34-Jähriger verbarrikadiert sich und droht mit Schusswaffengebrauch

SEK-Einsatz in Nienburger Innenstadt

+
SEK-Einsatz in der Fußgängerzone am Mittwochnachmittag.

Nienburg - SEK-Einsatzkräfte der Polizei haben am Mittwochnachmittag ein Mehrfamilienhaus in der Nienburger Innenstadt gestürmt. Der Grund: Ein 34-Jähriger hatte sich in seiner Wohnung verbarrikadiert und mit dem Gebrauch einer Schusswaffe gedroht.

Kurz nach 16 Uhr ist der Einsatz beendet. Durch die Polizeikräfte konnte der 34-jährige Nienburger unverletzt aus seiner Wohnung gebracht werden. Der Mann hatte zuvor versucht, sich einer Zwangseinweisung durch den Sozialpsychiatrischen Dienst des Landkreises Nienburg zu entziehen. 

Als Mitarbeiter des Landkreises den polizeibekannten 34-Jährigen abholen wollen, verschanzt er sich. „Er hat gedroht, von einer Schusswaffe und einem Messer Gebrauch zu machen“, berichtet Nienburgs Polizeisprecherin Gabriela Mielke.
ru

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Löschen mit den Waldbrandexperten

Löschen mit den Waldbrandexperten

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gosse fertig, Leitungen im Bau, Asphalt kommt

Gosse fertig, Leitungen im Bau, Asphalt kommt

Bennet Kemper – sein erstes Wort war Ball

Bennet Kemper – sein erstes Wort war Ball

Kommentare