87-Jährige in ihrer Wohnung überfallen und ausgeraubt

Phantombildfahndung: Wer kennt diesen Mann?

+
Die Phantomskizze der Polizei Nienburg. Zur Gesamtansicht bitte vergrößern.

Nienburg - Die Polizei fahndet jetzt mit einem Phantombild nach dem Täter, der am 5. März eine 87-Jährige in ihrer Wohnung in der Celler Straße in Nienburg überfallen und ausgeraubt hat.

An dem Donnerstagvormittag hebelte der Täter die Haustür auf und traf im Schlafzimmer auf die 87-Jährige, die im Bett lag. "Der Unbekannte bedrohte die Seniorin und forderte unter Anwendung körperlicher Gewalt Bargeld und Schmuck", erklärt Polizeipressesprecherin Gabriela Mielke. Der Mann durchsuchte Schränke und Behältnisse, erbeutete Bargeld und konnte unerkannt flüchten.

Täterbeschreibung

Die 87-Jährige beschrieb den männlichen Täter wie folgt: 25 bis 28 Jahre alt, 1,80 Meter groß, von sportlich schlanker Statur, hochdeutsch sprechend, bekleidet mit einer dunklen altmodischen Jeansjacke, die sichtbare Abnutzungsspuren aufwies und dunkle Knöpfe mit heller Umrandung hatte, einem T-Shirt, einer dunklen Jeanshose, schwarzen Schuhen und einer hellgrauen Mütze. Zudem hatte der Unbekannte eine schwarze flache Umhängetasche mit Schultergurt bei sich.

Mit der Phantomskizze wenden sich die Ermittler der Polizei Nienburg an die Öffentlichkeit und fragen: "Wer kennt den Mann?". Hinweise werden unter Telefon 05021/97780  entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand Festival: Party am Donnerstag 

Deichbrand Festival: Party am Donnerstag 

Erinnerung an Linkin-Park-Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Erinnerung an Linkin-Park-Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?

Erinnerung an Linkin Park Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Erinnerung an Linkin Park Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Meistgelesene Artikel

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Familie Willen begrüßt 1000 Besucher bei Hoffest

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Brandstiftung: Gericht sieht keine Mordabsicht

Brandstiftung: Gericht sieht keine Mordabsicht

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Pkw ohne Versicherungsschutz gefahren

Kommentare