Polizei Nienburg sucht mit Phantomskizze nach Räuber

Wer kennt den Mann?

+
Wer kennt den Mann?

Wietzen - Mit einer Phantomskizze wendet sich die Polizei Nienburg an die Bevölkerung und sucht nach dem Räuber, der bereits am 26. Mai diesen Jahres einen Lkw-Fahrer in Wietzen überfallen hat.

Wie die Polizei mitteilte, drangen in der damaligen Dienstagnacht, gegen 2.20 Uhr, zwei Täter in mehrere auf dem Speditionsgelände in der Holter Straße geparkte Lkw ein. Einer der Fahrer kehrte mit seinem Sattelzug zum Gelände zurück und ertappte die Männer auf frischer Tat. "Der arglos aussteigende 30-jährige Markloher wurde unvermittelt von dem Duo attackiert und mit einem Messer verletzt.", erklärt Polizeisprecherin Gabriela Mielke. Die Männer erlangten aus einer Geldbörse im Führerhaus Bargeld und flohen unerkannt in Richtung Holte.

Täterbeschreibung

Das Opfer beschrieb den Täter als  25 bis 30 Jahre alt, zirka 184 groß, von kräftiger Statur, mittelblonde kurze glatte Haare mit Ansatz von Geheimratsecken, Dreitagebart und akzentfrei deutsch sprechend.

Von dem Räuber wurde ein Phantombild gefertigt, mit dem die Ermittler jetzt an die Öffentlichkeit gehen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Nienburg unter 05021/97780 entgegen. dpa

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Kommentare