Rettungskräfte konnten 28-jährige Fahrerin nur noch tot bergen

Tödlicher Baumunfall

+
38 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz.

Müsleringen/Schlüsselburg. Ein Todesopfer forderte ein Unfall am Sonntagmittag zwischen Müsleringen und Schlüsselburg.

Das total zerstörte Autowrack.

MÜSLERINGEN / SCHLÜSSELBURG. Ein Todesopfer forderte ein Unfall am Sonntagmittag zwischen Müsleringen und Schlüsselburg. Eine 28-jährige Frau, die mit ihrem Opel Corsa auf der Müsleringer Straße (K1) in Richtung Schlüsselburg unterwegs war, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Die Rettungskräfte aus Müsleringen, Stolzenau und Nendorf konnten die junge Frau nur noch tot mit hydraulischem Gerät bergen.

Der Aufprall gegen den Baum war so heftig, dass der Motorblock komplett herausgerissen wurde und im Straßengraben liegen blieb. Der Pkw war durch die Wucht der Kollision wieder zurück auf die Straße geschleudert worden. Die Straße war ab der Abfahrt von der B 215 in Müsleringen bis zum Scheunenviertel in Schlüsselburg für zweieinhalb Stunden gesperrt. Neben den 38 Kräften der Feuerwehr, die noch von der Löschgruppe Schlüsselburg unterstützt wurden, waren ein DRK-Rettungswagen, ein ASB-Notarztwagen sowie verschiedene Polizeikräfte im Einsatz.

wit

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Wahlplakat brannte in Nienburg

Wahlplakat brannte in Nienburg

30 Rettungskräfte üben Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, THW und ASB

30 Rettungskräfte üben Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, THW und ASB

Blasorchester freut sich auf musikalische Rückkehr ins Kulturzentrum

Blasorchester freut sich auf musikalische Rückkehr ins Kulturzentrum

Neue Lungenfachklinik für Nienburger Krankenhaus

Neue Lungenfachklinik für Nienburger Krankenhaus

Kommentare