Zweite Fußgängerin erleidet Prellungen

Unfall in Marklohe: Außenspiegel streift 83-Jährige

Marklohe - Mit ihrem Außenspiegel streifte eine 79-jährige Autofahrerin am Mittwochmorgen, 5. Oktober, zwei Fußgängerinnen in Marklohe. Eine der Frauen fiel dadurch hin und verletzte sich schwer. Die zweite Fußgängerin wurde durch den Rollator ihrer Freundin am Bein getroffen und ebenfalls verletzt.

Die beiden 83 und 90 Jahre alten Frauen waren mit ihren Rollatoren auf der Straße „Paschenborn“ unterwegs gewesen, weil der Seitenstreifen unbefestigt ist. Die 83-Jährige kam ins Krankenhaus, die zweite Fußgängerin konnte trotz ihrer Prellungen nach Hause gehen.

Die 79 Jahre alte Autofahrerin gab an, dass sie die beiden Frauen wegen der tiefstehende Sonne nicht gesehen habe. Die Polizei bittet Fußgänger, auf Straßen ohne Gehweg dem Verkehr entgegen zu gehen. Gerade in den frühen Morgen- und Abendstunden sei an die Sichtbehinderung durch die tiefstehende Sonne für alle Verkehrsteilnehmer zu denken. „Bei Fahrzeugverkehr sollte für den Moment des Vorbeifahrens auf den vorhandenen Seitenstreifen ausgewichen werden, um eine Gefährdung für sich gänzlich ausschließen zu können“, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Meistgelesene Artikel

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Wohnmobilwochenende und Reisegutgscheine: Die Gewinner stehen fest

Wohnmobilwochenende und Reisegutgscheine: Die Gewinner stehen fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Umspannwerksstandort: Mehringen von 0 auf Platz 2

Umspannwerksstandort: Mehringen von 0 auf Platz 2

Kommentare