Schulbus in Flammen: Busfahrer verhindert Katastrophe

+
Das Fahrzeug, das in Minuten in Vollbrand und einer riesigen Rauchgaswolke stand, brannte vollständig aus.

In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam.

Um 7.40 Uhr war der  Linienbus aus Steyerberg kommend in Richtung Stolzenau unterwegs und mit 50 Schulkindern der Realschule und des Gymnasiums Stolzenau besetzt.

Kurz vor dem Ortseingang nahmen Schüler den Geruch von angebranntem Kunststoff wahr und meldeten dies dem Fahrer. Wenig später gab es eine Rauchentwicklung im hinteren linken Bereich des Busses. Der 61-jährige Fahrer reagierte besonnen und hielt sofort auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes an. Dort sorgte er dafür, dass alle Schülerinnen und Schüler den Bus verließen.

Schulbus in Stolzenau brennt vollständig aus 

In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © Polizei Nienburg
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © Polizei Nienburg
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © Polizei Nienburg
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © Feuerwehr / Annika Klepper
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © Feuerwehr / Annika Klepper
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © Feuerwehr / Annika Klepper
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews
In Stolzenau stand heute Morgen ein Schulbus in Vollbrand. Der schnellen Reaktion des Busfahrers ist es zu verdanken, dass keines der fast 50 transportierten Schulkinder zu Schaden kam. © nonstopnews

"Durch das schnelle und richtige Reagieren des Busfahrers können sich alle unverletzt in Sicherheit bringen", sagte Polizeisprecherin Gabriela Mielke. Der Fahrer atmete bei seiner Rettungsaktion allerdings leichte Rauchgase ein begab sich vorsorglich in ärztliche Behandlung.

Trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehren Stolzenau, Holzhausen und Nendorf mit 35 Kräften unter der Leitung von Michael Drübber, konnte der Bus nicht mehr gerettet werden. Das Fahrzeug, das in Minuten in Vollbrand und einer riesigen Rauchgaswolke stand, brannte vollständig aus.

Durch das Feuer wurden drei, in der Nähe aufgestellte Altkleidercontainer, ein Werbebanner und ein Hinweisschild in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird auf 75.000 Euro geschätzt. Kurzfristig musste die Landesstraße 351 durch die Polizei gesperrt werden.

Mit einem Ersatzbus wurden die Schülerinnen und Schüler in ihre Schulen gebracht.

"Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Die ersten polizeilichen Ergebnisse sprechen für einen technischen Defekt", so die Pressesprecherin abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Werkstuner entdecken die Elektrifizierung

Werkstuner entdecken die Elektrifizierung

Wie ein Wein eine arme Region reich machte

Wie ein Wein eine arme Region reich machte

„Igel“ in Barnstorf feiert 30-jähriges Bestehen

„Igel“ in Barnstorf feiert 30-jähriges Bestehen

Meistgelesene Artikel

Altstadtfest Nienburg: Bußgeld für weggestellte Glasflaschen 

Altstadtfest Nienburg: Bußgeld für weggestellte Glasflaschen 

Mutmaßlicher Wolfsriss in Steimbke - Rind tot aufgefunden

Mutmaßlicher Wolfsriss in Steimbke - Rind tot aufgefunden

Stadtrat Hoya bringt Ärztehauspläne auf den Weg

Stadtrat Hoya bringt Ärztehauspläne auf den Weg

Erichshagen: Geplante Nordumgehung erhitzt Gemüter

Erichshagen: Geplante Nordumgehung erhitzt Gemüter

Kommentare