Olaf Lies zeichnet Inhaber des Ritterguts Brokeloh in Lohne aus

Wirtschaftsminister würdigt Kulturförderer Niemeyer

+
Preis in der Kategorie „Kleines Unternehmen“ (v.l.): Heidi Kluth, Vizepräsidentin der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, Lara Louise Niemeyer vom Rittergut Brokeloh in Vertretung ihres Mannes Carsten sowie Wirtschaftsminister Olaf Lies.

Brokeloh/Lohne - Die Initiative Kultur-Kontakte 2015 hat in der Druckerei Rießelmann in Lohne ihren Höhepunkt erreicht. Zwischen Druckmaschinen und Papierrollen überreichte Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies als Schirmherr der Initiative vier Kultur-Kontakte-Preise an Unternehmer, die sich in herausragender Weise um die Kulturförderung in ihrer Region verdient gemacht haben. Die Stadt Lohne war in diesem Jahr Kooperationspartner der landesweiten Initiative.

Der Inhaber des Rittergutes Brokeloh im Landkreis Nienburg, Carsten Niemeyer, erhielt den Kultur-Kontakte-Preis in der Kategorie „Kleines Unternehmen“. Heidi Kluth, Vizepräsidentin der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, hielt für Niemeyer die Laudatio.

Der Agraringenieur engagiert sich seit fast 30 Jahren für Kulturprojekte im Dorf Brokeloh. Dieses gewann 2004 den Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden. Unser Dorf hat Zukunft“ als Golddorf auf Bundesebene.

Als erster Vorsitzender des Vereins „Kulturnetz Mitte Niedersachsen“ fördert Carsten Niemeyer seit 2008 kulturelle Veranstaltungen, wie die in 16 Kommunen stattfindende Veranstaltungsreihe „Sieben Sonntage zwischen Schlössern & Scheunen“, an der das Rittergut mit der Veranstaltung „Kreatives Picknick mit Sagen und Märchen“ teilnahm.

In seinem Bestreben, Kultur in den ländlichen Raum zu bringen, vertiefte Niemeyer sein kulturelles Engagement durch die Öffnung seines Hofes und des Herrenhauses für kleine Konzerte, Wanderungen mit Lesung oder Workshops mit Picknick, die er selbst mit Unterstützung seiner Familie und Mitarbeiter organisiert und durchführt.

Den Kultur-Kontakte-Preis in der Kategorie „Sonderpreis“ geht in diesem Jahr an die beiden Vechtaer Unternehmen „bauXpert Gr. Beilage“ und „Juwelen Uhren Optik Weiss“ für ihr gemeinsames Projekt „Kultur RotWeiss“. Sie sind damit seit dem Start der Kultur-Kontakte-Initiative im Jahr 2001 die ersten Preisträger aus dem Oldenburger Münsterland.

In der Kategorie „großes Unternehmen“ geht der Kultur-Kontakte-Preis 2015 an die Otto-Bock-Holding aus Duderstadt im Kreis Göttingen.

Seit vielen Jahren ist es für die Stadtwerke Munster-Bispingen aus dem Heidekreis ein Anliegen, die vielfältigen regionalen Aktivitäten für die Kunst zu fördern. Dafür erhielten sie den Kultur-Kontakte-Preis in der Kategorie „Sparkassen, öffentlich-rechtliche Unternehmen und Stiftungen“.

Die Kultur-Kontakte sind eine Initiative des Landes Niedersachsen und verschiedener niedersächsischer Industrie- und Handels- sowie Handwerkskammern. Ziel ist es, dass Wirtschaft und Kultur gewinnbringende Partnerschaften begründen.

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Dieses Reh hat dem Wolf offensichtlich gemundet

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Landwirt stirbt an schweren Verletzungen

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Grausamer Fund gibt Rätsel auf

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Drei Monate nach Unfall soll Bahnwrack abtransportiert werden

Kommentare