Wahlleiter wird zum Bewerber/Wochenlange Anwärtersuche ohne Ergebnis

Fritz Jansen kandidiert als Friemelt-Nachfolger

+
Kandidat Fritz Jansen.

Marklohe - Die Suche nach einem Kandidaten für die Nachfolge des Samtgemeindebürgermeisters Marklohe hat ein Ende. Der Vorschlag der Ratsmitglieder für die Wahl im März: Fritz Jansen.

Die Ratsmitglieder des Samtgemeinderates sowie der drei Mitgliedsgemeinden Balge, Marklohe und Wietzen haben sich in einer Interfraktionellen Sitzung mit großer Mehrheit für Fritz Jansen als Samtgemeindebürgermeisterkandidaten ausgesprochen, heißt es in einer Mitteilung.

Die Fraktionen hatten sich nach der Abwahl des ehemaligen Samtgemeindebürgermeisters Volker Friemelt (wir berichteten ausführlich) geeinigt, einen gemeinsamen Nachfolge-Kandidaten zu finden. Dazu gab es ein Bewerbungsverfahren, zehn potenzielle Kandidaten und letztlich wurde es doch keiner von diesen.

Die Wahl fiel stattdessen auf Fritz Jansen. Dieser übernahm nach der Abwahl in Vertretung für Matthias Sonnwald, der krankheitsbedingt seit Anfang des Jahres ausfällt, die Verwaltungsleitung. Diese Aufgabe würde er auch weiterhin innehaben, so Susanne Schlüter, Vorsitzende des Markloher Gemeinderats. Die Wahlleitung hingegen übernehme vorerst die Stellvertreterin Bärbel Rode, bis zu den Wahlen am 6. März müsse dazu jedoch ein neuer Beschluss gefasst werden.

Die Kandidatensuche lief seit September. Zehn Bewerber haben sich an der Ausschreibung des Samtgemeinderats Marklohe beteiligt. Fünf wurden anhand eines Auswahlverfahrens in die engere Betrachtung gezogen. Nach langen Diskussionen zwischen dem Lenkungsausschuss und der Personalberaterin Dr. Anne Drescher aus Potsdam, wurden ein Kandidat und eine Kandidatin zu einem ausführlichen Interview nach Marklohe eingeladen.

Dazu gehörten eine umfassende Selbstpräsentation sowie die Bearbeitung eines Falls. Die Vorbereitung, Präsentation und das Interview dauerten pro Kandidat rund drei Stunden. Danach bewertete das Auswahlgremium die zwei Kandidaten nach folgenden Kriterien: Fachliche, Führungs- und Leistungskompetenz, Auftreten und Kommunikationsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit sowie strategisches Denkvermögen, heißt es von Seiten des Rates. Das Gremium stellte letztlich gemeinsam mit Dr. Drescher fest, dass kein Kandidat den Anforderungen entsprach und eine Kandidatur nicht zu unterstützen ist.

„Wir sind dann noch einmal in uns gegangen und haben uns auf eine Person verständigt, die schon immer eine Option für uns war und die den Ausschreibungsvorgaben und unseren Ansprüchen am ehesten entsprach, nämlich auf Fritz Jansen. Dieser hat über Jahrzehnte mit großem persönlichem und professionellem Einsatz seine Leitungsaufgaben wahrgenommen und die Entwicklung der Samtgemeinde mitgestaltet und begleitet, dieses gilt insbesondere für die vergangenen Jahre,“ betont Horst Schreiber (SPD).

Sowohl Horst Reschke (CDU) („Wir haben mit Fritz Jansen einen erfahrenen, kompetenten, führungsstarken und unserem Ausschreibungsprofil entsprechenden Kandidaten“) als auch Dirk Wahl (Die Grünen) pflichten Schreiber bei: „Fritz Jansen hat trotz der angespannten Personalsituation in der Samtgemeindeverwaltung gemeinsam mit den Mitarbeitern eine qualitativ gute Arbeit geleistet und in ganz kurzer Zeit Motivation und Arbeitsklima deutlich verbessert.“

Nun ist es an den Bürgern, bei der Wahl am 6. März eine Entscheidung zu treffen. Der Grund für diesen Termin: Bis spätestens 17. März, also ein halbes Jahr nach der offiziellen Abwahl Friemelts am 17. September, muss ein neuer Samtgemeindebürgermeister feststehen.

Wahlvorschläge von Einzelbewerbern können laut Schlüter bis zum 18. Januar im Rathaus eingehen. Die Voraussetzungen: Mindestens 23 Jahre, EU-Bürger, 66 gesammelte Unterschriften von Wahlberechtigten aus der Samtgemeinde Marklohe. Aktuell gäbe es noch keine weiteren Bewerber.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Löschen mit den Waldbrandexperten

Löschen mit den Waldbrandexperten

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Kommentare