Tobias Tilch und die besondere Mitglieder-Treue

Von der Jugendwehr zum Ortsbrandmeister

+
Diese T-Shirt-Aufschrift spricht für sich und unterstreicht die Bedeutung der Tätigkeit der ehrenamtlichen Feuerwehrleute, die alles tun, um das Hab und Gut ihrer Mitmenschen zu retten.

Nienburg - Sorgen um den notwendigen Nachwuchs sind zwar vorhanden in den Feuerwehren im Bereich des Landkreises Nienburg, aber gravierend sind sie (noch) nicht. Eine intensive Werbung um Mädchen und Jungen für den Dienst in den Jugendfeuerwehren fruchtet in fast allen Wehren dank eines erhöhten Engagements und besonderer Aktionen.

Hinzu kommt vielerorts der Verwöhn-Faktor, durch den es gelingt, den eigenen Nachwuchs zum Verbleib und zum Wechsel in die Einsatzabteilung zu bewegen. Ein Beispiel dafür ist die Ortswehr Müsleringen, die nun mit Tobias Tilch einen neuen Ortsbrandmeister hat, der sein Feuerwehr-Handwerk in der heimischen Jugendfeuerwehr erlernt hat. Dass in Müsleringen mit Maike van Oene, Julia Tilch, Marina Witte sowie Manuela Hartgeringk ehemalige Jugendfeuerwehr-Mitglieder bereits seit 25 Jahren dabeigeblieben sind, rundet das Beispiel ab.

Der Reigen der Feuerwehr-Versammlungen ist auch zuletzt weitergegangen. Traditionell im ersten Quartal eines Jahres stehen sie in den Termin-Kalendern, weil durch Ernennungen oder auch Entpflichtungen auch Beschlüsse der jeweiligen Räte erforderlich sind.

Nachdem an dieser Stelle bereits zahlreiche Zusammenkünfte in Kürze zusammengefasst worden sind, folgen weitere – in alphabetischer Reihenfolge und nach Informationen der Pressesprecher Stefan Schneckner, Annika Klepper, Nils Raake, Uwe Witte, Thomas Finze sowie Uwe Schiebe. Auf Ehrungs-Fotos verzichten wir bewusst, weil sie nicht alle zu veröffentlichen sind und sich niemand benachteiligt fühlen soll.

In Anderten leitete der im Amt bestätigte Vize-Ortsbrandmeister Heinrich Bartels die Sitzung, da Ortsbrandmeister Thomas Schich aus gesundheitlichen Gründen aussteigen musste. Neuer Ortsbrandmeister, so das einstimmige Votum der Mitglieder, ist fortan der bisher kommissarisch amtierende Feuerwehr-Chef Marco Schich. Ehrungen gab es für Ehren-Ortsbrandmeister Bernhard Klusmann, der der Wehr seit 50 Jahren angehört, sowie für Günther Sailer, der seit 25 Jahren förderndes Mitglied ist. Einen Präsentkorb gab es für Thomas Schich, der zwölf Jahre lang als Gerätewart und fünf Jahre als Ortsbrandmeister fungiert hatte.

In Anemolter gibt es ebenfalls einen neuen Ortsbrandmeister, denn Sven Feegel hat nach 17 Jahren das Amt von Horst Helmerking übertragen bekommen. Helmerking, inzwischen 25 Jahre in der Wehr, bleibt dem Kommando als Beisitzer erhalten. Angelika Sieling hat von Friedrich Rust die Aufgabe des stellvertretenden Kassenwarts übernommen, Florian Riebner die des Atemschutzgerätewarts von Sven Feegel.

Ehrungen gab es für Gerd Witte, der seit 40 Jahren dabei ist, und neben Horst Helmerking auch für Carsten Niemeyer (beide 25 Jahre). Für besondere Verdienste standen Barbara Meyer und Friedel Helms im Mittelpunkt, während Torsten Brauer seine Beförderung zum Oberlöschmeister erlebte.

In Brokeloh hielt Ortsbrandmeister Matthias Dettmer zunächst einen Rückblick auf den 90. Geburtstag der Wehr. Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft gab es für Willi Borcherding, Wilfried Beranek, Wolfgang Block, Karl-Heinz Ehrentraut, Harald Keuwel, Hartmut Meinzen sowie Carsten und Joachim Niemeyer. Satte 70 Jahre gehört Erwin Stünkel der Ortswehr an. Zur „Feuerwehrfrau des Jahres“ kürte das Ortskommando Uta Freytag.

In Düdinghausen blickte Ortsbrandmeister Holger Dohrmann auf ein arbeitsreiches Jahr mit fünf Einsätzen und der Erledigung zahlreicher anderer Aufgaben zurück. Neuer Dohrmann-Stellvertreter ist künftig Matthias Kramer, der den aus familiären Gründen ausgestiegenen Bernd Kohlwey ablöst.

500 Euro für die Kinderfeuerwehr

Nachdem Patrick Lüpkemann das Amt des Schriftführers übernommen hatte, beförderte der Wehr-Chef Fred Bargemann und Carsten Dohrmann jeweils zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Zu den Ehrungen: Reiner Witte, Rainer Gehrking (beide 40 Jahre dabei), Günther Eschenhorst, Heinz Kelkenberg (beide 50 Jahre) sowie Friedrich Brüggemann, Hermann Dohrmann und Erich Gehrking (jeweils 60 Jahre).

In Estorf ist Ernst-August Böhl seit 70 Jahren in der Wehr. Weitere Ehrungen gab es für Manfred Focke (25 Jahre), Manfred Runge (50 Jahre) sowie Friedrich Busche und Werner Büschking (beide 60 Jahre). Ortsbrandmeister Sven Hodemann beförderte schließlich Lars Kasten (Hauptfeuerwehrmann), Lars Nietfeld (Erster Hauptfeuerwehrmann) sowie Vize-Ortsbrandmeister Jörn Vetter (Oberlöschmeister). In Frestorf erinnerte Ortsbrandmeister Jörn Wortmann an fünf Einsätze und weitere Aktivitäten, ehe er Lisa Marie Koppelmann zur Feuerwehrfrau beförderte. Ehrungen gab es für Robert Meyer, Peter Geißler (beide 40 Jahre dabei) sowie Jan Schmidt (25 Jahre).

In Groß-Varlingen ließ Ortsbrandmeister Uwe Borcherding das arbeits- und ereignisreiche Jahr Revue passieren. Beförderungen gab es für Anna-Sophie und Jan-Phillip Cording, Meike Borcherding, Jannik Ries und Sina Gehrke (alle Feuerwehrfrau/-mann) sowie Martin Becker, Karl-Heinz Mahlo (beide Hauptfeuerwehrmann). Seit 40 Jahren ist Heinrich Bartels dabei.

In Müsleringen gab es einen Führungswechsel: Andreas Brümmer verabschiedete sich nach zwölf Jahren als Ortsbrandmeister und übergab die Verantwortung an Tobias Tilch, der in der eigenen Jugendfeuerwehr begonnen hatte. Svenja Küster ist jetzt Hauptfeuerwehrfrau, Christian Witte Hauptlöschmeister. Ebenfalls in der Jugendfeuerwehr großgeworden und mittlerweile 25 Jahre dabei sind Maike van Oene, Julia Tilch, Marina Witte und Manuela Hartgeringk. 40 beziehungsweise 50 Jahre gehören Karsten Rubel und Wilhelm Mues der Wehr an.

In Schessinghausen legt Ortsbrandmeister Henrik Burghardt aus persönlichen Gründen eine Pause ein. André Menze übernimmt die Führung der Wehr zunächst kommissarisch. Alina und Annika Kirchhoff sind jetzt Oberfeuerwehrfrauen, Nico Puls Oberfeuerwehrmann. Ihre Ehrungen erlebten Peter Stoll (25 Jahre dabei) und Wolfgang Block (50 Jahre), für besondere Verdienste stand Gerd Kirchhoff im Mittelpunkt. Horst Block und Dieter Schönfeld sind inzwischen 40 beziehungsweise 50 Jahre passive Mitglieder der Feuerwehr.

In Sehnsen dominierten die Ehrungen, vorgenommen vom Vize-Gemeindebrandmeister Uwe Häsemeyer: 70 Jahre ist Wilhelm Hormann dabei, seit 60 Jahren sind es Heinrich Buchholz und Friedrich Wehrs sowie ein weiterer Friedrich Wehrs. Eine Beförderung gab es für Tristan Wehrs, der nun Hauptfeuerwehrmann ist.

In Wenden ist der bisherige Vize-Ortsbrandmeister Torsten Beke-Bramkamp neuer Chef für Karl-Heinz Löhr, der aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden ist. Als neuer Vertreter fungiert Frank Mahlmann. Geehrte sind Bianca Andre-Petzold, Janette Seitz, Michael Seitz, Detlef König (alle 25 Jahre aktiv beziehungsweise passiv dabei), Wilfried Rabe, Helmut Krumwiede, Reiner Dannenbring, Karsten Dannenbring, Thomas Klose, Heino Hartmann (alle 40 Jahre aktiv oder passiv), Heinz Bergmann, Helmut Brase (50 Jahre), auf die es auch Ehren-Ortsbrandmeister Werner Büchau bringt.

In Wietzen ist Ehren-Ortsbrandmeister Werner Schlemermeyer seit 70 Jahren in der Wehr, seit 50 Jahren Günter Schlemermeyer. Ortsbrandmeister Jan Dirk Märtens (jetzt Oberbrandmeister) und sein Stellvertreter Jürgen Schlemermeyer beförderten Ilona Sieckmann (Oberfeuerwehrfrau), Oliver Wülbern (Löschmeister) und Jörn Auf dem Berge (Oberbrandmeister). Verabschiedet worden ist Schriftführer Uwe Schiebe, dessen Nachfolger Christian Bohle heißt.

Eine Spende in Höhe von 500 Euro für die Kinderfeuerwehr überreichte Werner Hauke Schmidt von der „STL-Spedition“ an Ilona Sieckmann.

hen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Meistgelesene Artikel

Löschen mit den Waldbrandexperten

Löschen mit den Waldbrandexperten

Gosse fertig, Leitungen im Bau, Asphalt kommt

Gosse fertig, Leitungen im Bau, Asphalt kommt

„Full House Band“ sorgt für vollen Schuppen

„Full House Band“ sorgt für vollen Schuppen

Kommentare