Rudolf Bremer und Thorsten Plagge nun ebenfalls im ehrenamtlichen Einsatz im Landkreis Nienburg

Neue Wolfsberater an der Seite von Hubert Wichmann

+
Hubert Wichmann (r.) hat Verstärkung bekommen: Rudolf Bremer (l.) und Thorsten Plagge sind im Landkreis Nienburg nun ebenfalls als Wolfsberater im ehrenamtlichen Einsatz.

Nienburg - Im Bereich des Landkreises Nienburg sind jetzt drei ehrenamtliche Wolfsberater unterwegs

Nachdem Christian Lohmeyer (Stendern) Mitte Juni diese Aufgabe niedergelegt hatte, wirkte Hubert Wichmann aus Linsburg zunächst allein. Seit gestern hat er offiziell zwei Kollegen: Rudolf Bremer aus Husum sowie Thorsten Plagge aus Diepenau stellten sich am Nachmittag im Nienburger Forstamt vor und erklärten, dass sie sich gerne am sogenannten Wolfsmonitoring beteiligen und diese Aufgabe „spannend“ finden. Sowohl Forstbeamter Wichmann (55 Jahre alt) als auch Unternehmensberater Bremer (58) und Polizist Plagge (46) sehen sich als „Spurensucher“. Sie nehmen weder Position pro oder kontra Wolf ein, sondern schwärmen bei Hinweisen über einen vermeintlichen Wolfsriss aus, um Gen-Proben zu entnehmen und weiterzuleiten. Aktuell gebe es zwar Sichtungen, aber keine Foto-Beweise über die Existenz von Wölfen..

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Bennet Kemper – sein erstes Wort war Ball

Bennet Kemper – sein erstes Wort war Ball

Polizei sucht Unfallzeugen

Polizei sucht Unfallzeugen

Kommentare