Sportgala „ZweiTraumland 2.0“ begeisterte ihr Publikum

Besinnlich und sportlich rasant

+
Sportlich haben sie wieder einiges auf die Beine gestellt: Der TKW und HSV hatten am Samstag, 26. November, zur Sportgala "ZweiTraumland 2.0" geladen.

Nienburg - von Heike Kanzok. Sportlich rasant und doch besinnlich ruhig, stimmten die Holtorfer Sportvereinigung (HSV) und der Turnklub Weser Nienburg (TKW) auf das erste Adventswochende ein. Erwartungsvoll erschienen die Zuschauer am vergangenen Samstag in der ausverkauften Sporthalle der HSV in Holtorf, um sich in das „ZweiTraumland 2.0“ entführen zu lassen.

Im Februar diesen Jahres, so der Vorsitzende des TKW, Georg Henning, begannen die Vorbereitungen für diese vorweihnachtliche Sportgala. Mitglieder beider Vereine, ob jung oder alt, arbeiteten seitdem mit ihren Trainern an Darbietung und studierten Choreographien ein. Die Ergebnisse des Einsatzes zeigten sich dann in der nachmittäglichen Premiere.

Sportlich haben sie wieder einiges auf die Beine gestellt: Der TKW und HSV hatten am Samstag, 26. November, zur Sportgala "ZweiTraumland 2.0" geladen.

„Das Tor zum Zauberland ist geöffnet“, begrüßte die Vorsitzende der HSV, Silke Pielhop das Publikum nachdem die Trampolinspringer des TKWs die Veranstaltung lebhaft und temperamentvoll unter dem Motto „Hoch hinaus!“ eröffneten. Gemeinsam mit Georg Henning, führte Silke Pielhop mit Charme und Humor durch den Nachmittag, an dem sportliche Vereinssparten, wie Geräteturnen, Basketball, Rhönrad und Tanzen in kreativer Umsetzung vorgestellt wurden.

Doch so leicht, anmutig und teilweise schwerelos die Darbietungen erscheinen, „ohne Kraft und Körperbeherrschung geht gar nichts“, erklärte Georg Henning. Das jedoch sportliche Betätigung keine Altersgrenze kennt, zeigten insbesondere die „Alten Knochen“ des TKWs, eine „erfahrene alte Rige“, so Henning. Die zehn Turner, die zusammen 758 Jahre alt sind, begeisterten das Publikum mit ihrer Darbietung am Barren.

Damit „ZweiTraumland 2.0“ zum Erfolg werden konnte, bedurfte es vieler ehrenamtlicher Helfer im Hintergrund, die Turngeräte auf- und abbauen, Sportmatten auslegen, Hilfestellungen geben und nicht zuletzt für das leibliche Wohl des Publikums sorgten. Dafür sprachen Silke Pielhop und Georg Henning am Ende des Abends ihren Dank aus, der ebenso der Sparkasse Nienburg und den Stadtwerken Nienburg als Sponsoren galt.

Hier gibt es noch weitere Bilder zu entdecken:

ZweiTraumland 2.0: Ausverkaufte Halle

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zugfahren wird für Pendler aus Eystrup günstiger

Zugfahren wird für Pendler aus Eystrup günstiger

Nienburg: Verfolgungsjagd mit 100 Stundenkilometern

Nienburg: Verfolgungsjagd mit 100 Stundenkilometern

Lkw-Fahrer zu lange auf Straße

Lkw-Fahrer zu lange auf Straße

Wahlplakat brannte in Nienburg

Wahlplakat brannte in Nienburg

Kommentare