Nienburger geben für ihre Reisen 347 Millionen Euro im Jahr aus

Lust auf Urlaub

+
Kreuzfahrten sind bei Nienburgern äußerst beliebt.

Landkreis - Von Leif Rullhusen. Reiselust steht im Landkreis hoch im Kurs: Insgesamt geben die Nienburger nahezu 347 Millionen Euro pro Jahr für den Tourismus aus – vom Städtetrip bis zur Kreuzfahrt und vom Nordseeurlaub bis zur Fernreise.

Das geht aus einer regionalen Tourismus-Datenanalyse hervor, die das Pestel-Institut jetzt erstmals für die Initiative „Auf Zukunft gebucht“ der Tourismuswirtschaft gemacht hat. Diese wollte wissen, wie viel das touristische Erleben den Menschen in der Region wert ist.

Anscheinend eine ganze Menge: Die Pro-Kopf-Ausgaben für den Tourismus betragen 2900 Euro im Jahr. „Egal, ob es der Flug zur Ferieninsel oder das Essen am Urlaubsort ist: Rund 18 Prozent von dem Geld, das die Einwohner vom Landkreis Nienburg ausgeben, fließt in den Tourismus. Zum Vergleich: 11 Prozent sind es für Nahrungsmittel“, erklärt Matthias Günther, Leiter des Pestel-Instituts. Damit liegen die Nienburger im bundesweiten Durchschnitt. Für Günther ist der Tourismus damit „ein starker Wirtschaftsfaktor – auch deshalb, weil drei Viertel der Ausgaben in Deutschland bleiben“. Das zeige, dass das „Reiseziel Deutschland“ nach wie vor hoch im Kurs stehe.

„Insbesondere die Nord- und Ostseeküste sind überaus beliebte Ziele“, berichet Karl-Heinz Möglin, Inhaber von „Bus & Reisebüro Möglin“ in Nienburg. Der Bus-Spezialist setzt zudem verstärkt auf kombinierte Bus- und Schiffsreisen sowie Flusskreuzfahrten auf Rhein und Donau. Nach wie vor gefragt seien Städtereisen sowie derzeit Fahrten zu den Weihnachtsmärkten. Insgesamt gehe der Trend allerdings zu kürzeren Reisen. „Unsere Kunden unternehmen lieber fünf Tagesfahrten als eine Fünf-Tages-Fahrt“, verdeutlicht Möglin.

Eine Entwicklung, die Petra Holling, Chefin des Nienburger Reisespezialisten Holiday Land, bestätigt. „Statt zwei Wochen am Stück verreisen die Menschen lieber zweimal für eine Woche“, erklärt sie. Und dann sehr gerne mit dem Schiff: „Kreuzfahrten – auch Flusskreuzfahrten – werden bei uns sehr viel gebucht.“ Wer festen Boden unter den Füßen behalten will, fliegt im kommenden jahr wieder verstärkt nach Ägypten. „Im Vergleich mit dem vergangenen Jahr zum gleichen Zeitpunkt haben wir ein Plus von 18 Prozent“, berichtet Holling. Ägypten ist ein beliebtes Tauchrevier.“ Ebenso habe das Interesse an der Türkei wieder leicht zugenommen. Auch der Trump-Effekt des vergangenen Jahres ist anscheinend verblasst. Holling: „Die USA wird bei uns sehr stark nachgefragt.“ Unhabhängig von den Zielen beobachtet Petra Holling noch einen weiteren, für sie erfreulichen Trend. „Die Nienburger buchen ihren Urlaub häufiger direkt im Reisebüro und nicht mehr im Internet.“ Dort würden die Menschen vorher recherchieren und kämen dann ins Reisebüro.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Meistgelesene Artikel

Neue Busfahrpläne im Landkreis Nienburg

Neue Busfahrpläne im Landkreis Nienburg

Vandalismus auf Golfplatz in Rehburg

Vandalismus auf Golfplatz in Rehburg

Stadtrat Hoya: B-Pläne mehrheitlich beschlossen

Stadtrat Hoya: B-Pläne mehrheitlich beschlossen

Moonlightshopping in Nienburg

Moonlightshopping in Nienburg

Kommentare