Täter flüchten in Richtung Innenstadt

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Nienburg - Zwei Mitarbeiter eines Getränke - und Lebensmittelmarktes in der Hannoverschen Straße sind am gestrigen Montagabend gegen 21.10 Uhr räuberisch erpresst worden. 

Die beiden Opfer wollten die Tageseinnahmen aus dem Getränkemarkt in das Hauptgebäude bringen, als sie auf dem Parkplatz von zwei maskierten Männern unter Vorhalt eines Messers aufgefordert wurden, das Geld herauszugeben. 

Nach der Übergabe flüchteten die Täter mit einen geringen Bargeldbetrag fußläufig in Richtung Innenstadt, berichtet die Polizeiinspektion Nienburg.

Sowohl die Nahbereichsfahndung der Polizei, als auch der hinzugerufene Polizeihubschrauber führten nicht zum Ergreifen der Täter. 

Sie werden wie folgt beschrieben: 

Beide Täter sind männlich, ungefähr 1,80 Meter groß, zwischen 20 und 25 Jahren alt und haben eine schlanke bis kräftige Statur. 

Einer der Täter sprach akzentfreies deutsch. 

Die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg bittet um Hinweise unter Tel. 05021/97780. 

Die Polizei bittet besonders Anwohner der Straße "Im Winkel" und die letzten Kunden des Lebensmittelmarktes sich zu erinnern, ob sie zum Tatzeitpunkt zwei männliche Personen durch den dortigen Stichweg an der Hannoverschen Straße 56 haben gehen sehen.


Quelle: BlickPunkt Nienburg

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Frau tritt auf Straße und wird von Auto erfasst

Tödlicher Unfall: Frau tritt auf Straße und wird von Auto erfasst

„Blut wird immer dringend benötigt“

„Blut wird immer dringend benötigt“

Nur, weil sie Juden waren: Erinnerung an die Deportationen in Rehburg

Nur, weil sie Juden waren: Erinnerung an die Deportationen in Rehburg

Feuer in Rehburg-Loccum durch Brandstiftung 

Feuer in Rehburg-Loccum durch Brandstiftung 

Kommentare