Wesavi-Aufsichtsrat: „Wir werden noch bürgerfreundlicher“

Die Preise bleiben sommerlich - auch im Herbst

+
Aufsichtsratsvorsitzender Georg Hennig, Wesavi-Mitarbeiterin Tanja Panning, Anja Altmann, stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates und Geschäftsführer Olaf Seemeyer (v. l.)

Nienburg. Die Ferien gehen zu Ende, der Sommer auch, und in den Freibädern läuft so langsam die Saison aus. Als Ganzjahresbad will das Wesavi in den kommenden Monaten seine Stärken richtig ausspielen - mit weiterhin verringerten Eintrittspreisen.

Die ursprünglich nur für die Sommerferien vorgesehenen Sondertarife bleiben bestehen; es gibt – etwa in der Saunenlandschaft – sogar noch weitere Vergünstigungen. Das berichten Georg Hennig, Vorsitzender des Aufsichtsrates, Anja Altmann, stellvertretende Vorsitzende, und Olaf Seemeyer, Geschäftsführer der Bädergesellschaft Stadt Nienburg.

Nach den Worten von Georg Hennig will die Bäder Gesellschaft mit der neuen Tarifstruktur ihrem Anspruch als Familienbad gerecht werden: „Wir wollen noch bürgerfreundlicher werden. Das geht auch – nicht nur, aber auch – über den Preis.“ Darum hätten Geschäftsführung und Aufsichtsrat in den vergangenen Wochen geprüft, wo sich die Tarifstruktur verschlanken lasse und ob es möglich wäre, die günstigen Sommer-Eintrittsgelder zumindest vorläufig beizubehalten.

Gemeinsames Fazit: Es ist möglich. „Die Kinder-, Jugend- und Familientarife aus den Sommerferien bleiben unverändert auch in den Herbst-, Winter- und Osterferien bestehen“, freut sich Geschäftsführer Olaf Seemeyer. „Außerdem muss für Kinder bis zum dritten Geburtstag gar kein Eintritt mehr bezahlt werden.“

Neu ist: Bislang musste die Nutzung des Gesundheitsbeckens extra gebucht werden. Künftig ist dieses Becken sonntags bis freitags im Eintrittsgeld enthalten. Zugebucht werden muss es lediglich noch am Sonnabend. Die weitreichenden Vergünstigungen für Inhaber des Nienburg-Passes bleiben bestehen; gleichzeitig wird vor dem Hintergrund der großen Nachfrage das Kurs-Angebot, insbesondere das der Aqua-Fitness-Kurse, ausgebaut.

Der Clou ist aus Sicht des Aufsichtsrates der neue „Entspannungs-Tarif“ für die Saunen. Der gilt täglich – also auch am Sonntag – zwischen 10 und 15 Uhr. In dieser Zeit bekommt man eine Tageskarte besonders günstig, und auf diesen ohnehin günstigen Preis lassen sich alle Rabatte anrechnen. „Mit anderen Worten: Wer sich zwischen 10 und 15 Uhr ein Ticket für die Saunen holt, zahlt unter Umständen nur 9,60 Euro – für eine Erwachsenentageskarte“, verdeutlicht Olaf Seemeyer. Darum auch der Name „Entspannungs-Tarif“, erklärt Anja Altmann: „Fünf verschiedene Saunen plus Dampfbad mit allem Drum und Dran für das Geld – da kann man sich wirklich entspannen. Auch das Portemonnaie.“

„Als kommunale Einrichtung müssen wir die Kosten im Auge behalten“, sagt Hennig. „Gleichzeitig sehen wir uns aber in der Pflicht, so bürgernah wie möglich zu arbeiten. Das Wesavi ist das modernste Bad in der Region, und die Saunenlandschaft sucht Ihresgleichen. Aber vielen Menschen ist noch gar nicht klar, was für ein hervorragendes Angebot wir hier vorhalten. Das ist wie mit dem Propheten im eigenen Land: Wir haben begeisterte Sauna-Besucher aus Minden oder Schwarmstedt, aber viele Kreis Nienburger waren noch nie hier. Das wollen wir natürlich ändern.“

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Kommentare