Jetzt unbegrenzt ruhen

Nordertor-Friedhof: Erster Memoriam-Garten in Nienburg eingeweiht

+
Die neue Art der Beisetzung stellten vor - von links: Sandra Meyer, Sabine Lehmann, Dr. Gerhard Neufeld - Vorsitzender des Kirchevorstands, Uwe Stapelmann, Birgitt Graue und Oliver Reinke, erster Vorsitzender des Friedhofausschusses.

Nienburg - Von Heike Kanzok. Der Nordertor-Friedhof der Kirchengemeinde St. Martin befindet sich im gestalterischen Wandel. Am Montag wurde der erste Memoriam-Garten in Nienburg offiziell eingeweiht. Bisher gibt es bundesweit 75 Anlagen in dieser Art. Mit Nienburg ist es in Niedersachsen bereits der achte Garten.

Erstmalig wurde diese neue Art der Grabgestaltung 2009 auf der Bundesgartenschau in Schwerin vorgestellt, so Uwe Stapelmann, Geschäftsführer der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Niedersachsen/Sachsen-Anhalt. Anders als traditionell angelegte Sarg-und Urnengräber, ist ein Memoriam-Garten komplett landschaftsgärtnerisch angelegt. Es gibt dort keine Grababgrenzungen, stattdessen harmonisch verlaufende Übergänge zwischen den Ruhestätten.

Doch nicht nur diese eine optische Neuerung zeichnet Memorian-Gärten aus. Es gibt auch noch einen ganz praktischen Vorteil dieser neuen Beisetzungs-Art: Die bereits vollständig angelegten und bepflanzten Anlagen werden in Kooperation von Friedhofsgärtnern und Steinmetzten betreut. Mit dem Erwerb einer Grabstätte entfällt so eine Grabpflege durch Hinterbliebene. Ein nicht unerheblicher Vorteil für Hinterbliebene. Diese wird von der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Niedersachsen/Sachsen-Anhalt verwaltet.

Für 39 Gräber

In Nienburg legten die Gärtnerei „Alles rund ums Grab“ und die Firma Kohlschmidt Grabmale GmbH die Gemeinschafts-Grabanlage für rund 39 Erd-und Urnengräber an. Drei Mal im Jahr wird die Bepflanzung den Jahreszeiten angepasst, so Sandra Meyer, Inhaberin der Gärtnerei „Alles rund ums Grab“. Unterschiedlich hohe Stelen, sowie kleinere und größere Grabplatten, passen sich harmonisch in die Anlage ein und eröffnen die Möglichkeit, Name und Lebensdaten des Verstobenen öffentlich darzustellen.

Weitere Informationen erteilen: Sandra Meyer von der Gärtnerei „Alles rund ums Grab“, Tel. 05021/8603930, die Friedhofsverwaltung St. Martin, Birgitt Graue, Tel. 05021/916320, Kohlschmidt Grabmale, Tel. 05021/97900, Treuhandstelle für Dauergrabpflege Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, Tel. 0511/326711. Infos online auch unter www.nienburg-memoriam-garten.info.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Meistgelesene Artikel

Konzertabend für ALS-Forschung voller Erfolg

Konzertabend für ALS-Forschung voller Erfolg

180.000 Euro Förderung für den Kauf zweier Linienbusse

180.000 Euro Förderung für den Kauf zweier Linienbusse

Nikolaus-Baby hatte lange Anreise 

Nikolaus-Baby hatte lange Anreise 

Neue Busfahrpläne im Landkreis Nienburg

Neue Busfahrpläne im Landkreis Nienburg

Kommentare