Opfer an der Hand verletzt / Paar erbeutet Schmuck und Geld

Bewaffneter Raubüberfall auf Nienburgerin

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Überfallen von einem "Pärchen": Eine 64-jährige Nienburgerin fiel am Mittwochabend einem Überfall zum Opfer. Die Täter erbeuteten Schmuck und einen größeren Geldbetrag, wie die Polizei mitteilt.

Gegen 23.10 Uhr hatte das Paar am Wohnhaus an der Werner-von-Siemens-Straße geklingelt. Nachdem die Bewohnerin geöffnet hatte,  drängten die Täter, bewaffnet mit einem Messer, sie zurück in die Wohnung.

Dort bedrohte das Paar das Opfer und verletzten es mit dem Messer an der Hand. Während der männliche Täter die 64-Jährige auf dem Boden festhielt, durchsuchte seine Komplizin die Wohnung nach Wertgegenständen. Sie raubten Schmuck Geld.

Bevor das Täterpaar verschwand, fesselte es die Frau noch mit einem Kabel, woraus sie sich jedoch selbst befreien und den Notruf wählen konnte. Sie wird aktuell im Nienburger Krankenhaus stationär behandelt. "Eine sofort eingeleitete Fahndung im Stadtgebiet mit vier Streifenwagen brachte keinen Erfolg", berichtet Dietmar Scholz von der Nienburger Polizei.

Die beiden mit leichtem Akzent deutsch sprechenden Täter trugen laut Beschreibung Kapuzen. Ihr Alter schätzte das Opfer auf etwa 20 Jahre. Während der männliche Täter 1,70 bis 1,75 Meter groß war und eine helle Jeans sowie eine blaue Jacke trug, war seine Mittäterin knapp 1,60 Meter groß und dunkel bekleidet. Untereinander sprachen die Täter in einer vom Opfer nicht einzuordnenden Sprache.

Hinweise, die zur Aufklärung dieses Raubes führen können, nimmt die Polizei in Nienburg unter Tel. 05021/97780 entgegen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Rubriklistenbild: © imago/Symbolbild

Mehr zum Thema:

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Meistgelesene Artikel

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Bergung des Unfallzugs in Landesbergen hat begonnen

Bergung des Unfallzugs in Landesbergen hat begonnen

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Kommentare