Eine Stunde Verkehrsüberwachung - 20 Verstöße

Polizeikontrolle in Nienburg: Etliche Temposünder

Auto ist schnell unterwegs
+
Die Nienburger Polizei hat am Dienstagnachmittag eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt

Nienburg - Die Polizei in Nienburg hat am Dienstagnachmittag eine Geschwindigkeitsmessung an der Nienburger Straße in Höhe des „Famila-Kreisels“ durchgeführt. 15 Verkehrsteilnehmer mussten gebührenpflichtig verwarnt werden. In fünf Fällen fertigten die Polizeibeamten Anzeigen wegen deutlich überhöhter Geschwindigkeiten an.

Herausragend im negativen Sinnen waren zwei Übertretungen. In der dort geltenden 70-er-Zone wurde der Schnellste mit 111 km/h gemessen. Mit 41 km/h über der erlaubten Geschwindigkeit muss der Nienburger mit einem Bußgeld, zwei Punkten sowie einem Monat Fahrverbot rechnen.

Besonders auffällig für die Polizeibeamten war der Fahrer eines Linienbusses, der mit 92 km/h gemessen wurde und nach Abzug des Messtoleranzwertes immer noch 29 km/h zu schnell war. Ihn erwartet ein Bußgeld sowie ebenfalls zwei Punkte und vier Wochen Fahrverbot. Die Geschwindigkeitskontrollen werden fortgesetzt.

Ebenfalls am Nachmittag wurde ein 58-jähriger Mann aus Steyerberg auf einem Kleinkraftrad kontrolliert, welches er ohne die erforderliche Fahrerlaubnis fuhr.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Meistgelesene Artikel

Corona-Ausbruch im Nienburger Krankenhaus

Corona-Ausbruch im Nienburger Krankenhaus

Corona-Ausbruch im Nienburger Krankenhaus
Corona-Impfung: Altenzentrum Hoya mit hoher Impfquote - doch nicht jeder will den Piks

Corona-Impfung: Altenzentrum Hoya mit hoher Impfquote - doch nicht jeder will den Piks

Corona-Impfung: Altenzentrum Hoya mit hoher Impfquote - doch nicht jeder will den Piks
Polizei schildert Festnahme im Fall um getötete Judith Thijsen

Polizei schildert Festnahme im Fall um getötete Judith Thijsen

Polizei schildert Festnahme im Fall um getötete Judith Thijsen
Psychisch kranke Frau zwangsprostituiert und an mutmaßliche Mörder verkauft: Männer vor Gericht

Psychisch kranke Frau zwangsprostituiert und an mutmaßliche Mörder verkauft: Männer vor Gericht

Psychisch kranke Frau zwangsprostituiert und an mutmaßliche Mörder verkauft: Männer vor Gericht

Kommentare