Kabel einer Wandlampe schmoren

Brandgeruch löst Feuerwehreinsatz in Sehnsen aus

+
Die Feuerwehren aus Steyerberg und Sehnsen waren mit fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Sehnsen/Steyerberg.  „Unklarer Brandgeruch“ lautete die Alarmierung für die Feuerwehren in Steyerberg und Sehnsen am Mittwochabend um 19.47 Uhr.

Bewohner eines Wohnhauses im Sehnsener Ortsteil Struckhausen hatten Brandgeruch im Haus wahrgenommen und den Notruf gewählt. Am Einsatzort konnten die Feuerwehrkräfte zunächst kein Feuer finden. Nur ein  deutlicher Brandgeruch war wahrnehmbar. Nach einigen Suchen machten die Helfer schmorende Kabel einer Wandlampe als Ursache aus.

Elektrofachkräfte aus den Reihen der Feuerwehr trennten daraufhin  mit Hilfe von Elektrowerkzeug die betreffende Leitung vom Stromnetz und wendeten so weiteren Schaden, sprich eine Brandentstehung, ab. Die Bewohner des Hauses blieben unversehrt. Die Feuerwehren waren mit 30 Kräften und fünf Fahrzeugen vor Ort und konnten nach 40 Minuten wieder einrücken.


gl

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Meistgelesene Artikel

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Nienburg: Verdächtiger nach Handtaschenraub festgenommen

Nienburg: Verdächtiger nach Handtaschenraub festgenommen

10.000 Euro Spenden kommen beim Benefizturnier für Zyan und Moritz zusammen

10.000 Euro Spenden kommen beim Benefizturnier für Zyan und Moritz zusammen

Zoohandlung „Faust“ in Hoya schließt

Zoohandlung „Faust“ in Hoya schließt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.