Nienburger Bauhof beseitigt Sturmschäden

Buermende am Donnerstag voll gesperrt

+
Die Meerbachbrücke wurde Opfer des Orkantiefs Xavier. 

Nienburg. Die Buermende in Nienburg wird am morgigen Donnerstag in Höhe des Meerbachs voll gesperrt. Von 9 bis voraussichtlich 16 Uhr ist der Brückenbereich sowohl für Fußgänger als auch den Kraftfahrzeugverkehr nicht passierbar.

Schuld an der Sperrung ist Xavier. Das Orkantief hatte vergangenen Donnerstag einen massiven Baum auf die Brücker krachen lassen und dabei zumindest das Geländer beschädigt. Mit schwerem Gerät wird der Bauhof der Stadt morgen die Überreste wegräumen. „Wir wollen mit der Aktion nicht länger warten, da in der kommenden Woche die Schule wieder beginnt. Dann wäre der Verkehr in dem Bereich noch stärker“, erklärt Lothar Urbaniak vom Sachgebiet Straßenverkehr. So warten die Bauhof-Mitarbeiter noch den morgendlichen Berufsverkehr ab, bevor sie die Straße sperren und voraussichtlich vor dem abendlichen wieder öffnen.

Auch der benachbarte Aueweg wird im Rahmen der Arbeiten vom Bauhof wieder hergerichtet. Dort hat der entwurzelte Baum einen ordentlichen Krater im Erdreich hinterlassen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Textilreiniger/in?

Wie werde ich Textilreiniger/in?

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

Meistgelesene Artikel

Mit Köpfchen statt mit Kraft ins Gefecht

Mit Köpfchen statt mit Kraft ins Gefecht

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Deutscher Botschafter in Mali besucht Bundeswehr-Stützpunkt Langendamm

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Trasse soll 2023 fertig sein

Trasse soll 2023 fertig sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.