Stolzenau gewinnt in Langendamm / Startgeld zahlt der Förderverein

Sechs Teams qualifizieren sich für Bezirksentscheid

+
Volle Pulle: Mit dem Staffelholz in der Hand starteten diese beiden Jugendfeuerwehr-Mitglieder im B-Teil.

Nienburg - Von Marc Henkel. 52 Jugendfeuerwehr-Gruppen der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg trafen sich am Sonntag im Nienburger Ortsteil Langendamm. Sie beteiligten sich dort aus Anlass des 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Langendamm an den Kreiswettbewerben mit dem Ziel, sich für die Teilnahme am Bezirkswettbewerb am 28. Juni in Holzminden zu qualifizieren.

Der Kreiswettbewerb, der nach den Richtlinien „Bundeswettbewerb“ der Deutschen Jugendfeuerwehr über die Bühne geht, begann um 9 Uhr. Zwei Elemente, den A- und B-Teil, mussten die Gruppen, die jeweils aus neun Jugendfeuerwehr-Mitgliedern bestanden, absolvieren.

Der A-Teil bestand aus dem Löschangriff. Dabei mussten die Gruppen eine Wasserversorgung von einem Unterflurhydranten zur Pumpe und von dort aus zu den drei Trupps nach vorn verlegen. Dabei galt es, diverse Hindernisse zu überwinden. Zum Ende des A-Teils hatten vier Mitglieder der Gruppen die Aufgabe, Knoten und Stiche fehlerfrei vorzuführen. Zeitvorgabe für diesen Teil: sechs Minuten.

Der B-Teil war eine sportliche Übung. Es galt, eine Strecke von 400 Metern als Staffellauf zu absolvieren. Auch dabei war der Weg mit Hindernissen versehen. So war beispielsweise ein Schlauch schnell aufzurollen oder einen Knoten richtig anzulegen. Die Zeitvorgabe richtete sich nach dem Durchschnittsalter der Gruppe.

Gegen 15.30 Uhr begann die Siegerehrung. Kreisjugendfeuerwehrwart Detlef Schiller dankte der Ortsfeuerwehr Langendamm für die Ausrichtung dieses Wettbewerbs. Dank sprach Schiller auch den 60 Wertungsrichtern aus den Landkreisen Schaumburg und Diepholz aus. „Solch eine Veranstaltung ist nur durchführbar, wenn uns die Kreis-Einheiten wie der Versorgungszug sowie die Technische Einsatzleitung unterstützen“, ergänzte Schiller. Landrat Detlev Kohlmeier, der die Grüße des Kreises überbrachte, lobte das Engagement der Jugendfeuerwehr-Mitglieder. „Demokratische Grundwerte werden bei euch gepflegt“, sagte der Landrat. Kohlmeier und Langendamms Ortsbürgermeister Wilhelm Schlemermeyer appellierten an die Jugendlichen, der Feuerwehr treu zu bleiben.

Eine besondere Überraschung hatte Kreisbrandmeister Bernd Fischer dabei: Der Kreisfeuerwehrverband will den sechs Gruppen, die den Landkreis Nienburg beim Bezirksentscheid vertreten, jeweils 50 Euro Verpflegungsgeld mitgeben.

Für den Landkreis Nienburg starten am 28. Juni beim Bezirkswettbewerb in Holzminden die Jugendfeuerwehren Stolzenau (Platz eins), Stöckse 1 (Platz zwei), Nienburg (Platz drei), Landesbergen 1 (Platz vier), Heemsen (Platz fünf) und Rodewald (Platz sechs). Das Startgeld von jeweils 80 Euro übernimmt der Förderverein der Jugendfeuerwehren im Landkreis Nienburg.

Mehr zum Thema:

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Meistgelesene Artikel

70-Jähriger in Nienburg vermisst

70-Jähriger in Nienburg vermisst

Weil andere ihre Haare dringender brauchen als sie

Weil andere ihre Haare dringender brauchen als sie

Zugverkehr zwischen Bremen und Hannover gestört 

Zugverkehr zwischen Bremen und Hannover gestört 

Keine Leiche auf dem Grund der Weser

Keine Leiche auf dem Grund der Weser

Kommentare