Schulbeginn, Altstadtfest und der Herbst sind in jedem Jahr eine Herausforderung

Stadtbusgesellschaft ist für die kommenden Monate gewappnet

+
Ein gutes Team- Geschäftsführung und MitarbeiterInnen der Stadtbusgesellschaft mit dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates: (v.l.) Stefan Hambruch, Anja Regul, Volker Dubberke , Iris Köhler; es fehlen Hartmut Gruhlke und Petra Gümmer.

Nienburg. Fast 200 000 Mal hat der Stadtbus im vergangenen Jahr Kinder und Jugendliche pünktlich und sicher zur Schule gebracht. „An diesen Erfolg wollen wir auch im nun beginnenden Schuljahr anknüpfen“, sagt Stadtbus-Geschäftsführerin Iris Köhler.

Ab Donnerstag wird es darum morgens wieder quirlig zugehen, denn vor allem die neuen Schulkinder, die nach dem Besuch der Grundschulen im Landkreis auf eine der weiterführenden Schulen in Nienburg wechseln, müssen sich erst ein bisschen eingewöhnen. „Wir freuen uns auf die neuen Fahrgäste“, meint Volker Dubberke, Geschäftsführer der Stadtbus Gesellschaft, „und sind als Teilnehmende an der Aktion „Gute Fee“ neben der guten Beförderung auch ansprechbar, wenn es ansonsten an etwas fehlen sollte.“ Im Büro der Stadtbusgesellschaft am City Treff sind Kinder und Jugendliche auch herzlich willkommen, wenn sie Hilfe brauchen, mal die Toilette benutzen möchte oder zuhause anrufen müssen. „Wir kümmern uns darum, dass keiner auf der Strecke bleibt“.

Außerdem wird es den gewohnten Extra-Service zum beliebten Nienburger Altstadtfest Ende September geben- die Busse fahren am „Flohmarkt-Samstag“ bis 19.25 Uhr um ein Verkehrs- und Parkchaos in der Innenstadt zu vermeiden. „Unsere Sonderfahrtermine werden von unseren Kunden, aber auch von „Bus-Muffeln“ gern genutzt, um zu den verschiedenen Nienburger Festen bequem anreisen zu können.“ bestätigt Iris Köhler und freut sich, dass das Unternehmen einen Beitrag zum Gelingen von verkaufsoffenen Sonntagen, zum Scheibenschießen und Altstadtfest leisten kann. „Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen und gerne da, wenn wir gebraucht werden“.

Mehr gebraucht als sonst wird der Bus auch während der Herbst und Wintermonate. Viele Menschen, die in der schöneren Hälfte des Jahres mit dem Rad zur Arbeit oder zur Schule fahren, nutzen das sehr beliebte „Schiet Wetter-Ticket“, um auch bei schlechtem Wetter sicher und trocken an ihr Ziel zu kommen. „Das macht im Betrieb der Busse fast 100000 zusätzliche Beförderungen aus.“ So Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Hambruch, der erfreut ist über die insgesamt positiven Entwicklungen der Gesellschaft. „In den Medien wird natürlich überwiegend über das berichtet, was nicht so gut funktioniert, aber insgesamt können wir mit den Beförderungszahlen und auch mit den positiven Rückmeldungen der Kunden sehr zufrieden sein. Hambruch sieht darum auch kein Problem darin, zum Jahreswechsel das Partnerunternehmen der Stadtbusgesellschaft zu wechseln. „Die Verträge mit den jeweiligen Partnern sind zeitlich befristet und werden nun zum Jahresende neu ausgeschrieben. Das ist ein ganz normaler Vorgang, den wir im Interesse unserer Kunden sorgfältig durchführen werden, um auch im neuen Jahr als zuverlässiger und sehr kundenorientierter Partner im ÖPNV bestehen zu können“.

„Fast 300 Personen nutzen bereits durchschnittlich unser günstiges Jahres-Abo“, so Iris Köhler, „fast 700 Personen befördern wir monatlich mit dem besonders attraktiven Familien- Ticket, das für jeweils zwei Erwachsene und unbegrenzt viele Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ausgestellt werden kann“.

Alle Informationen zu den verschiedenen Tickets und Sonderfahrten des Nienburger Stadtbusses gibt es persönlich in der Geschäftsstelle am City Treff montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr, auch unter Tel. 05021/60899000 sowie im Internet: www.stadtbus-nienburg.de

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Arbeitskreis „Bürger gestalten Hoya“ strotzt vor Ideen

Kommentare