Rudi Klemm kritisiert Administratoren

Wabe beklagt Rassismus im Netz

+
Ein Nutzer schlägt „Ausländer raus“ vor, als eine Nutzerin nach Veränderungsvorschlägen für Nienburg fragt.

Nienburg - „Ich vermisse Verantwortung bei den Administratoren“, klagt Rudi Klemm vom „Weser-Aller-Bündnis: Engagiert für Demokratie und Zivilcourage“ (Wabe) über die Facebook-Gruppe „Du kommst aus ‚Nienburg‘ wenn...“. Klemm kritisiert, dass Nutzer rassistische Beiträge in der Gruppe posten würden und die Administratoren diese nicht schnell genug entfernen würden (siehe dazu Interview mit einem der Administratoren).

„Troll-Kommentare gelten offenbar sehr lange als akzeptabel“, stellt er fest. Unter „Troll“ versteht man jemanden, der beleidigende und diskriminierende Kommentare postet. Wabe erhalte immer wieder Hinweise auf Rassismus in dieser Gruppe. Als Beispiel nennt Klemm den Vorschlag eines Nutzers für Veränderungen in Nienburg. Dieser lautet „Ausländer raus“ und war gestern noch in der Gruppe zu sehen, wurde also nicht gelöscht.

Zudem verweist Klemm auf eine in der Gruppe geteilte Ankündigung für eine öffentliche Wabe-Diskussion in einer Nienburger Schule über die Sensibilisierung für rassistische Inhalte in Kinderbüchern – der „Negerkönig“ von Pippi Langstrumpf lässt grüßen. Unter den mehr als 250 Beiträgen zu dem Thema sind viele Nutzer, die es für Unsinn halten, Kinderbücher im Hinblick auf Rassismus zu überprüfen – und das auch in markigen Worten kund tun. So schreibt ein Nutzer: „Weser-Aller Wabe was für Gras raucht ihr denn ???“

Gleichwohl gibt es in der Gruppe auch viele Mitglieder, die zum Beispiel Veranstaltungen der Wabe teilen und positiv auf diese hinweisen oder sich für eine sachliche Diskussion einsetzen.

Obgleich Klemm Kritik an den bisher zwei Administratoren übt, nimmt er das Duo auch in Schutz. „Ein Administrator kann nicht immer etwas dafür, wenn rassistische Inhalte gepostet werden. Aber als Administrator einer solch großen Gruppe hat man eine Verantwortung.“

bor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Meistgelesene Artikel

Grüße aus Sydney, Ulan Ude und Tirol

Grüße aus Sydney, Ulan Ude und Tirol

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Feuerwehrleute aus dem Landkreis unterstützen Hochwasser-Helfer

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Nienburger Einsatzkräfte in Alfeld atmen auf

Sie kam als Au-pair, sie blieb als Ehefrau

Sie kam als Au-pair, sie blieb als Ehefrau

Kommentare