Zusammenprall auf der B6 zwischen Nienburg Mitte und Langendamm

Überholverbot missachtet?

+

Nienburg - Die Nienburger und Langendammer Feuerwehr wurde Samstagnacht zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen auf der B6 zwischen Nienburg Mitte und Langendamm alarmiert.

Kurz vor 23 Uhr versuchte nach Angaben der Feuerwehr ein vermutlich rumänischer VW Caddy-Fahrer mit Anhänger einen Audi A5 in Richtung Bremen trotz Überholverbot zu überholen. Der Rumäne übersah dabei einen entgegenkommenden Opel Zafira und versuchte umgehend seinen Überholvorgang abzubrechen.

Dabei touchierte der Caddy den Audi - der Anhänger konnte letztlich nicht rechtzeitig auf die rechte Fahrbahn zurück, traf den entgegenkommenden Nienburger auf der Fahrerseite und riss dabei das linke Vorderrad aus dem Opel heraus. Alle drei Fahrzeuge kamen erst nach über 100 Metern zum stehen. Da keine Personen eingeklemmt waren, leuchtete die Feuerwehr nur die Unfallstelle aus.

Während die Insassen des Audi unverletzt blieben, musste der Caddy-Fahrer durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt werden. Die Opel-Insassen, ein junges Paar mit Kind, wurden zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Über die Schadenshöhe und den genauen Unfallhergang konnte die Polizei keine Angaben machen. Die Bundesstraße 6 war über eine Stunde komplett gesperrt.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Württemberg-Cup in Ristedt

Württemberg-Cup in Ristedt

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Kommentare