Polizei sind weder Organisationen noch Einzelpersonen bekannt

Keine Reichsbürger im Landkreis Nienburg

+
"Reichsbürger" leugnen die Existenz der Bundesrepublik Deutschland.

Landkreis - von Leif Rullhusen.  Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten bei einer Razzia im mittelfränkischen Georgensgmünd in der vergangenen Woche steht die rechte Gruppierung plötzlich im Fokus.

Es sind mittlerweile sogar Fälle bekannt geworden, in denen Polizisten dieser rechten Szene nahestehen sollen. Wie viele Reichsbürger es bundesweit gibt, ist unklar.

Im diesem Landkreis sind sie bislang anscheinend noch nicht in Erscheinung getreten. „Im Landkreis Nienburg sind derzeit keine Organisationen oder Einzelpersonen bekannt, die der Reichsbürger-Ideologie entsprechen“, erklärt Julia Huhnold von der Pressestelle der Polizeidirektion Göttingen gegenüber dem Blickpunkt. Im gesamten Bereich der Polizei Nienburg/Schaumburg bestehe eine Organisation, die den sogenannten Reichsbürgern zugerechnet werde. Die habe laut Internetauftritt ihren Sitz in Rinteln sowie einen weiteren im nordrhein-westfälischen Löhne. „Dieser Organisation werden Personen im einstelligen Bereich zugerechnet, die mit Wohnsitz im dortigen Zuständigkeitsbereich gemeldet sind, sich aber tatsächlich dort nicht aufhalten“, berichtet Julia Huhnold weiter.

„Reichsbürger“ sind Gruppierungen oder Einzelpersonen, die die rechtliche Existenz der Bundesrepublik Deutschland leugnen und weder ihre Insitutionen noch Gesetzte anerkennen. Ihrer Ideologie zufolge existiert das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 weiter

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte nach schwerem Unfall

Zwei Verletzte nach schwerem Unfall

Verfolgungsjagd durch Hoya endet mit Unfall 

Verfolgungsjagd durch Hoya endet mit Unfall 

67-Jähriger fährt betrunken durch Nienburg

67-Jähriger fährt betrunken durch Nienburg

Der 13. Januar 2018: Als in Hoya die Zukunft begann

Der 13. Januar 2018: Als in Hoya die Zukunft begann

Kommentare