Gewerbeschau findet am 24. und 25. März statt

„Kieken un Köpen“ in Großenvörde: Der Countdown läuft

+
Der Fokus des Abends lag – schon traditionell – auf der bevorstehenden alljährlichen Gewerbeschau „Kieken un Köpen“ die in diesem Jahr am 24. und 25. März stattfindet.

Raddestorf/Warmsen - Von Silke Smidt. Sensationen gab es nicht bei der Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins Raddestorf/Warmsen: In angenehmer Atmosphäre hielten die Mitglieder mit Vorsitzendem Dennis Nobbe Rückschau und zogen eine gute Bilanz ihrer Aktivitäten in den zurückliegenden zwölf Monaten.

Auch bei den Wahlen, bei denen Gerd Krome auf eigenen Wunsch nach 25 Jahren sein Amt als Kassenwart niederlegte und an Nachfolger Michael Nordholz übergab, standen keine Überraschungen an. Der Fokus des Abends lag – schon traditionell – auf der bevorstehenden alljährlichen Gewerbeschau „Kieken un Köpen“, an deren Feinschliff derzeit voller Elan gearbeitet wird. Der Name ist Programm und weit über die Gemeinde- und sogar Landesgrenze hinaus ein Begriff: „Kieken un köpen“ lockt seit mehr als drei Jahrzehnten auf dem Gelände des Autohauses Nobbe in Großenvörde große wie kleine Gäste in Scharen.

Auch in diesem Jahr öffnet der Besuchermagnet am Wochenende vor Ostern wieder seine Pforten und verspricht viel Vergnügen bei der bewährten Mixtur aus vielfältiger Information und anspruchsvoller Unterhaltung. Für das zuständige Team des Gewerbevereins Raddestorf/Warmsen hat der Vorbereitungsstress bereits vor Monaten begonnen. Jetzt ist noch einiger „Kleinkram“ zu erledigen, damit es am Samstag, 24. März, um 10.30 Uhr gewohnt schwungvoll losgehen kann. Jeweils von 10 bis 18 Uhr sind die Gäste am 24. und 25. März in Großenvörde willkommen.

Gesellig geht es los: Dennis Nobbe hofft neben den geladenen Vertretern aus Politik, Verwaltung und Geschäftswelt auf zahlreiche weitere Gäste, die das kostenlose Bürgerfrühstück genießen. Natürlich werden bei dieser Gelegenheit regionale wie auch überregionale Ereignisse und Gerüchte in plattdeutscher Mundart humorvoll unter die Lupe genommen. Den musikalischen Part bestreitet die Band „Village Beat“. Den traditionellen Abschluss bildet der Rundgang durch die Ausstellung.

Für jeden etwas

Wieder präsentieren zahlreiche Unternehmen aus den Bereichen Handwerk, Handel und Dienstleistungen sich, ihre Produkte und ihr Leistungsspektrum. Auch auf dem Außengelände dürfte wieder viel Trubel herrschen. Insgesamt beläuft sich die Ausstellungsfläche auch in diesem Jahr auf etwa 3400 Quadratmeter. Die perfekte Gelegenheit, sich über aktuelle Trends zu informieren – egal in welchem Lebensbereich auch immer. Modebewusste sind bei „Kieken un Köpen“ ebenso an der richtigen Adresse wie Autoliebhaber, Heimwerker, Hobbygärtner, Elektronikfans oder Feinschmecker. Letzteren wird eine reiche Vielfalt von süß bis deftig serviert – längst nicht nur im Restaurant-Zelt, das diesmal vom Team des Gasthauses „Stiller Winkel“ betreut wird.

Ein attraktives Unterhaltungsprogramm rundet das Erlebnis „Kieken un Köpen“ ab. Neben dem Shanty-Chor Nendorf sind weitere Künstler zu Gast, um für den guten Ton und eine ebensolche Stimmung zu sorgen. Kinderbelustigung und -betreuung wie auch die große Tombola zählen ebenfalls zu den bekannten „Eckdaten“ der Großveranstaltung. Da Parkplätze auf dem riesigen Areal bekanntlich irgendwann zur Mangelware werden, ist auch dieses Jahr an beiden Veranstaltungstagen ein kostenloser Buspendelverkehr von und zu verschiedenen Orten der Umgebung geplant.

Der Countdown läuft, alles ist bereits bestens gerüstet. Lediglich vom Wetter wird man sich überraschen lassen müssen. Doch auch in dieser Hinsicht ist man bei „Kieken un Köpen“ auf alles vorbereitet, um den Gästen einen harmonischen und erlebnisreichen Aufenthalt zu bieten. Wer sich erst jetzt überlegt, als Aussteller mit dabei zu sein, könnte noch gute Chancen haben und sollte sich schnellstmöglich mit dem Gewerbeverein in Verbindung setzen. Ansprechpartner sind Dennis und Ulrich Nobbe, die unter Tel. 05767/960700 zur Verfügung stehen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Vor EU-Gipfel: Harter Brexit "wahrscheinlicher denn je"

Vor EU-Gipfel: Harter Brexit "wahrscheinlicher denn je"

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Tatort Hauptbahnhof Köln: Polizei prüft Terror-Hintergrund

Tatort Hauptbahnhof Köln: Polizei prüft Terror-Hintergrund

Meistgelesene Artikel

Autoschau in Nienburg: Probesitzen und Träumen

Autoschau in Nienburg: Probesitzen und Träumen

Eystrup: Brennendes Auto gelöscht

Eystrup: Brennendes Auto gelöscht

Geißblatthof Warpe nimmt jetzt Fundtiere auf

Geißblatthof Warpe nimmt jetzt Fundtiere auf

„Below“ plant Eröffnung am 27. Oktober

„Below“ plant Eröffnung am 27. Oktober

Kommentare