Phantombildsuche der Polizei: „Wer kennt die Person?“

+
Das Phantombild zeigt den 20 bis 25 Jahre alten, 180cm großen Täter mit und ohne Kopfbedeckung.

Nienburg - Mit einem Phantombild wendet sich die Nienburger Polizei an die Öffentlichkeit und hofft auf Hinweise zur Aufklärung des Raubüberfalls auf das An- und Verkaufgeschäft für Edelmetalle in der Leinstraße am vergangenen Freitagvormittag(30. Dezember 2011).

Es ist 10.10 Uhr als eine männliche Person das Geschäft betritt. Mit einem Messer bedroht der Täter den allein anwesenden Geschäftsinhaber, erbeutet Schmuck und Bargeld und flüchtet unerkannt.

Nach Angaben des 59-Jährigen Opfers kann ein Phantombild von dem Räuber erstellt werden. Die Abbildung zeigt den 20 bis 25 Jahre alten, 180cm großen Täter mit und ohne Kopfbedeckung. Der Unbekannte spricht akzentfrei deutsch, ist von dünner Statur und hat einen auffällig aufrechten Gang. Zur Tatzeit war er mit einer schwarzen Jacke, einer Jeans und einer dunklen Stickmütze ohne Bommel bekleidet.

Die Ermittler der Polizei fragen "Wer kennt diese Person?". Hinweise werden unter 05021/97780 bei der Polizei Nienburg entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Johnson von Merkel zu Brexit-Beratungen empfangen

Johnson von Merkel zu Brexit-Beratungen empfangen

Die Pokémon und der Killerhai

Die Pokémon und der Killerhai

Faszination Fliegen: Flugplatz Holzbalge feiert Jubiläum

Faszination Fliegen: Flugplatz Holzbalge feiert Jubiläum

Ömer Toprak wieder im Mannschaftstraining - die Bilder vom Mittwoch

Ömer Toprak wieder im Mannschaftstraining - die Bilder vom Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Polizei findet  vermissten Angler in Pennigsehl

Polizei findet  vermissten Angler in Pennigsehl

Benefizturnier: Spendensumme ermöglicht Kinderzimmer-Umbau für Lina

Benefizturnier: Spendensumme ermöglicht Kinderzimmer-Umbau für Lina

Baustelle an Verdener Landstraße: Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Baustelle an Verdener Landstraße: Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Rückkehr der wilden Samtpfoten nach Nienburg

Rückkehr der wilden Samtpfoten nach Nienburg

Kommentare