34-Jähriger verbarrikadiert sich und droht mit Schusswaffengebrauch

SEK-Einsatz in Nienburger Innenstadt

+
SEK-Einsatz in der Fußgängerzone am Mittwochnachmittag.

Nienburg - SEK-Einsatzkräfte der Polizei haben am Mittwochnachmittag ein Mehrfamilienhaus in der Nienburger Innenstadt gestürmt. Der Grund: Ein 34-Jähriger hatte sich in seiner Wohnung verbarrikadiert und mit dem Gebrauch einer Schusswaffe gedroht.

Kurz nach 16 Uhr ist der Einsatz beendet. Durch die Polizeikräfte konnte der 34-jährige Nienburger unverletzt aus seiner Wohnung gebracht werden. Der Mann hatte zuvor versucht, sich einer Zwangseinweisung durch den Sozialpsychiatrischen Dienst des Landkreises Nienburg zu entziehen. 

Als Mitarbeiter des Landkreises den polizeibekannten 34-Jährigen abholen wollen, verschanzt er sich. „Er hat gedroht, von einer Schusswaffe und einem Messer Gebrauch zu machen“, berichtet Nienburgs Polizeisprecherin Gabriela Mielke.
ru

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Kommentare