Täter bedrohten Angestellte mit Elektroschocker

Schon wieder ein Überfall auf eine Spielhalle

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Schon wieder haben Unbekannte in Nienburg eine Spielhalle überfallen. Dieses Mal bedrohten sie die Angestellte mit einem Elektroschocker.

Kurz nach Mitternacht, gegen 0.15 in der Nacht zu Freitag drängten zwei maskierte Täter das 31-jährige Opfer zurück in die Spielothek an der Ziegelkampstraße, als die Frau das Gebäude abschließen wollte. Polizeisprecher Thomas Münch schildert, was dann passierte: "In der Spielothek zwangen die Täter die Mitarbeiterin mit dem Elektroschocker zur Herausgabe von Bargeld. Sie flüchteten anschließend mit einem geringen Bargeldbetrag und einer Spardose mit Münzgeld in unbekannte Richtung." Das Opfer erlitt durch den Überfall einen Schock und kam in das nahegelegene Krankenhaus.

Mit insgesamt vier Einsatzfahrzeugen suchte die Polizei den Nahbereich vergeblich nach den flüchtigen Räubern ab. Die Frau beschrieb die Männer wie folgt: Sie waren zwischen 1,70 bis 1,75 Meter groß und hatten schwarze Sturmhauben sowie dunkle Bekleidung an. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. Wer Hinweise geben kann, sollte sich bei der Polizei Nienburg unter Tel. 05021/97780 melden.

mue

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel kündigt Gespräche mit FDP, Grünen und SPD an

Merkel kündigt Gespräche mit FDP, Grünen und SPD an

Schulung für Berufskraftfahrer in Bassum

Schulung für Berufskraftfahrer in Bassum

Erntefest in Aschen

Erntefest in Aschen

Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test

Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test

Meistgelesene Artikel

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Wohnmobilwochenende und Reisegutgscheine: Die Gewinner stehen fest

Wohnmobilwochenende und Reisegutgscheine: Die Gewinner stehen fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

Kommentare