Nienburger Kreis-Grüne veranstalten Reihe zum Thema Landwirtschaft an fünf Abenden

Konsens statt Konfrontation

+
Manfred Sanftleben, Mechthild Schmithüsen und Ulrike Kassube präsentieren den Flyer zu der Veranstaltungsreihe der Kreis-Grünen.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Milch, Fleisch und Gemüse zu Schleuderpreisen. Multiresistente Keime im Stall. Fragwürdige Arbeitsbedingungen in der Lebensmittelindustrie und bei der Ernte. Die Landwirtschaft hat mit so einigen Problemen zu kämpfen.

Mit ihrer Veranstaltungsreihe „Was kostet uns das billige Fleisch?“ wollen die Kreis-Grünen einige dieser Bereiche thematisieren. Dabei setzen sie aber bewusst auf Konsens statt Konfrontation: „Wir wollen nicht den schwarzen Peter hin- und herschieben, sondern eine gemeinsame Lösung suchen“, macht Mechthild Schmithüsen, Sprecherin des Grünen-Kreisverbandes, klar. „Insbesondere mit der Landwirtschaft suchen wir das Gespräch“, erläutert Schmithüsen weiter. „Die Landwirte sind nicht unsere Gegner. Es gibt nur Dinge in der Landwirtschaft, die veränderungswürdig sind.“ Die Reihe umfasst fünf Veranstaltungen, die Themen von der Kreis- bis zur Europa-Ebene abdecken. Los geht es bereits am kommenden Montag, 5. Oktober, um 19 Uhr im Wesersaal des Nienburger Weserschlößchens mit „Landwirtschaft, Lebensmittelqualität und Konsumverhalten“. Referent ist Achim Spiller. Der Professor ist Inhaber des Lehrstuhls „Marketing für Lebensmittel und Agrarprodukte“ an der Universität Göttingen. „Wir wollten zum Auftakt bewusst die Wissenschaft und nicht unsere Politik in die erste Reihe stellen“, erklärt Kreis-Grünen-Sprecherin Ulrike Kassube. Bis in den April schließen sich die folgenden vier Veranstaltungen an. „Wenn das Format ankommt, werden wir es fortsetzen“, plant Manfred Sanftleben, Fraktionschef der Kreis-Grünen.

Termine und Themen:

5. Oktober: „Landwirtschaft, Lebensmittelqualität und Konsumverhalten“

5. November: „Bedrohung durch multiresistente Keime – Kommt die

Gefahr auch aus dem Stall?“

18. Februar: „Wohin steuert Europas Agrarpolitik?“

10. März: „Recht oder billig? – Die Arbeits- und Lebensbedingungen in

der Fleischindustrie“

18. April:  „Agrarwende in Niedersachsen – Wege zu einer nachhaltigen und fairen Landwirtschaft“

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Meistgelesene Artikel

67-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

67-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Wahlplakat brannte in Nienburg

Wahlplakat brannte in Nienburg

Frau entdeckt gestohlenen Aufsitzmäher

Frau entdeckt gestohlenen Aufsitzmäher

Aufsitzmäher der Kirchengemeinde Rehburg-Loccum gestohlen

Aufsitzmäher der Kirchengemeinde Rehburg-Loccum gestohlen

Kommentare