friedrichs

Auch interessant

Kommentare