Weitere Patenurkunden für Stolpersteine übergeben

„Danke, dass Sie sich bekennen“

+
Die "neuen" Paten mit Mitgliedern des Arbeitskreises, des Lions-Clubs und Bürgermeister Onkes.

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Sie kümmern sich um die von Gunter Demnig gesetzten Stolpersteine und machen sich somit selbst gegen das Vergessen der NS-Opfer stark. Dafür haben vier Nienburger nun ihre Patenurkunden erhalten.

Um an das Unrecht im Dritten Reich und besonders an dessen Opfer zu erinnern, hat der Künstler Gunter Demnig europaweit und auch in Nienburg zahlreiche Stolpersteine verlegt. Um deren Pflege kümmern sich Paten. Für vier im Mai gesetzte Steine hat Nienburgs Bürgermeister Henning Onkes nun im Rathaus Patenurkunden überreicht.

Barbara Breiding-Voepel (für den Stein Mühlenstraße 12, Paul Beermann), Klaus Lünstedt (Ernstingstraße 20, Karl Bergen), Peter Gruber (Schmiedestraße 6, Marie Kahle) und Volker Majehrke (Schmiedestraße 6, Sofie Kahle) bekamen ihre Urkunden sowie ein Pflegepaket von der Drogeriekette dm. Onkes sprach den Paten seinen Dank dafür aus, „dass Sie sich bekennen.“ Zudem erwähnte er lobend das Engagement des Arbeitskreises, der schon jetzt für weitere Stolpersteine recherchiert. Dr. Eilert Ommen vom Lions-Club, der das Projekt in Nienburg ins Rollen gebracht hatte, betonte, dass die Arbeit bei aller Ersnthaftigkeit „richtig Spaß“ mache. Schwierig sei vor allem die Terminfindung mit Demnig. Dennoch wollen Lions und Arbeitskreis noch 2016 weitere Steine setzen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Meistgelesene Artikel

Löschen mit den Waldbrandexperten

Löschen mit den Waldbrandexperten

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Kommentare