Feuerwehrwettkämpfe starteten anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Wehr in Wechold

Pokal ging an Schierholz-Heesen

Die Siegermannschaft Schierholz-Heesen mit (links) Gemeindebrandmeister Carsten Meyer und (rechts) stellv. Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz und beförderten sowie geehrten Mitgliedern.

Hoya - WECHOLD (cc) · In Wechold drehte sich am Wochenende alles um die Freiwillige Feuerwehr. Die 14 Ortswehren der Samtgemeinde Grafschaft Hoya trafen sich am Samstag, um sich im Wettbewerb zu messen. Sieger wurde die Mannschaft aus Schierholz-Heesen mit 380,72 Punkten und durfte den Wanderpokal entgegen nehmen.

Nur 0, 49 Punkte weniger erreichte die Mannschaft aus Wienbergen und somit den zweiten Platz. Auf Platz drei folgte die Wettbewerbsgruppe aus Bücken. Den Pokal als schnellster Schlauchtrupp erhielten die Brandbekämpfer aus Helzendorf.

Zahlreiche Besucher ließen sich die spannenden Wettkämpfe nicht entgehen. Im Festzelt sorgten zünftige Musik und ein reichhaltiges Kuchenbüfett für die Unterhaltung der Wettkämpfer und ihrer Fans. Das 75-jährige Bestehen der Wecholder Ortswehr stand im Mittelpunkt des folgenden Tages. Zu einem Kommers hatte die Wehr geladen. Ortsbrandmeister Lars Meyer begrüßte zahlreiche Gäste. In einem kurzen Rückblick rief er die Geschehnisse in der 1935 gegründeten Wehr in Erinnerung. Besondere Erwähnung fand der größte Erfolg der Wettkampfgruppe im Jahr 1974, als der Sieg bei den Kreiswettkämpfen erreicht wurde. An diesen Erfolg erinnert sich auch Bürgermeister Johann Hustedt gerne, der selbst seit 40 Jahren der Ortswehr angehört. Er überbrachte die Grußworte der Gemeinde. Edmund Seidel als stellvertretender Samtgemeindebürgermeister schloss sich den Grußworten an. „Mehr denn je hängt die Schlagkraft der Feuerwehren von der Einsatzbereitschaft der freiwilligen Männer und Frauen ab“, so Gemeindebrandmeister Carsten Meyer. Wilhelm Schröder dankte im Namen des Feuerschutzausschusses Heinrich Hopmann und Friedel Beermann, die die Wecholder Wehr in besonderem Maße geprägt haben. Weitere Grußworte des Eystruper Gemeindebrandmeisters Georg Bührmann, des THW Hoya sowie der örtlichen Vereine folgten. Kreisbrandmeister Bernd Fischer dankte den freiwilligen Helfern für ihre „ehrenamtliche Arbeit auf hohem Niveau“. Im Rahmen der Feierlichkeiten konnte Fischer dem verdienten Mitglied und ehemaligen Ortsbrandmeister Heinrich Hopmann für 50-jährige Mitgliedschaft das Ehrenabzeichen des Landesfeuerwehrverbandes überreichen. Weitere Beförderungen nahm Gemeindebrandmeister Carsten Meyer vor. Ortsbrandmeister Lars Meyer wurde zum Brandmeister und Ingo Meyer zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Streit zwischen Großfamilien erneut eskaliert

Nienburg: Streit zwischen Großfamilien erneut eskaliert

Nienburg: Adventszauber erstmals täglich geöffnet

Nienburg: Adventszauber erstmals täglich geöffnet

Einbrüche im Landkreis Nienburg: Trotz Rücklauf auf hohem Niveau

Einbrüche im Landkreis Nienburg: Trotz Rücklauf auf hohem Niveau

Nienburg: Fahrzeuge mit Steinen beworfen

Nienburg: Fahrzeuge mit Steinen beworfen

Kommentare