Neue Fundamente auch in Bad-Rehburg, Winzlar und Münchehagen

Rotary-Club stellt „offene Bücherschränke“ ins Freie

+
Der Eindruck täuscht: Alle sechs Mitglieder des Rotary-Clubs haben mit Schaufel und Spaten gearbeitet. Lediglich in diesem Moment wollten sie Rüdiger Supinski einfach nur bei der Arbeit beobachten. ·

Nienburg - REHBURG-LOCCUM · Rehburg-Loccum bekommt drei weitere „offene Bücherschränke“. Die Fundamente in Bad Rehburg, Winzlar und Münchehagen sind inzwischen von Mitgliedern des Rotary-Clubs gesetzt.

„Was wird denn da ausgebuddelt?“ Mit der Antwort auf seine Frage war der aufmerksame Spaziergänger, der am frühen Morgen durch Bad Rehburg ging, sehr zufrieden, denn die kleinen Erdarbeiten in der „Romantik Bad Rehburg“ sind die Vorbereitung für das Aufstellen eines weiteren „offenen Bücherschranks“ für Rehburg-Loccum.

Sechs Mitglieder des „Rotary-Clubs Rehburg-Loccum am Kloster“ haben sich der schweißtreibenden Aufgabe gewidmet, drei Fundamente für solche Bücherschränke zu schütten: an der „Romantik Bad Rehburg“, am Festplatz in Münchehagen und an der Eierbratstelle nahe der Triftstraße in Winzlar. Sobald die Fundamente ausreichend standfest sind, wollen die Rotarier die Schränke aufstellen.

Die Eröffnung ist für Sonntag, 19. August, 11.30 Uhr in Bad Rehburg, 12 Uhr in Winzlar und 12.30 Uhr in Münchehagen geplant. Ein weiterer Bücherschrank soll zu einem späteren Zeitpunkt in Rehburg hinzukommen.

Einen ersten Bücherschrank hat der Rotary-Club bereits im April dieses Jahres auf dem Loccumer Marktplatz aufgestellt. Die bisherigen Erfahrungen seien gut, meinen Rüdiger Supinski und Gabriele Arndt-Sandrock, die das Projekt betreuen. Hatten die Mitglieder des Clubs zunächst für die erste „Fütterung“ des Schranks mit Büchern aus eigenen Beständen gesorgt, so entwickelte sich bald ein reger Tausch an dem Schrank: Manche stellten ihre alten Bücher hinein, andere suchten sich Lektüre heraus.

Diese Rotation verschaffe dem Schrank immer wieder neue Angebote, meinte Arndt-Sandrock, und mache ihn so auch zum wiederholten Mal zu einem guten Anlaufpunkt. Und auch der Vorschlag von Supinski, nicht nur Bücher, sondern auch DVDs und CDs hineinzustellen, sei ein Erfolg.

Darüber hinaus sollten die Bücherschränke wie eine kleine Tourist-Info nutzbar sein. Auf den jeweils oberen Regalböden werde die Stadt Rehburg-Loccum Prospekte auslegen, die Touristen und anderen mehr Orientierung über die Angebote in der Stadt geben und im Gegensatz zu den Tourist-Infos an sieben Tagen in der Woche jeweils 24 Stunden geöffnet hätten.

Wer bei der Einweihung der Bücherschränke dabei sein will, kann am Sonntag, 19. August, hinzukommen und entweder eigene überzählige Bücher hineinstellen oder sich ein erstes Buch für entspannte Sommerstunden aussuchen. · ade

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Zwei Linienbusse brennen aus 

Nienburg: Zwei Linienbusse brennen aus 

2,2 Millionen Euro für Anbau am Hoyaer Feuerwehrhaus

2,2 Millionen Euro für Anbau am Hoyaer Feuerwehrhaus

17-jähriger Eystruper stand bei der Festnahme „unter Schock“

17-jähriger Eystruper stand bei der Festnahme „unter Schock“

Kommentare