Täter in Nienburg, Hoya, Heemsen und Eystrup unterwegs

Sechs Einbrüche am Wochenende

Nienburg - Eine Reihe von Einbrüchen in Häuser und Wohnungen im Landkreis Nienburg beschäftigten die Polizeibeamten. Gleich sechs Mal stiegen Unbekannte am Wochenende in Häuser in Nienburg, Eystrup, Hoya und Heemsen ein. 

Die Taten ereigneten sich laut den Angaben der Polizei überwiegend am vergangenen Samstag. Die Polizei hofft bei allen Tatorten auf Hinweise von Zeugen, sagt Polizeisprecher Axel Bergmann.  

In Nienburg wurde am Samstag zwischen 18.30 und 21 Uhr in der Straße An der Chaussee ein Kellerfenster eingeschlagen. Ein Zeuge beobachtet kurz nach der Tat drei Personen, die möglicherweise als Tatverdächtige infrage kommen.

Zwischen 18 Uhr  und etwa 00.10 Uhr in der Nacht zu Sonntag gab es einen Einbruch in der Straße Lindenkamp. Hier wurde die Scheibe einer rückwärtigen Terrassentür eingeschlagen. Vermutlich flüchteten die Täter ohne Beute. Am Ahornbusch wurde am Sonntag außerdem zwischen 20 und 23.30 Uhr eine Wohnungstür aufgebrochen. Dort entwendeten die Täter Bargeld aus der Wohnung.

Im Hoya drangen Unbekannte am Samstag zwischen 17 und 18 Uhr durch eine aufgehebelte Terrassentür in ein Haus an der Johann-Beckmann-Straße ein.  Dort trafen sie unerwartet auf einen noch anwesenden Bewohner und flüchteten ohne Beute.

Ebenfalls am Samstag zwischen 13 und 20 Uhr hebelten Täter ein rückwärtiges Fenster in Eystrup Am Vehrenkamp auf. Es wurde Schmuck entwendet.

In Heemsen wurde am Samstag zwischen 15.45 und 20.10 Uhr am Ahornweg Bargeld und Schmuck entwendet. Die Täter stiegen durch eine Terrassentür ein, die sie aufgehebelt hatten. 

Auch durch die Terrassentür kam die Unbekannten im Heemser Postweg in eine Wohnung. Zwischen 22 Uhr am Samstag und 13.30 Uhr am Sonntag hebelten die Einbrecher die Tür auf.  Über die mögliche Beute kann die Polizei noch keine Angaben machen. 

Polizei berät über Einbruchschutz

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizeiinspektion (PI) in Nienburg unter Telefon 05021/97780 entgegen. „Wir haben noch einen Hinweis in eigener Sache", sagt Axel Bergmann in diesem Zusammenhang. "Die Ausstellung zum Tag des Einbruchschutzes im Polizeimuseum ist sehr gut angenommen worden. Wir werben auch weiterhin mit dem Angebot, sich individuell zum Thema Einbruchschutz beraten zu lassen. Rufen Sie einfach bei Ihrer Polizei an", lautet sein Angebot vor dem Hintergrund der Präventionsmöglichkeiten für jedermann.

jom

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Rubriklistenbild: © Dan Race - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Meistgelesene Artikel

„Schwarzfahrer“ verurteilt: Polizist ins Gesicht geschlagen 

„Schwarzfahrer“ verurteilt: Polizist ins Gesicht geschlagen 

Konzertabend für ALS-Forschung voller Erfolg

Konzertabend für ALS-Forschung voller Erfolg

180.000 Euro Förderung für den Kauf zweier Linienbusse

180.000 Euro Förderung für den Kauf zweier Linienbusse

Nikolaus-Baby hatte lange Anreise 

Nikolaus-Baby hatte lange Anreise 

Kommentare